Neue Gastkommentare

Hier findest du immer die neuesten Kommentare unserer Besucher. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.

Kommentare 1 bis 25

Das Grauen aus der Tiefe (USAUSA, 1980)
OT: Humanoids from the Deep, Regie: Barbara Peters
Mit: Doug McClure, Ann Turkel, Vic Morrow, Cindy Weintraub, ...

Autor: Preytor
Datum:25.09.17
Kommentar:Herrlich, was eine Trashgranate. Hatte mir den letztens auf der Filmbörse mitgenommen, da es mittlerweile einen ordentlichen Blu-ray-Release gibt und wurde nicht enttäuscht. Der Film trieft nur so von dämlichen Klischees, dass es schimmelt. Im Gegensatz zu ganz vielen anderen Werken dieser Gattung macht der Film meiner Meinung nach alles richtig; Mit gerade mal 80 Minuten kommt hier keine Langewele auf. Relativ früh sind die Gummimonster in Aktion zu sehen (wenn auch erst recht spät gemeuchelt wird), oft wird es unfreiwillig komisch und herzhaft blöd und auch die Charaktere und ihre inneren Beweggründe (wenn man dass so nennen möchte) fand ich relativ glaubwürdig, sodass ich von diesen nicht genervt war (Streit mit dem Indianer). Ein Al Bundy hätte in dieser Diskussion gerade noch gefehlt. Der finale Showdown ging mir schon fast etwas zu lange. Ein Hack 'n Slay der Extraklasse, schön blutig und zahlreich. Die Effekte werden schön gezeigt und nicht nur kurz angedeutet und sehen sogar aus heutiger Sicht, was mir persönlich wichtig ist, noch gut aus, was man diesem B-Movie wirklich hoch anrechnen kann. Ganz klar profitiert hier der Zuschauer mit jedem weiteren Trash-Veteranen, mit dem er sich diesen Film gemeinsam anschauen kann. Ich hätte auch direkt Lust, den wieder zu schauen und bin gespannt, ob er mich beim zweiten mal auch so begeistern wird. So vergebe ich aktuell vier Punkte und eine uneingeschränkte Weiterempfehlung für alle, denen die Beschreibung zusagt.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Die Vögel - Attack from above (USAUSA, 2007)
OT: Kaw, Regie: Sheldon Wilson
Mit: Sean Patrick Flanery, Stephen McHattie, Kristin Booth, Rod Taylor, ...

Autor: Berti
Datum:08.09.17
Kommentar:Dies ist wieder mal ein Film den ich wesentlich besser in Erinnerung hatte. Tatsächlich fehlt hier fast die gesamte Handlung oder wenigstes ein bisschen Tiefgang der Charaktere. Der Film beginnt genau so wie er endet- in einem einzigen Vogelangriff. Die ganze Zeit. Ohne Pause. Wie wenn man das Beste raus genommen hätte, und alles drum herum vergaß wieder hin zu zu fügen. Viel zu viel des Guten, weniger ist oft mehr. So beginnt es irgendwann langweilig zu werden weil es nur noch aufregende Musik und Vögel (großartig!!!) gibt. Bei den Figuren fühlte ich mich regelrecht genervt. Das Gekreische der dämlichen Gören in dem Bus (wer ist denn bitte so gestört und schießt dem Fahrer zwei Mal einen Ball nach vor?!) zerrte an meinen Nerven. Auch die Frau des Sheriffs war mir total unsympathisch. Von den Gottfanatikern ganz zu schweigen. Weil mir durch die Oberflächlichkeit jede einzelne Figur am Allerwertesten vorbei ging, störte es mich, außer bei dem armen Hund, kein bisschen, wenn jemand ins Gras beißen musste. Irgendwann war ich nur noch genervt und froh dass der Film vorbei war. Dämlicher Schluss.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Moby Dick (USAUSA, 1956)
OT: Moby Dick, Regie: John Huston
Mit: Gregory Peck, Richard Basehart, Frederick Ledebur, Leo Genn, ...

Autor: Berti
Datum:29.08.17
Kommentar:Dieser nostalgische Film ist ein Meisterstück seines Genres. Hier geht es wirklich den ganzen Film über um Wale bzw. den Walfang. Ein Pflichtfilm für alle Seemänner oder Freunde des Meeres. Extrem traurig sind die Szenen in denen man das Töten der Tiere zeigt weil hier Originalaufnahmen gezeigt werden. Wer auf blutige Horror- Szenen hofft, wird enttäuscht da in dem Film auf andere Dinge wert gelegt wird.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Die Krähen (DeutschlandDeutschland, 2006)
OT: Die Krähen, Regie: Edzard Onneken
Mit: Susanna Simon, Stefan Jürgens, Doris Kunstmann, Nike Fuhrmann, ...

Autor: Berti
Datum:29.08.17
Kommentar:Ich liebe diesen Film, fühlte mich bestens unterhalten. Die ganze Story ist interessant aufgebaut. Die Angriffe sind zwar unblutig, aber durchaus spannend und faszinierend umgesetzt. Sehr viele Infos über Krähen. Auch die Darsteller machen ihre Sache sehr gut. Auch sollte man etwas für Deutsche Produktionen übrig haben. Die Tiere selbst sind großartig und klasse dressiert. Das Schlussfinale kommt zwar ein bisschen zu kurz, aber dennoch ein sehr guter Vertreter im Vogel-Genre!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Prey (SüdafrikaSüdafrika, USAUSA, 2007)
OT: Prey, Regie: Darrell Roodt
Mit: Bridget Moynahan, Peter Weller, Carly Schroeder, Jamie Bartlett, ...

Autor: Berti
Datum:29.08.17
Kommentar:Also mir hat der Film besonders gut gefallen. Hier wird massiv mit der Angst vor den REALEN Monstern gespielt. Die Situation ist genau wie bei diversen anderen Filmen in dieser Art, sei es nun mit Haien, Krokodilen oder sonstigem Getier. Auch hier ist die Lage besonders ausweglos und gefährlich. Extrem spannend teilweise als z.B. der große Löwe auf das Auto springt und das Dach eindrückt, dabei die Scheiben fast zerspringen. Oder als die Frau die Schlüssel holt, beim Regentropfen-Fangen, usw. Die Story ist zwar nicht neu, die Schauspieler, die in Szene gesetzten Tiere, die extrem spannende Hintergrundmusik und der Handlungsort aber sehr gut. Und ich finde schon, dass es da einige Schockmomente gab. (z.B. als das Mädchen das Licht im Auto anmacht und plötzlich steht der große Löwe genau davor und brüllt, oder wie der Schwarze plötzlich an die Türen hämmert weil der Löwe hinter ihm her ist usw.) Super spannend immer, wenn jemand außerhalb vom Auto horcht und genau weiß dass sich grad so ein Monster anpirscht, oder wie der Löwe den Schwarzen raus holt und das Auto plötzlich keine Windschutzscheibe mehr hat usw, usw. Ich find den Film geil!!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Octalus - Der Tod aus der Tiefe (USAUSA, 1998)
OT: Deep Rising, Regie: Stephen Sommers
Mit: Treat Williams, Kevin J. O'Connor, Anthony Heald, Famke Janssen, ...

Autor: Berti
Datum:26.08.17
Kommentar:Äußerst blutiger Monster Trash, der mir beim ersten Mal anschauen damals richtig gut gefiel. Mittlerweile bin ich zwar ziemlich genervt von den dämlichen Söldnern und den teilweise mühsamen männlichen Synchronstimmen, fühlte mich aber dennoch bestens unterhalten. Actionreich, blutig, eklig, spannend mit sehr vielen, bekannten Gesichtern und einem bösen Schluss.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Raging Sharks (USAUSA, 2005)
OT: Raging Sharks, Regie: Danny Lerner
Mit: Corin Nemec, Vanessa Angel, Corbin Bernsen, Todd Jensen, ...

Autor: Berti
Datum:26.08.17
Kommentar:Dieser Film ist für mich gutes Mittelmaß. Als ich ihn zum ersten Mal sah, war ich total begeistert da ich damals noch nicht sehr viele Vergleiche hatte. Heute muss ich aber sagen, dass der Film wirklich an meinen Nerven zerrte. Die erste Hälfte hat mir allerdings nach wie vor sehr gut gefallen. Die Haiangriffe (mit Raubtiergebrüll) sind sehr gut und blutig umgesetzt. Das ändert sich allerdings spätestens, als dieser saudämliche Agent dazu kommt. Die zweite Hälfte ist nur noch unlogisch und mühsam. Absolut lächerlich wird es dann mit den Aliens. Auch werden manche Szenen und Bilder immer wieder kopiert und mehrmals eingeblendet. Fazit: Nett für Zwischendurch. Hab schon schlimmeres gesehen.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Spider City - Stadt der Spinnen (USAUSA, 2012)
OT: Spiders, Regie: Tibor Takács
Mit: Patrick Muldoon, Christa Campbell, William Hope, Jon Mack, ...

Autor: Berti
Datum:26.08.17
Kommentar:Das Brüllen der Riesenspinne hat ein bisserl was von Godzilla. Überhaupt erinnert einiges an so einen Monsterfilm, nur dass das Monster, wie alle anderen Spinnen auch, hier vom Computer kommen und nicht aus dem Gummikostüm. Der Film ist durch die schlechten Effekte nur Durchschnitt und teilweise sogar mühsam. Für mich persönlich hätte es ruhig düsterer, spannender und etwas ekliger sein können.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Blood & Chocolate - Die Nacht der Werwölfe (GroßbritannienGroßbritannien, DeutschlandDeutschland, RumänienRumänien, USAUSA, 2007)
OT: Blood and Chocolate, Regie: Katja von Garnier
Mit: Agnes Bruckner, Hugh Dancy, Olivier Martinez, Katja Riemann, ...

Autor: Berti
Datum:23.08.17
Kommentar:nach fast 10 Jahren ändere ich meine 4 Schädel-Wertung nun doch auf die Höchstwertung weil mir dieser Film immer besser gefällt, je öfter ich ihn sehe. War ich beim ersten Mal schauen ein bisschen enttäuscht weil ich mir mehr Horror erwartet hatte, weiß ich nun, dass es hier mehr um Romantik und Mysterie geht. In Zeiten von Twillight, Underworld & Co gefällt mir das nun auch sehr gut. Den feschen Hugh Dancy kannte ich damals noch nicht. Seit er mir spätestens bei der Kannibalen Serie "Hannibal" aufgefallen ist, seh ich ihn nun auch ganz gern. Der Rest der Darsteller ist ohnehin großartig und charismatisch besetzt.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
The Last Shot (ItalienItalien, 1985)
OT: Sotto il vestito niente, Regie: Carlo Vanzina
Mit: Cyrus Elias, Sonia Raule, Paolo Tomei, Catherine Noyes, ...

Autor: BadMoon
Datum:22.08.17
Kommentar:Stylischer Serienkiller-Thriller, der praktisch alle Elemente, die man an den Gialli aus den 70ern mochte, ins nächste Jahrzehnt transportiert. Obwohl einige Slasher-Klischees bedient werden, es öfters mal an Logik mangelt, sich die Charaktere stellenweise grob unglaubwürdig benehmen und manche Darsteller/innen zwar mit einer ansprechenden Optik aber nur wenig Talent ausgestattet sind, machen das 80er Jahre-Flair und die routinierte Inszenierung den Streifen sehenswert. Auffällig sind diverse Anleihen bei Brian de Palmas ein Jahr zuvor erschienenen "Der Tod kommt zweimal", insbesondere bei der Filmmusik, die in beiden Fällen von Pino Donaggio (Wenn die Gondeln Trauer tragen) komponiert wurde. Nur haarscharf an einer 4 Schädel-Bewertung vorbei.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Die unglaubliche Geschichte des Mr. C (USAUSA, 1957)
OT: The Incredible Shrinking Man, Regie: Jack Arnold
Mit: Grant Williams, Randy Stuart, April Kent, Paul Langton, ...

Autor: Berti
Datum:21.08.17
Kommentar:Ein absolut großartiger Klassiker der mich nach so vielen Jahren immer und immer wieder fesselt. Diese Story ist genial. Super detailliert und liebevoll umgesetzt. Der Angriff der Katze im Puppenhaus oder von der Spinne ist extrem spannend. Ich sehe meine Katze nun mit anderen Augen. Die Schauspieler sind sehr gut, die Musik sehr spannend und dramatisch. Normalerweise stört mich die stimme eines Erzählers, hier aber passt es super dazu weil es sehr informativ ist. Überraschend, unglaublich, faszinierend, spannend. Einzig der Schluss hat mit nicht gefallen. Der Rest regt zum Nachdenken an weil wir so vieles als selbstverständlich sehen...
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Vampire Bats (USAUSA, 2005)
OT: Vampire Bats, Regie: Eric Bross
Mit: Lucy Lawless, Dylan Neal, Timothy Bottoms, Brett Butler, ...

Autor: Berti
Datum:18.08.17
Kommentar:Irgendwie hatte ich den Film spektakulärer in Erinnerung. Er ist zwar schön blutig, doch die Tierchen sieht man zu wenig in Großaufnahme, meist nur im Schwarm. Irgendwie nerven auch die Studenten, alles nur auf Jung gemacht. Dennoch ein netter Vertreter des Genres!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Friedhof der Kuscheltiere (USAUSA, 1989)
OT: Pet Sematary, Regie: Mary Lambert
Mit: Dale Midkiff, Denise Crosby, Miko Hughes, Blaze Berdahl, ...

Autor: Berti
Datum:14.08.17
Kommentar:Mittlerweile ändere ich meine Meinung von einstigen 4 Schädeln auf die Höchstwertung. Ich mag diesen Film einfach, kann ihn immer und immer wieder ansehen. Ich mag die Darsteller, die Story, die Effekte, die Musik. Er hat dieses charmante 80iger Jahre Feeling, ist stellenweise sehr spannend und gruselig. Nur die deutsche Synchro des Jungen stört mich nach wie vor. Das ist aber auch schon das Einzige Negative an diesem ansonsten tollen Film.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Stalker (SowjetunionSowjetunion, DeutschlandDeutschland, 1979)
OT: Сталкер, Regie: Andrei Tarkovsky
Mit: Alexander Kaidanowski, Alissa Freindlich, Natasha Abramowa, Anatoli Solonizyn, ...

Autor: Stahlkönig
Datum:09.08.17
Kommentar:Der Film ist wie harte Brühe. Ich habe den einmal geschaut und muss sagen, dass die Sowjetunion damals tolle Filme und auch Trickfilme gedreht hat. Aber der Stoff ist mir zuviel des guten. Ich mag dieses was von Missing Link der Wechsel von Farbe in schwarz weiß, was aber in wirklichkeit Tesafarbend ist nicht wirklich. Hatte auch schon ein Problem mit "Briefe eines Toten" was ähnlich gedreht war.Andrei Tarkovsky war seiner Zeit weit vorraus, besonders was Regiemäßig und Filmtechnisch umzusetzen galt. Die bekannten Werke sind "Iwans Kindheit" und "Solaris" was letzeres mit George Gloney nochmal gedreht wurde. Für mich trotzdem zäh und leider nicht im Dauer zu ertragen. Ein FIlm der für mich nur einmal ansehbar war und auch bleibt.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Twilight - Biss zum Morgengrauen (USAUSA, 2008)
OT: Twilight, Regie: Catherine Hardwicke
Mit: Taylor Lautner, Cam Gigandet, Peter Facinelli, Kellan Lutz, ...

Autor: Berti
Datum:30.07.17
Kommentar:Einige Jahre sind nun seit meiner letzten Rezi zum ersten Teil vergangen- und ich muss doch eine Kleinigkeit korrigieren. Nach mehrmaligem Anschauen, und je öfter ich den Film sehe, desto kitschiger kommt er mir vor, woher ich meinem Vorredner Saco also mittlerweile doch Recht geben muss. Wie kam ich einst dazu, zu behaupten, er sei nicht kitschig?!! Hier trieft das Schmalz nur so und ich kann die Hater verstehen, wie sehr ihnen dieses schwulstige Gerede aufstoßen muss.... Wer allerdings auf so einen Teenie-Schmus alias Buffy/Angel (guter Vergleich oben ^^) steht, wird auch das hier gut finden. Ich für meinen Teil liebte Buffy, auch wenn ich doch mehr der Spikefan war. Zwecks dem Aussehen von Edward muss ich sagen, dass er mir optisch in diesem Teil am besten gefallen hat, und er Taylor Lautner, ab der Fortsetzung mit den Muskeln und den kurzen Haaren, nicht mehr das Wasser reichen kann. Ich bleibe dabei: Klare 5 Schädel für mich. Wegen dem Soundtrack, der Darsteller, der Story, den Kulissen.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Bugs - Die Killer-Insekten (USAUSA, 2003)
OT: Bugs, Regie: Joseph Conti
Mit: Antonio Sabato Jr., Angie Everhart, R.H. Thomson, Karl Pruner, ...

Autor: Berti
Datum:28.07.17
Kommentar:Sehr netter, blutiger Insekten-Horror mit Riesen- Viechern. Leider teilweise zu sehr computeranimiert, doch dafür recht spannend. Schauspieler sind auch alle o.k. Typische Klischees die man sich in so einem Film erwartet. Die vielen Tiere waren auch vielleicht etwas übertrieben, aber die Monsterlibelle am Schluss fand ich wieder gut.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Heuschrecken - Die achte Plage (USAUSA, 2005)
OT: Locusts: The 8th Plague, Regie: Ian Gilmour
Mit: Dan Cortese, Julie Benz, Jeff Fahey, David Keith, ...

Autor: Berti
Datum:28.07.17
Kommentar:Dieser Insekten-Horror ist genau nach meinem Geschmack. Schön blutig und eklig. Die Viecher sind echt geil. Gut, die Story bietet nicht grad was Neues. Auch das Ende war zu erwarten. Die Schauspieler sind dafür alle sehr gut und die Effekte sehr nett, wenn auch teilweise zu sehr computeranimiert. Wer auf (computeranimierte) Rieseninsekten steht, wird den Film mögen. Im Gegensatz zu dem Film „Todesschwarm“ gibt es hier keine lebenden Tiere zu sehen. Trotzdem macht diese TV Produktion richtig Laune!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Mimic 2 (USAUSA, 2001)
OT: Mimic 2, Regie: Jean de Segonzac
Mit: Alix Koromzay, Bruno Campos, Will Estes, Gavin Eugene Lucas, ...

Autor: Berti
Datum:25.07.17
Kommentar:Der Film bietet genau so viele Ekeleinlagen wie der erste Teil. Sonst gibt es eigentlich nicht viel Neues, außer, dass sie sich noch mehr den Menschen anpassen. Das Schluss-Finale ist schon super spannend. War ich beim ersten Mal etwas enttäuscht, hat er mir dann beim Öfteren anschauen doch sehr gut gefallen
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Mimic (USAUSA, 1997)
OT: Mimic, Regie: Guillermo del Toro
Mit: Mira Sorvino, Jeremy Northam, Alexander Goodwin, Giancarlo Giannini, ...

Autor: Berti
Datum:25.07.17
Kommentar:Einer der wenigen Horrorfilme wo auch mal Kinder sterben. Der Film ist toll gemacht mit super Effekten und wirklich stellenweise super spannend (Autistischer Junge bei den Viechern drin, usw.) Ekeleffekt garantiert als sich die Leute da mit den Eingeweiden der Viecher einschmieren müssen um nicht gerochen zu werden... Igitt. Sehr viele Infos über Insekten. Wer auf dieses Genre steht und auch nichts gegen Mutationen hat, sollte man rein schauen
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (USAUSA, 1959)
OT: Journey To The Center Of The Earth, Regie: Henry Levin
Mit: James Mason, Pat Boone, Arlene Dahl, Diane Baker, ...

Autor: Berti
Datum:25.07.17
Kommentar:Ich liebe diesen alten Klassiker, kann ihn mir immer und immer wieder anschauen. Super abenteuerlich, sehr charmant, großartige Darsteller, eine beklemmende Filmmusik und überzeugende Effekte. Sehr zu empfehlen wenn man auf diese Art von Filmen steht!!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Die schwarze Mamba (GroßbritannienGroßbritannien, 1981)
OT: Venom, Regie: Piers Haggard
Mit: Klaus Kinski, Oliver Reed, Nicol Williamson, Sarah Miles, ...

Autor: Berti
Datum:25.07.17
Kommentar:Einer meiner absoluten Lieblings-Schlangen-Thriller. Extrem spannend bis zum Schluss, Nerven bis zum Zerreißen gespannt durch die passende Musik. Tolle Schauspieler. Vor allem bei Bösewicht Klaus Kinski läuft es mir kalt den Rücken runter. Ein zeitloser Klassiker, den ich Fans des Genres durchaus empfehlen kann.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Die Fliege (USAUSA, 1958)
OT: The Fly, Regie: Kurt Neumann
Mit: Vincent Price, David Hedison, Patricia Owens, Herbert Marshall, ...

Autor: Berti
Datum:16.07.17
Kommentar:Dieser Film ist definitiv einer von jenen, die mir nach mehrmaligem Ansehen immer besser gefallen! Tatsächlich finde ich ihn mittlerweile richtig spannend, interessant, ein Klassiker eben. Zwar finde ich die liebevoll gemachten Effekte nach wie vor kitschig, doch sehr passend zum Film im Gesamten. Die Haupt-Darstellerin finde ich nach wie vor unglaublich gut. Ich habe aufgehört, ihn mit dem Remake zu vergleichen. Beide Filme sind großartig, jeder für sich alleine. Da ich einen Horror vor Spinnen habe, finde ich den Schluss, wie oben schon erwähnt, absolut grausig, sehr originell.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Larva (USAUSA, 2004)
OT: Larva, Regie: Tim Cox
Mit: Vincent Ventresca, Rachel Hunter, William Forsythe, David Selby, ...

Autor: Berti
Datum:15.07.17
Kommentar:Dieser Film ist gar nicht mal so schlecht für das Parasiten-Genre. Die komischen Flatter-Mutationen hätten zwar jetzt nicht unbedingt sein müssen, finde ich ziemlich kitschig, aber der Rest ist wirklich gut gemacht. Bei dem Blick unters Mikroskop muss auch dem eingefleischtesten Fleischfresser die Lust auf ein saftiges Steak vergehen... ekelhaft. Netter Film.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Der Blob (USAUSA, 1988)
OT: The Blob, Regie: Chuck Russell
Mit: Donovan Leitch, Paul McCrane, Jack Nance, Erika Eleniak, ...

Autor: Berti
Datum:11.07.17
Kommentar:Versah ich das alte Original mit nur 4 Schädeln, bekommt dieses Remake hier nun die volle Punkteanzahl. Spannend, blutig, eklig, schleimig. Wirklich gut gemacht. Die Darsteller sind alle glaubwürdig, die Musik ist passend und das Finale ist auch ganz nett.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Isolation (IrlandIrland, 2005)
OT: Isolation, Regie: Billy O'Brien
Mit: John Lynch, Ruth Negga, Sean Harris, Essie Davis, ...

Autor: Berti
Datum:07.07.17
Kommentar:Ein Horrorfilm mit Kühen ist doch mal was Neues. Hier werden die Tiere am laufenden Band erschossen was so echt aussieht, dass man meinen könnte, es wäre wirklich echt. Auch die Geburt des Kalbes zu Beginn kommt total echt rüber. Der Film besteht aus ekelhaften und blutigen Splatterszenen, gespickt mit einer interessanten Story die heute vermutlich aktueller denn je ist mit der Genforschung. Auch wenn der gesamte Film nur auf diesem düsteren Bauernhof – also im Prinzip immer am selben Ort spielt, bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

1 2 3 4 5 6 7 8 Vorwärts


Mitglied beim Toplinks Banner-XChange