Jungle

Originaltitel: Jungle
Alternativtitel: Adavi
Herstellungsland: IndienIndien
Erscheinungsjahr:  2000
Regie: Ram Gopal Varma

Darsteller

Figur

Sunil Shetty   Commander Shivraj
Fardeen Khan   Siddharth 'Siddhu' Mishra
Urmila Matondkar   Anu Malhotra
Makrand Deshpande   Doraiswamy
Sushant Singh   Durga Narayan Chaudhary
Kashmira Shah   Bali
Himanshu Malik   Pawan
Raju Kher   Mr. Malhotra
Swati Chitnis   Mrs. Malhotra
Rajpal Yadav   Sippa
Vijay Raaz   Deshu
Avtar Gill   Minister
Manmeet Singh   Mr. Ghadda
Nawazuddin Siddiqui   Khabri
Shabnam Kapoor   ältere Geisel
  
Genre: Thriller, Action, Abenteuer
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Anu macht mit ihren Eltern, ihrer Nichte und ihrem Neffen Urlaub in einem kleinen Safaricamp im Dschungel. Bei dieser Gelegenheit möchte sie mit ihrem Vater besprechen, dass sie sich in den, aus einfachen Verhältnissen stammenden Siddhu verliebt hat. Sie versucht den richtigen Zeitpunkt für das Gespräch zu finden, was sich als schwierig erweist, da ihr Vater den Sohn eines reichen Industriellen als Zukünftigen für Anu auserkoren hat. Damit die jungen Leute sich besser kennenlernen können, hat er Pawan und dessen Eltern ebenfalls zu dem Urlaub eingeladen. Als dann auch noch Siddhu in der Ferienanlage auftaucht, der sich aber ihrer Familie gegnüber als Fremder ausgibt, fühlt Anu sich endgültig von der Situation überfordert.
Einige Gäste, darunter auch Anu und ihre Familie, werden während eines Tagesausfluges in den Dschungel von der Bande des Banditen Durga verschleppt. Commander Shivraj versucht schon lange Durga zu fassen, konnte aber bisher nur dessen Kumpan Deshu festnehmen. Als Durga im Gegenzug für seine Geiseln die Freilassung von Deshu verlangt, weigert sich Shivraj, da er hofft, von seinem Gefangenen noch Informationen zu bekommen. Daraufhin macht Durga seine Drohung wahr und tötet eine der Geiseln. Auf Anweisung des Ministers entlässt Shivraj Deshu und tatsächlich gibt auch Durga die übrigen Geiseln frei, nur Anu behält er bei sich.
Siddhu hält die Ungewissheit nicht mehr aus und macht sich auf eigene Faust auf, nach seiner Angebeteten zu suchen...

Kommentar

Hier haben wir einen unterhaltsamen Abenteuerstreifen, der aber nur für Zuschauer geeignet ist, die um die Eigenheiten des Bollywood-Kinos wissen und diese auch schätzen.
Nachdem der Vorspann sich im titelgebenden Dschungel abspielt und mit einem wortwörtlichen Knalleffekt endet, geht es zunächst entspannt weiter. Das romantische Geplänkel zwischen Siddhu und Anu wurde mit Komödienelementen und ein paar Liedern aufgepeppt. In der zweiten Hälfte wird die Comedy reduziert, die Musicaleinlagen leider nicht. Da hat man nun schon akzeptiert, dass die Personen ihren Gefühlen gelegentlich mittels Gesang & Tanz Ausdruck verleihen, doch sich ein fröhliches Liebeslied um die Ohren zu schmettern, während man sich auf der Flucht vor einem gewalttätigen Wahnsinngen durch einen, von wilden Tieren bevölkerten, Urwald befindet, wirkt doch etwas absurd.
Hier und da kommt es zu blutigen Gewaltdarstellungen, die aber nicht sonderlich detailliert gezeigt oder übertrieben ausgewalzt werden. Auffällig ist aber die Verrohtheit und Unmenschlichkeit, mit der Durga und seine Spießgesellen vorgehen, etwa in der Szene, als die Geisel getötet werden soll und die Männer seelenruhig diskutieren, wie man sie wohl am besten erledigen könnte, was die in Todesangst wimmernde Frau mit anhören muss. Beim Showdown werden unsere Helden dann, um des Überlebens willen, die gleiche Unbarmherzigkeit an den Tag legen.
Die Darsteller machen ihre Sache insgesamt gut. Urmila (Bhoot) und Fardeen (Darling) harmonieren als Jungverliebte, problematisch ist nur, dass Anu gegen Ende immer nerviger wird und fast ununterbrochen schreit. Sunil Shetty (Rakht) wirkt manchmal etwas steif und Sushant Singh (Knock Out) glänzt als skrupelloser Anführer, kann aber Durgas plötzliche, völlig irrationale Fixierung auf Anu auch nicht nachvollziehbarer machen.
Regisseur Ram Gopal Varma (Bhoot, Darling, Phoonk) nutzt den Schauplatz und zeigt viele schöne Landschafts- & Tieraufnahmen. Überhaupt ist die Kameraführung sehr gut (in seinem 2009er Dschungelschocker Agyaat verwendet Varma ähnliche Einstellungen und Kamerafahrten) und die Filmmusik ist passend. In Indien war der Film ein Hit und hat auch überwiegend gute Kritiken erhalten.

Der Streifen hatte seine Premiere im deutschsprachigen Raum 2016 bei dem Bollywood-Fernsehsender Zee.One, der berüchtigt dafür ist, viele Filme in gekürzten Fassungen auszustrahlen, die "den deutschen Sehgewohnheiten angepasst sind". Im vorliegenden Fall wurden Songs gestrafft oder komplett weggelassen und auch einige Handlungs-/ Dialogszenen geschnitten. Insgesamt fehlten bei der Erstausstrahlung ca. 30 Minuten. Die Synchronisation ist professionell, allerdings waren die (verbliebenen) Songs nicht untertitelt.

Filmreview von: Bad Moon / Alle Reviews von Bad Moon

Veröffentlichungen

Der Film lief bisher in Deutschland nur im TV.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   Noch nicht bewertet
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Charts > DVD & Blu-ray > Artikel 1 - 0 von 0
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Derzeit keine Empfehlungen für diesen Film vorhanden.

Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Thriller

Insel der Verdammten (AustralienAustralien, 1981)
Projekt 2 (SpanienSpanien, 2007)
Todesstille (AustralienAustralien, USAUSA, 1989)
The Mentalist - Staffel 4 (USAUSA, 2011)
Alptraum des Grauens (USAUSA, 1986)
3 Minutes (ItalienItalien, USAUSA, 2014)
Wolf Creek (AustralienAustralien, 2005)
eXistenZ - Du bist das Spiel (GroßbritannienGroßbritannien, KanadaKanada, 1999)
The Last Stand (USAUSA, 2013)
V/H/S - Eine mörderische Sammlung (USAUSA, 2012)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange