Hum Kaun Hai - Die Fremden

Originaltitel: Hum kaun hai?
Alternativtitel: Who are we
Ora Kara
Hum Kaun Hai
Herstellungsland: IndienIndien
Erscheinungsjahr:  2004
Regie: Ravi Sharma Shankar
Achtung, demnächst im TV:

Samstag, 24. Juni 2017
Zee.One , 00:00 Uhr bis 01:50 Uhr

Darsteller

Figur

Amitabh Bachchan   Major Frank John Williams / Frank James Williams
Dimple Kapadia   Sandra Williams
Dharmendra   Virendra 'Viru'
Moushumi Chatterjee   Mrs. Martha Pinto
Hansika Motwani   Sara Williams
Master Aman   David Williams
Vikram Gokhale   Virendras Boss
Prem Chopra   Anitas Ehemann
Suhasini Mulay   Anita
Abhijit Lahiri   Edgar Willis
Seema Rahmani   Maria D'Souza
  
Genre: Grusel
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Sandra Williams lebt mit ihren beiden Kindern Sara und David allein in ihrem abgelegenen Haus und wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr ihres Mannes Frank aus dem Krieg. Sara und David leiden an einer gefährlichen Lichtallergie, so dass im Haus stets die Vorhänge zugezogen sein müssen und Sandra fast alle Türen verschlossen hält.
Da ihre Angestellten sie praktisch über Nacht verlassen haben, ist Sandra mehr als erleichtert, als eines Tages die Haushälterin Mrs Pinto, in Begleitung des Gärtners Edgar und des stummen Hausmädchens Maria, an ihrer Tür klingelt. Die drei wurden angeblich von der Agentur geschickt, die Sandra angeschrieben hatte.
Im Haus häufen sich seltsame Vorkommnisse: Türen die Sandra verschlossen hatte stehen plötzlich offen, aus leerstehenden Zimmern ertönen Klopfgeräusche und Tochter Sara behauptet ein fremder Junge namens Vicky würde sich im Haus aufhalten.
Als Frank unerwartet zurückkehrt, glaubt Sandra erleichtert, dass nun endlich wieder Ruhe einkehrt, doch ihr Ehemann wirkt abwesend und zerstreut. Frank nimmt Kontakt zu seinem Kameraden Viru auf und macht eine verstörende Entdeckung...

Kommentar

Remakes objektiv zu bewerten ist oft mit Schwierigkeiten verbunden, gerade wenn man das Original schätzt. Ich hatte The Others als stimmungsvollen Grusler mit einer gelungenen Auflösung in Erinnerung, als ich "Hum Kaun Hai?" (Wer sind wir?) in den DVD-Spieler schob. Selbst wenn ich nun die kulturellen Unterschiede und die verschiedenen Sehgewohnheiten zum Produktionsland Indien berücksichtige, schneidet das vorliegende Werk doch deutlich schlechter ab.
Obwohl um eine unheimliche Atmosphäre bemüht, sind die entscheidenden Szenen zu hell oder nicht nebelig genug. Überhaupt sieht es so aus, als hätte man ein paar Rauchgranaten um das Haus verteilt, um den Nebel zu erzeugen, was keine sonderlich realistische Wirkung erzielt.
Die Darsteller sind soweit gut, allerdings wirkt die Hauptdarstellerin im Vergleich zur kühlen Nicole Kidman im Original, etwas übereifrig. Nur die beiden Kinderdarsteller haben mich garnicht überzeugt. Der Junge spricht die ganze Zeit mit einer monotonen, leiernden Stimme, das Mädchen agiert unnatürlich und hölzern, als würde sie nur auf direkte Regieanweisungen reagieren (Jetzt schau mal ängstlich!).

Trotz seiner Mängel, wäre der Streifen immer noch ein ausreichend spannender und unterhaltsamer Film geworden, wenn man nicht die überflüssige Nebenhandlung um den Ehemann und Vater eingebaut hätte. Dass man uns Bollywood-Altstar Amitabh Bachchan als 42jährigen verkaufen will ist zwar schon ein Witz ansich (tatsächlich war er bei den Dreharbeiten 62) aber das ist noch nichtmal das Problem. Erstens wird die Auflösung am Ende abgeschwächt, da man zu leicht die vielen Hinweise zusammenreimen kann, zweitens führt das Ganze zu einem schmalzigen Epilog, der dem Schlußtwist endgültig seine Wirkung nimmt und zudem mit billigen Computereffekten ausgeführt wurde.
Das erneute Zusammentreffen von Mr. Bachchan mit Gaststar Dharmendra (The Burning Train) hinterlässt auch keinen bleibenden Eindruck (die beiden hatten 1975 mit dem Actionfilm "Sholay" einen Riesenerfolg, der die Hindi-Filmindustrie auf Jahre beeinflusste und bis heute einer der einträglichsten Bollywoodstreifen aller Zeiten geblieben ist).

Totz des Verzichts auf Gesangs- und Tanzeinlagen bleibt der Film nur ein schwacher Abklatsch, der ausgerechnet mit seinen eigenständigen Einfällen dem Gesamtwerk mehr schadet als nützt.

Filmreview von: Bad Moon / Alle Reviews von Bad Moon

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Das niederländische Label KMI hat den Film für den europäischen Markt auf DVD im Originalton mit diversen Untertiteln herausgebracht, allerdings sind nur die englischen UTs nützlich, da zumindest die deutschen mittels eines Übersetzungsprograms erstellt wurden und überwiegend grammatikalisch unsinniges Kauderwelsch ergeben. Eine deutsch synchronisierte Fassung lief erstmals im Mai 2017 bei Zee.One im TV.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   Noch nicht bewertet
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Charts > Horror > Artikel 1 - 0 von 0
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Rakht (IndienIndien, 2004)
OT: Rakht, Regie: Mahesh Manjrekar
Mit: Sanjay Dutt, Sunil Shetty, Bipasha Basu, Dino Morea, ...


Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Grusel

Phoonk (IndienIndien, 2008)
Apparition - Dunkle Erscheinung (USAUSA, 2012)
Ghosts (USAUSA, 1997)
Geschichten aus der Gruft - Versprochen ist versprochen (USAUSA, 1990)
Svengali (USAUSA, 1931)
Schach dem Roboter (FrankreichFrankreich, 1976)
Vor Morgengrauen (USAUSA, 1981)
Kadaicha (AustralienAustralien, 1988)
Marmorera - Der Fluch der Nixe (SchweizSchweiz, 2007)
Horrornächte - Süße Träume (KanadaKanada, 1987)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange