Die Geister, die ich rief...

Originaltitel: Scrooged
Herstellungsland: USAUSA
Erscheinungsjahr:  1988
Regie: Richard Donner

Darsteller

Figur

Bill Murray   Frank Cross
Karen Allen   Claire Phillips
John Forsythe   Lew Hayward
John Glover   Brice Cummings
Bob Goldthwait   Eliot Loudermilk
David Johansen   Ghost of Christmas Past
Carol Kane   Ghost of Christmas Present
Robert Mitchum   Preston Rhinelander
Nicholas Phillips   Calvin Cooley
Michael J. Pollard   Herman
  
Genre: Komödie, Fantasy
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Frank Cross ist ein reicher, gefühlskalter, arroganter Fernseh Produzent dem Einschaltquoten wichtiger sind als Freunde, Familie oder sonstiger sentimentaler Schnick Schnack. Wörter wie Nächstenliebe, Mitleid oder Einfühlungsvermögen kennt er genau so wenig wie seine Mitarbeiter eine Gehaltserhöhung.
Als der fiese Kotzbrocken anlässlich der Weihnachtszeit Charles Dicken`s Scrooge umschreiben lässt und den Klassiker als brutale, mit Spezialeffekts gestickte, blutige Weihnachtsgeschichte der anderen Art bringt, ist diese so schockierend, dass sogar eine alte Omi vor dem Fernseher zu Hause stirbt. Grund und Bestätigung genug den Spot rund um die Uhr zu bringen und die Zuschauer zu Hause damit am Hl. Abend zu fesseln.
Da erscheint Frank eines Abends sein bereits vor längerer Zeit verstorbener Boss Lew Hayward als Mumie und kündigt dem total geschockten Mann drei Geister an, die den eiskalten Schnösel wieder auf die rechte Bahn bringen sollen. Und so lernt Cross nacheinander den Geist der vergangenen, der gegenwärtigen und den Geist der zukünftigen Weihnacht in Form eines coolen Taxifahrers, einer schlagkräftigen Fee und dem Sensenmann persönlich kennen...

Kommentar

Dieser geniale (Weihnachts-) Film ist eine super moderne Version des alten Charles Dickens Klassikers Scrooge (Geizhals) von Richard Donner (Die Goonies, Lethal Weapon 1-4). Eine Geschichte, die im Laufe der Jahre Hunderte mal verschieden verfilmt oder nacherzählt wurde und zu Weihnachten einfach dazugehört.
Diese Variante kommt dank des wirklich großartigen Bill Murrays (Wild Things, Ghostbusters - Die Geisterjäger, Der kleine Horrorladen) spritzig, ironisch und super sarkastisch daher weil kein Besserer die Rolle so ausfüllen könnte wie der von jeher bissige, ewig schlecht gelaunte, bösartige Giftzwerg. Seine gehässig, coolen Sprüche sind der Hammer und machen die perfekte Mischung zu den teilweise berührende Szenen (wie der erfrorene Obdachlose in der Kanalisation oder der kleine Junge der zu Weihnachten nur rohes Fleisch als Geschenk kriegt), damit es nicht zu kitschig wird.
Eine der besten Szenen für mich ist die, als er im Restaurant das Glas mit dem Auge bekommt und er „Mama!“ schreit und alle darauf aufmerksam machen möchte. Ich hab so gelacht. Auch Bob Goldthwait, bekannt durch die Polizei Akademie Filme, ist super und passt sehr gut dazu. Bekannte Gesichter sind außerdem Alfre Woodard (Zwielicht, Extremities) und Karen Allen (Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels, Der Sturm, The Wanderers).
Hintermalt wird das Ganze mit dem fantastischen Soundtrack von Danny Elfman (Men in Black, Sleepy Hollow, Edward mit den Scherenhänden, The Frighteners), dem Mann von Bridget Fonda der vor allem durch seine Arbeiten für den Regisseur Tim Burton bekannt wurde und auch für dieses musikalische Meisterwerk mit dem BMI Film & TV Award ausgezeichnet wurde.
Besonders gut fand ich hier den Kinderchorgesang, immer wenn ein Geist erscheint. Auch die Effekte sind absolut geil! So lässt der Sensenmann z.B. tiefe Einblicke hinter seinen schwarzen Umhang gewähren auf allerhand toter, ekliger Seelen, Dämonen oder was das sein soll. Auch die Mumie des verstorbenen Bosses kommt echt gut wie Frank sich an dem Arm anhängt als der ihn zum Fenster raus hängt und der dann Stück für Stück zerbröselt und man dann nur noch die Knochen sieht. Tolle Maskenbildnerarbeit die nicht ohne Grund sogar für den Oscar nominiert wurde.

Fazit: wer sich zur Weihnachtszeit (oder auch so mal mitten unterm Jahr) so richtig verzaubern oder sich einfach in fröhliche Stimmung bringen lassen möchte, was zum schmunzeln braucht oder sich generell wieder mal die Botschaft von Nächstenliebe und Versöhnung rein ziehen möchte, der ist mit dieser Geister Komödie grad richtig.

Filmreview von: Berti / Alle Reviews von Berti

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Film ist bei Paramount Home Entertainment auf DVD erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (11 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Und täglich grüßt das Murmeltier [Special Edition]
Preis: 5,16 EUR neu (gebraucht ab 2,19 EUR)
Stand: 19.11.2017 01:47:53
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Glücksritter
Preis: 5,82 EUR neu (gebraucht ab 2,97 EUR)
Stand: 19.11.2017 01:52:12
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Schöne Bescherung
Preis: 3,35 EUR neu (gebraucht ab 1,99 EUR)
Stand: 19.11.2017 01:51:06
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Das Wunder von Manhattan
Preis: 4,69 EUR neu (gebraucht ab 3,78 EUR)
Stand: 19.11.2017 01:49:32
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Versprochen ist versprochen
Preis: 5,79 EUR neu
Stand: 19.11.2017 02:01:30
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Verrückte Weihnachten
Preis: 4,78 EUR neu (gebraucht ab 2,04 EUR)
Stand: 19.11.2017 02:08:12
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Der Grinch
Preis: 4,00 EUR neu (gebraucht ab 2,19 EUR)
Stand: 19.11.2017 03:26:10
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Ein Ticket für zwei
Preis: 2,75 EUR neu (gebraucht ab 0,99 EUR)
Stand: 19.11.2017 01:49:10
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Glücksritter / Auf der Suche nach dem goldenen Kind / Der Prinz aus Zamunda [3 DVDs]
Preis: 6,46 EUR neu
Stand: 19.11.2017 03:45:18
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Allein mit Onkel Buck
Preis: 3,98 EUR neu (gebraucht ab 1,95 EUR)
Stand: 18.11.2017 03:46:50
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Empfehlungen

Derzeit keine Empfehlungen für diesen Film vorhanden.

Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Komödie

Die Märchenbraut (TschechoslowakeiTschechoslowakei, 1979)
Slither - Voll auf den Schleim gegangen (USAUSA, 2005)
True Lies - Wahre Lügen (USAUSA, 1994)
Der Flug des Navigators (NorwegenNorwegen, USAUSA, 1986)
Türkisch für Anfänger (DeutschlandDeutschland, USAUSA, 2012)
Der Würger kommt auf leisen Socken (DeutschlandDeutschland, ItalienItalien, 1971)
Karate, Küsse, blonde Katzen (DeutschlandDeutschland, HongkongHongkong, 1974)
Buffy - Im Bann der Dämonen - Staffel 6 (USAUSA, 2001)
Meet the Feebles (NeuseelandNeuseeland, 1990)
Verdammt, die Zombies kommen (USAUSA, 1985)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
Wollo, 04.06.09
Was mich an diesem Film aber immer kolossal gestört hat, ist der Umstand, dass Murrays deutsche Standardsynchronstimme Arne Elsholz hier nicht zum Einsatz kam. Stattdessen war hier "Manne" Lehmann als Stimmbandvertretung im Einsatz, dessen Organ aber wiederum untrennbar mit dem Gesicht von Bruce Willis verbunden ist. Klar, am besten schaut man sich einen Film ohnehin im Original an, aber irgendwie ist der Synchrondialog ja dennoch eine eigene Kunstform, die ich auch nicht uninteressant finde. Aber sei's drum. Nettes Filmchen ansonsten, nicht unbedingt Murrays bester (eher solides Mittelfeld), aber um die Weihnachtszeit immer mal wieder gern gesehen. Und Murray selber ist freilich wie immer über jeden Zweifel erhaben und liefert eine klasse Performance, wenngleich er auch hierzulande ungewohnt tönt, der Gute, so ist er insgesamt dennoch einer meiner absoluten Lieblingsakteure, einer von der Sorte, die Filme allein durch sein Mitwirken interessant machen und bei denen man sich stets auf eine Performance der ganz eigenen Art freuen darf, auch wenn manch Film, in welchem er mitwirkte, dann am Ende doch nicht so toll war. Aber alles, was er in den letzten Jahren gemacht hat, war meiner bescheidenen Meinung nach sowieso grandios. Wie gesagt, diesen Film wüde ich ins künstlerische Mittelfeld seines Schaffens einordnen, eine nette Dickens Adaption mit mehr oder weniger gelungenen Gags und einer erfrischenden Portion Zynismus. Nicht zwingend, aber nett.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange