Stalker

Originaltitel: Сталкер
Herstellungsland: SowjetunionSowjetunion, DeutschlandDeutschland
Erscheinungsjahr:  1979
Regie: Andrei Tarkovsky

Darsteller

Figur

Alexander Kaidanowski   Stalker
Alissa Freindlich   Ehefrau des Stalker
Natasha Abramowa   Martha, Tochter des Stalker
Anatoli Solonizyn   Schriftsteller
Nikolai Grinko   Wissenschaftler
  
Genre: Abenteuer, Science-Fiction, Okkult
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Nachdem ein unbekanntes Objekt aus dem Weltall in ein Gebiet auf der Erde eingeschlagen ist, wird das umliegende Areal abgesperrt und ist von nun an als "Zone" bekannt. Es gehen Gerüchte um, dass sich in der Zone ein Zimmer befinden soll, dass einem Wünsche erfüllen soll. Da so eine Macht nicht in die falschen Hände geraten soll, darf niemand die Zone betreten. Es sei denn, man tut dies illegal. Einer dieser Personen, die andere Menschen unerlaubt in die Zone führt, ist der Stalker. Der Film folgt die Geschichte, wie der Stalker zwei Personen, einen Wissenschaftler und einen Schriftsteller, durch die Zone führt, mit dem Zimmer als Ziel. Bei ihrer Reise werden sie mit ihren innersten Gedanken konfrontiert und müssen erkennen, was es mit den Wünschen des Zimmers wirklich auf sich hat ...

Kommentar

Stalker des sowjetischen Regisseurs Andrei Tarkovsky gilt heute als eines der absoluten Meisterwerke sowjetischen Kinos. Dabei ist es eine lose Verfilmung des Buches "Picknick am Wegesrand" von Arkadi und Boris Strugazki. Und wer hierbei eine kurzweilige Unterhaltung für einen netten Filmabend sucht, der ist völlig fehl am Platz. Stalker sollte weniger als unterhaltsamer Film, sondern viel mehr als tiefgründiges Abenteuer betrachtet werden. Schon der Beginn des Films ist sehr eigen. So ist der ganze Film in Schwarzweiß gehalten und wechselt erst in Farbe, wenn die Protagonisten die Zone betreten. Und was hinterher kam, so blieb mir der Film als Mix aus 2 Dingen in Erinnerung: zum einen ruhige, verflucht atmosphärische Kamerafahrten durch die menschenleere Zone und zum anderen tiefsinnige, philosophisch angehauchte Dialoge der Charaktere, die teilweise sogar bis zum Sinn derer Existenzen reicht. So stellt der Film fast schon weniger eine pure Reise zum sagenumwobenen Zimmer dar, sondern viel mehr eine Reise in das Innere der Charaktere. Und genau da fordert der Film seine Zuschauer auch. Man muss schon gut aufmerksam zuhören, was diese zu sagen haben. Andernfalls wird man vieles nicht verstehen. Eventuell sogar den ganzen Film missverstehen und am Ende nur als langweiligen, alten Schinken abtun.

Die Darsteller tun dabei eine fantastische Arbeit einem mitzunehmen auf die Reise zum inneren der Gedankenwelt der Protagonisten. Und auch loben muss ich die bereits erwähnten Landschaftsaufnahmen der Zone. Selten etwas so atmosphärisches in einem Film erlebt. Szenen, die auf der einen Seite so vertraut wirken, aber gleichzeitig fremdartig und einem direkt das Ende der menschlichen Zivilisation ins Gesicht klatschen.

Stalker ist ein Film, über den man eher weniger als zu viel sagt. Man muss diesen Film selbst gesehen haben. Allerdings sollte man große Geduld und keine Abneigung vor poetischen Unterhaltungen haben. Aber gerade der Mix aus atmosphärischen Landschaften und das Entführen in das tiefste Innere der Charaktere macht den Film für mich zu einem einmaligen Meisterwerk, das man nicht gesehen, sondern erlebt haben muss.

Filmreview von: MissingLink / Alle Reviews von MissingLink

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Film ist in mehreren Auflagen bei Icestorm Entertainment auf DVD erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   Noch nicht bewertet
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Solaris
Preis: 8,34 EUR neu (gebraucht ab 6,72 EUR)
Stand: 20.10.2017 02:11:27
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Nostalghia [Special Edition]
Preis: 11,95 EUR neu (gebraucht ab 10,28 EUR)
Stand: 20.10.2017 03:24:46
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Picknick am Wegesrand: Utopische Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
Preis: 8,99 EUR neu (gebraucht ab 2,54 EUR)
Stand: 20.10.2017 06:39:22
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Opfer (Einzel-DVD, OmU)
Preis: 8,96 EUR neu (gebraucht ab 9,90 EUR)
Stand: 20.10.2017 03:12:27
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Andrej Rubljow (2 DVDs)
Preis: 8,42 EUR neu (gebraucht ab 4,77 EUR)
Stand: 20.10.2017 02:22:01
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Es ist schwer, ein Gott zu sein [2 DVDs]
Preis: 17,95 EUR neu (gebraucht ab 11,50 EUR)
Stand: 20.10.2017 06:39:22
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Das siebente Siegel
Preis: 5,20 EUR neu (gebraucht ab 2,57 EUR)
Stand: 20.10.2017 02:08:11
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Strugatzki Gesammelte Werke 2: Drei Romane in einem Band: Picknick am Wegesrand; Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang; Das Experiment
Preis: 12,99 EUR neu (gebraucht ab 6,96 EUR)
Stand: 20.10.2017 06:39:22
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Geh und sieh (remastered) - Originalfassung mit deutschen Untertiteln !!
Preis: 8,61 EUR neu (gebraucht ab 7,70 EUR)
Stand: 20.10.2017 05:58:29
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
In the Mood for Love (Alles Liebe)
Preis: 6,97 EUR neu (gebraucht ab 7,04 EUR)
Stand: 20.10.2017 06:16:03
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Empfehlungen

Derzeit keine Empfehlungen für diesen Film vorhanden.

Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Abenteuer

Grimm's Snow White (USAUSA, 2012)
Herrscherin der Wüste (GroßbritannienGroßbritannien, 1965)
Das Licht am Ende der Welt (LiechtensteinLiechtenstein, SchweizSchweiz, SpanienSpanien, USAUSA, 1971)
Drachenzähmen leicht gemacht (USAUSA, 2010)
Ausstieg ins Paradies (ItalienItalien, 1990)
Tödliche Safari (GroßbritannienGroßbritannien, 1989)
Der Krieger und die Hexe (ArgentinienArgentinien, USAUSA, 1984)
Das Geheimnis der stählernen Stadt (TschechoslowakeiTschechoslowakei, 1978)
Troll - Teil 3. (ItalienItalien, 1990)
Der Untergang des Leopardenreiches (ItalienItalien, 1964)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
Stahlkönig, 09.08.17
Der Film ist wie harte Brühe. Ich habe den einmal geschaut und muss sagen, dass die Sowjetunion damals tolle Filme und auch Trickfilme gedreht hat. Aber der Stoff ist mir zuviel des guten. Ich mag dieses was von Missing Link der Wechsel von Farbe in schwarz weiß, was aber in wirklichkeit Tesafarbend ist nicht wirklich. Hatte auch schon ein Problem mit "Briefe eines Toten" was ähnlich gedreht war.Andrei Tarkovsky war seiner Zeit weit vorraus, besonders was Regiemäßig und Filmtechnisch umzusetzen galt. Die bekannten Werke sind "Iwans Kindheit" und "Solaris" was letzeres mit George Gloney nochmal gedreht wurde. Für mich trotzdem zäh und leider nicht im Dauer zu ertragen. Ein FIlm der für mich nur einmal ansehbar war und auch bleibt.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange