Das ist Afrika

Originaltitel: Africa ama
Alternativtitel: Shocking Cannibals
So liebt Afrika
Herstellungsland: ItalienItalien
Erscheinungsjahr:  1971
Regie: Angelo Castiglioni
Alfredo Castiglioni
Guido Guerrasio
[Alle Regisseure anzeigen]
  
Genre: Fast vergessene Filme
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de

Inhalt

Hier werden verschiedene Riten afrikanischer Stämme gezeigt, wie sie seit je her durchgeführt wurden. So werden Knaben und Mädchen beschnitten, Geburt und Todesrituale gezeigt, Tiere getötet und lebende Insekten gegessen, Fruchtbarkeitsrituale vorgeführt und vieles mehr. Auch werden die Einflüsse der Industrialisierung aufgezeigt.

Kommentar

Diese Dokumentation versucht das ursprüngliche Afrika mit den Riten verschiedener Stämme einzufangen und für die Nachwelt festzuhalten. Vieles hierbei wirkt auf den modernen Zuschauer grausam, brutal, unmenschlich oder verstörend, es wird aber oftmals eine plausible Begründung dieser Handlungen aufgezeigt. Der Zuschauer durchlebt ein Wechselbad der Gefühle von amüsant über Unverständnis bis angeekelt. So wird im Detail gezeigt, wie Jungen und Mädchen ohne Betäubung beschnitten werden, das geht schon unter die Haut. Auch verletzen sich einige selbst, um "schöne" Narben zu bekommen. Kot wird ausgekocht um Salze, an denen es in der Wüste mangelt, zurückzugewinnen, der Extrakt wird dann der Nahrung wieder zugeführt oder der Kot wird direkt gegessen - da stand mir mein Mageninhalt bis Oberkante Unterlippe. Termiten, Maden und andere Insekten werden lebend gegessen und Todesrituale detailliert gezeigt. Auch wird eine Geburt vorgeführt. Und auch wenn vieles sehr gewaltvoll und unvorstellbar grausam ist, ist der Film nicht auf Effekthascherei aus, wie dies bei späteren Mondofilmen oftmals der Fall war. Der Film zeigt die Menschen als Naturverbunden, die in einer harten Welt alles machen, um zu überleben. Er zeigt Menschen, die aus Stolz freiwillig extreme Qualen aushalten ohne eine Miene zu verziehen. Zum Ende hin werden dann Einflüsse der Industrialisierung und internationale Einflüsse gezeigt. Hier kommen dann Probleme wie Drogen und Prostitution ins Spiel.

Der Film zeigt ein Afrika, wie es dies heute wohl nicht mehr gibt. Historisch gesehen ist der Film sicherlich wertvoll, aber er ist nicht für jeden geeignet. Der Zuschauer sollte wissen, auf was er sich hier einlässt, denn es wird echt harter Tobak geboten, sehr blutig und nicht gestellt.

Filmreview von: Marcus Littwin / Alle Reviews von Marcus Littwin

Zum Altersnachweis

Veröffentlichungen

Der Film ist bei VEP, Sun Video Movie ind bei I.F.R. International Film Release auf VHS erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (6 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Aufsteiger des Tages > Musik > Artikel 1 - 0 von 0
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Cannibalo Brutalo (ItalienItalien, 1978)
OT: Addio ultimo uomo, Regie: Alfredo Castiglioni, Angelo Castiglioni

Libido Mania (PanamaPanama, 1979)
OT: Sexual aberration - sesso perverso, Regie: Bruno Mattei

Mondo Cane (ItalienItalien, 1962)
OT: Mondo Cane, Regie: Gualtiero Jacopetti,Paolo Cavara,Franco E. Prosperi
Mit: Rossano Brazzi, Richard Münch, ...


Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Fast vergessene Filme

Des Teufels tolle Hunde (USAUSA, 1972)
Das Rätsel der roten Quaste (ÖsterreichÖsterreich, 1963)
Flight to Mars (USAUSA, 1951)
It! The Terror from Beyond Space (USAUSA, 1958)
Die Superhexe der Liebesinsel (FrankreichFrankreich, DeutschlandDeutschland, 1980)
The Phantom Planet (USAUSA, 1961)
Die Brut des Bösen (DeutschlandDeutschland, 1979)
Das Ungeheuer auf Schloss Bantry (ItalienItalien, 1960)
Sacco und Vanzetti (ItalienItalien, 1971)
Der Hexer (DeutschlandDeutschland, ÖsterreichÖsterreich, 1932)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange