Kommentare von Berti

Hier findest du immer die neuesten Kommentare von Berti. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.

Kommentare 151 bis 175

Buffy - Im Bann der Dämonen: Noch einmal mit Gefühl (USAUSA, 2001)
OT: Buffy the Vampire Slayer: Once More, with Feeling, Regie: Joss Whedon
Mit: Sarah Michelle Gellar, Nicholas Brendon, Emma Caulfield, Michelle Trachtenberg, ...

Autor:Berti
Datum:01.09.11
Kommentar:Da mein Mann und ich totale Buffy-fans sind, ziehen wir uns nach nur 10 Monaten die ganzen Staffeln noch einmal rein. Obwohl ich dieser speziellen Folge vorher nur 4 Schädel gab, so verdient sie diesmal die Höchstwertung weil ich sie beim Nochmaligen Anschauen einfach nur genial finde. Zwar ist die Singerei wirklich gewöhnungsbedürftig, aber da ich diesmal ja schon wusste was auf mich zukam, konnte ich mich nun mehr auf andere Details konzentrieren. Die Stimmen von Tara und Anya sind wie schon erwähnt einfach nur wunderschön. Auch dass Spike im wirklichen Leben ein Rock-Sänger ist wird hier deutlich wenn man sieht wie er abgeht. Eine tolle Folge, eine tolle Serie. Und der Schluss als Buffy ihren Freunden endlich die Wahrheit verrät wo sie während ihres Todes tatsächlich war, und wie es ihr nun wirklich geht...standen mir die Tränen in den Augen. Sehr berührend.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Astaron - Brut des Schreckens (DeutschlandDeutschland, ItalienItalien, 1980)
OT: Contamination, Regie: Luigi Cozzi
Mit: Ian McCulloch, Louise Marleau, Marino Masé, Siegfried Rauch, ...

Autor:Berti
Datum:27.08.11
Kommentar:Dieses billige B- Movie ist so was von unlogisch dass man sich aufs Hirn greift. Die ganze Handlung ist blödsinnig und ohne tieferen Sinn. Warum verbrennen die ziemlich am Anfang die ganzen Eier die sie in dem Lagerraum fanden ohne dass sie weit, weit davon weg gehen?! Kurz zuvor sahen sie, was nur ein Schuss in eines der Eier anrichtet. Auch wenn sie brennen, müssten sie doch von der Hitze explodieren! Und zu welchem Zweck werden die Eier in die ganze Welt geschickt. Warum ist in den Eiern nur Saft drin und kein anderes Lebewesen? Warum sind die Eier tödlich- wobei der Zyklop selbst gar nichts bewirkt als ihm direkt das Auge ausgeschossen wird… na ja. Einfach nicht darüber nach denken.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Planet der Affen: Prevolution (USAUSA, 2011)
OT: Rise of the Planet of the Apes, Regie: Rupert Wyatt
Mit: James Franco, Freida Pinto, John Lithgow, Brian Cox, ...

Autor:Berti
Datum:23.08.11
Kommentar:Auch mir hat der Film wirklich sehr gut gefallen. Extrem gefühlsbetont. Die Tiere haben mir total leid getan in ihren Käfigen und wie sie behandelt wurden. Man kann richtig mit ihnen mitfühlen. Ich hab immer wieder daran denken müssen, dass dies auch in Wirklichkeit leider das Schicksal von tausenden Versuchstieren oder in Tierheimen ist, weil sie in Käfigen dahin vegitieren. Obwohl die Computer Effekte sensationell sind, haben mir doch ein wenig die Masken gefehlt. Irgendwie ist der gerissene Gesichtsausdruck von Ceasar gruslig wenn er so schaut als er die Flucht ausheckt. Die Musik ist sehr gut. Die Schauspieler auch. Bei einer Szene hat das ganze Kino den Atem angehalten und jeder hatte Gänsehaut. Der absolute AHA- Effekt den man noch in keinem Trailer vorher gesehen hatte. Leider wurde die Frage was es mit dem bösen General Thade vom Mark Wahlberg auf sich hat, nicht geklärt. Warum grad dieser den Planeten gerettet hat. Man versteht zwar wie das alles angefangen hat, warum es keine Menschen und nur noch Affen gibt. Aber man sieht nicht was es eben mit Wahlberg auf sich hat weil das dann erst viel später spielt und der Film noch in der Anfangsphase endet. Mehr oder weniger. Viele werden sich zu Beginn vielleicht etwas langweilen weil es lange braucht bis der Film in Fahrt kommt. Alles wird genau gezeigt wie sich alles entwickelt und wie es soweit kommen konnte. Viele Gefühle. Auch die parallele Geschichte mit dem Alzheimerkranken Vater. Für Fans der Reihe eine gute Bereicherung
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Lady Frankenstein (ItalienItalien, 1971)
OT: La figlia di Frankenstein, Regie: Mel Welles, Aureliano Luppi
Mit: Joseph Cotten, Rosalba Neri, Paul Muller, Paul Whiteman, ...

Autor:Berti
Datum:21.08.11
Kommentar:Auch mir hat der Film wirklich sehr gut gefallen! Wie schon erwähnt gibts sehr gute Darsteller, eine interessante Story, eine gute Atmosphäre durch die Experimente in dem Labor, eine fantastische Filmmusik und auch einen guten Schuss Erotik. Rosalba Neri spielt die Rolle der kalten, abgebrühten, berechnenden und gerissenen Frankenstein-Tochter perfekt und zeigt auch ein paar Mal ihren tollen Körper. Höchst unterhaltsam, teilweise wirklich trashig und auf jeden Fall für Genrefans weiter zu empfehlen.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Trio der Lust (ItalienItalien, 1972)
OT: Byleth - il demone dell'incesto, Regie: Leopoldo Savona
Mit: Mark Damon, Claudia Gravy, Aldo Bufi Landi, Franco Jamonte, ...

Autor:Berti
Datum:15.08.11
Kommentar:Wie schon beschrieben gibts hier ialiensiche Softerotik mit viel nackter Haut, vor allem Brüste und wie damals üblich- dichte Buschen. Die Darsteller sind alle recht gut, charismatisch und sehr attraktiv. Auch die Filmmusik passt gut dazu. Leider habe ich mich dennoch gelangweilt, auch wenn der Film durchaus zu unterhalten weiß. Wer auf solche Art Filme steht, wird sicherlich auch hierbei Gefallen finden.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Planet der Affen (USAUSA, 2001)
OT: Planet of the Apes, Regie: Tim Burton
Mit: Mark Wahlberg, Tim Roth, Helena Bonham Carter, Michael Clarke Duncan, ...

Autor:Berti
Datum:07.08.11
Kommentar:Also ich kann echt nichts gegen diesen Film sagen. Entgegen vielen anderen Remakes, ist dieses hier für mich gelungen. Auch wenn die Story ein wenig umgeändert und modernisiert wurde, so bleibt der Kern doch erhalten und ist für mich genauso interessant. Die Masken wirken hier noch bedrohlicher als im Original und sind, neben der tollen Musik, das Beste an dem ganzen Spektakel. Wahlberg kann dem großen Heston zwar nicht das Wasser reichen, macht seine Sache aber dennoch gut. Da ich zu der Generation gehöre die auf geile Special Effekts steht, finde ich diese hier auch nicht übertrieben. Das einzige das mich echt gestört hat, ist das kitschige Liebesgetue von Ari das wirklich lächerlich wirkt. Ansonsten ein würdiger Nachfolger wie mir scheint. Ich liebe das Original. Ich mag aber auch diesen hier. Und das Ende finde ich sowieso am stärksten. Ich freu mich auf den 2. Teil.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Lake Placid 3 (USAUSA, 2010)
OT: Lake Placid 3, Regie: Griff Furst
Mit: Colin Ferguson, Yancy Butler, Kirsty Mitchell, Kacey Barnfield, ...

Autor:Berti
Datum:01.08.11
Kommentar:Mein Gott, ich hoffe dass dies nun endlich der letzte Teil war,denn irgendwie werden die Nachfolger immer schlechter. Strohdumme Charaktere bei denen man froh ist dass sie endlich gefressen werden. Vorhersehbar, stinklangweilig, nichts Neues, keine Überraschungen. Schlecht animierte Krokodile, nur für echte Kroko-und Trashfans zu empfehlen. Auch der 3. Teil versagt auf der ganzen Linie. Der 1. Teil ist und bleibt der Beste. Längen und unnötige Nackt-Einlagen. Tussis die sich in Zeitlupe ihren Bikini anziehen und nebenbei halt auch ein stinklangweiliges Frauengespräch führen und dabei fest mit ihren Tittchen wackeln. Super-Rambo-Jagdführerin mit ihrem übertriebenen Overacting und ihren dicken Augenbrauen. Mit der dramatisch-rührenden Story um den kleinen armen Jungen dessen Eltern nie Zeit für ihn haben soll künstlich Tiefgang eingequetscht werden. Alles ist gleich. Alles wie vorher auch schon. Nur dass es statt einer alten Frau halt nun ein kleiner Junge ist der die Tiere füttert. Auch die notgeilen Camper sind wieder dabei. Das Finale im Supermarkt ist dann noch die Kröung an zuviel des Guten, da hat man einfach nur noch die Schnauze voll von dem billigen Mist.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Infestation (USAUSA, 2009)
OT: Infestation, Regie: Kyle Rankin
Mit: Chris Marquette, Brooke Nevin, Kinsey Packard, E. Quincy Sloan, ...

Autor:Berti
Datum:31.07.11
Kommentar:Hui- ist der Film geil. Endlich mal wieder ein richtig guter Tierhorror!! Ich liebe das Insektengenre mit Riesenviechern, ich liebe Horrorkomödien, und dies ist eine wirklich tolle Mischung. Von der Story her erfährt man zwar leider nicht woher die Käfer kommen und was es mit den Spinnen-Hybriden auf sich hat. Dennoch ist es echt interessant und originell, auch wenn irgendwie alles von anderen Filmen abgeschaut wurde (Spinnenhybriden aus "Spiders 1" oder "C2-Killerinsekt", der grauenvolle Schrei des Spinnen-Jungen aus "Die Körperfresser" usw.). Vor allen Dingen aber auch sehr gut gemacht. Bei manchen Szenen hab ich wirklich herzhaft gelacht da ich total auf schwarzen Humor stehe. Das Finale im Nest ist eigentlich das Beste am ganzen Film und sauspannend. Eklig, witzig, gute Musik und gute Darsteller. Endlich mal wieder was Neues. Freue mich auf jeden Fall auf den 2. Teil, sofern es einen gibt wie man nach dem offenen Schluss hoffen darf.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Ice Spiders (USAUSA, 2007)
OT: Ice Spiders, Regie: Tibor Takács
Mit: Patrick Muldoon, Vanessa Williams, Thomas Calabro, David Millbern, ...

Autor:Berti
Datum:28.07.11
Kommentar:Jepp da gehts wirklich ab. Endlich mal wieder ein halbwegs guter Spinnenfilm. Traumhaft schöne Naturkulissen. Überzeugende Darsteller und die übliche Story von genmanipulierten Riesenviechern die aus einem Labor ausbrechen und dem super dämlich-arroganten Wissenschaftler der die Monster lieber lebend fangen möchte, egal wie viele Menschen sie schon gefressen haben. Seeehr blutig, viel abgerissene Gliedmaßen und Eingeweide. Eine der geilsten Szenen ist wie eine Spinne einem Mann genüsslich die Eingeweide rauszieht und verspeist. So was hab ich auch noch nie in einem Spinnenhorror gesehen. Extrem eklig teilweise als die Opfer da in ihren Kokons aufgehängt sind, als Spinnen-Phobiker gruselts einen da schon, vor allem bei den schreienden Menschen wenn sie qualvoll gefressen werden. Das einzige das mich wirklich gestört hat, sind die absolut unecht aussehenden Spinnen und die dämlichen Geräusche die sie von sich geben. Genau wie bei Arac Attack, nimmt das dem Film die Glaubwürdigkeit. Wären sie still und leise statt dem Roboter-artigen Tönen, käme es wirklich realer rüber. Stellenweise saudumme Dialoge wie „Was zum Teufel tut Dash denn da“- als er draußen vor der Tür steht und dagegen hämmert. Die Antwort „Er will rein du Idiot“. Dafür sehr gute Infos und interessante Erklärungen über die Spinnen und die Forschung. So was mag ich. Fazit: Wären sie besser animiert, wärs ein toller Film. So reichts leider nur für 4 Schädel.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Transformers - Die Rache (USAUSA, 2009)
OT: Transformers: Revenge of the Fallen, Regie: Michael Bay
Mit: Shia LaBeouf, Megan Fox, Josh Duhamel, Tyrese Gibson, ...

Autor:Berti
Datum:26.07.11
Kommentar:Naja. Das war ja dann doch wohl ein bisschen zuviel des Guten! Wie oben schon beschrieben gibts hier noch mehr Action und noch mehr Kämpfe als im ersten Teil, was mir aber ehrlich gesagt überhaupt nicht mehr gefallen hat. Ich finde die Fortsetzung deshalb stellenweise, als sie da in Ägypten rumkämpfen die ganze Zeit, ziemlich langweilig und kämpfte gegen den Drang vor zu spielen. Da die Effekte gewohnt sensationell sind, vergebe ich trotzdem 4 Schädel weil sich das der Film einfach verdient. Die Story ist ja wieder ganz nett und die Darsteller auch. Leider fehlte mir hier irgendwie aber der AHA Effekt den es im 1. Teil gab. Hier gehts gleich von Anfang an los und man sollte den 1. Teil auch kennen damit man den hier besser versteht. Was mich ebenfalls ein bissl nervte, ist dass alles irgendwie auf Sex aufgebaut ist, vor allen Dingen ganz zu Beginn. Die Zeit am College nervt, manche der dämlichen Figuren sowie die Eltern auch. Nur die Termenatrix ist geil mit ihrer Zunge! Das hat mir vom ganzen Film eigentlich am Besten gefallen muss ich sagen, denn DIE fand ich richtig scharf. Megan Fox ist natürlich wieder ein optischer Kracher, vor allem in kurzen Hotpants usw, wirkt für mich aber viel zu übertrieben. Fazit: Wer auf Autos steht und Science Fiction Action, vor allem aber auch den 1. Teil super geil fand, dem wird auch hier einer abgehen.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Transformers (USAUSA, 2007)
OT: Transformers, Regie: Michael Bay
Mit: Shia LaBeouf, Megan Fox, Josh Duhamel, Tyrese Gibson, ...

Autor:Berti
Datum:26.07.11
Kommentar:Bei diesem Film werden ein klein wenig Kindheitserinnerungen wach da wir als Kinder nicht nur die Zeichen-Serie geschaut, sondern auch mit sich verwandelnden Transformers gespielt hatten. Hier geht ein Actionfeuerwerk ab das an sensationeller Technik von den Effekten kaum zu überbieten ist. Die Filmmusik ist grandios und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Die Story finde ich sehr interessant und die Darsteller sind auch ganz nett, bis auf Megan Fox die ich überhaupt nicht mag. Sieht sie auch noch so scharf aus, kann sie für mich nicht wirklich schauspielern und zeigt irgendwie kaum Emotionen. Gänsehaut hatte ich bei dem Satz "Ich bin Optimus Prime!". Geil. Das geht einem durch und durch. Für mich persönlich war die Action im Finale dann fast schon ein bissl zuviel des Guten denn da gehts ab ohne Ende. Anonsten ein Actionkracher bei dem man gespannt ist wies denn im nächsten Teil dann weiter geht.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 (GroßbritannienGroßbritannien, USAUSA, 2011)
OT: Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2, Regie: David Yates
Mit: Ralph Fiennes, Michael Gambon, Alan Rickman, Daniel Radcliffe, ...

Autor:Berti
Datum:24.07.11
Kommentar:Jepp- das ist wirklich ein richtig netter und würdiger Abschluss. Hier wird mit Allem aufgefahren, zusammenfassend noch mal alles eingebaut was es schon in den vorigen Filmen alles gab. Ein super geiler (!) Drache, Riesenspinnen, Riesentrolle, Kobolde, ein totes Burgfräulein, sämtliche Schauspieler die man kennt (tote Charakte inbegriffen), Hogwarts, Riesenschlange, Totesser, (Zauberstab)-Kämpfe, verschiedene Zaubersprüche, und, und, und. Action ohne Ende, eine riesengroße Überraschung (!), und ein super schnulziges Happy End bei dem ich ehrlich gesagt total enttäuscht war weil mir alle erzählt hatten (das obrige Review inbegriffen) wie berührend der Schluss oder Teile des Fimes doch wären. Also ich bin normalerweise sehr nah am Wasser gebaut, aber hier hatte ich nicht mal den Ansatz einer Träne. Irgendwie erinnerte mich das Ganze an das Finale aus "Herr der Ringe" wo auch zu allen Mitteln gegriffen wurde. So wird auch hier gekämpft bis aufs Äußerste. Geil.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Einsatz in Afghanistan - Angriff der Wüstenschlangen (USAUSA, 2009)
OT: Sand Serpents, Regie: Jeff Renfroe
Mit: Jason Gedrick, Tamara Hope, Elias Toufexis, Sebastian Knapp, ...

Autor:Berti
Datum:15.07.11
Kommentar:Die Würmer sind absolut geil und sehen echt super aus. Leider kann man das vom restlichen Film nicht behaupten. Wie oben schon erwähnt, ist das Ganze stinklangweilig, zumal ich Kriegsfilme sowieso nicht mag und ich das Wort "Taliban" schon gar nicht mehr hören konnte. Ich hab mich derart gelangweilt dass ich den Film nur nebenbei laufen ließ und teilweise vorgespult hab, was bei mir was heißen mag. Das allerbeste ist der Schluss, der war richtig erfrischend gut (in der Zeitlupe). Da hab ich sogar zurück gespult und hab mir den nochmal rein gezogen. Ansonsten kalter Kaffee, den die Welt nicht braucht. Wer auf so Militärfilme mit viel Rumgeballer und Soldaten steht, könnte evtl. seine Freude dran haben.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Mega Piranha (USAUSA, 2010)
OT: Mega Piranha, Regie: Eric Forsberg
Mit: Paul Logan, Tiffany, Barry Williams, David Labiosa, ...

Autor:Berti
Datum:15.07.11
Kommentar:Mein Gott- also dieser Film ist echt sowas von schlecht, dass er irgendwie schon wieder gut war. Da ich die meiste Zeit nur am Schmunzeln und am grinsen war, weil manche Szenen echt sowas von extrem und trashig waren, vergebe ich 3 Punkte weil ich mich dennoch irgendwie unterhalten fühlte. Die Synchro ist echt mieserabel. Die Effekte ebenso. Hier ist so ziemlich alles (übelst) computeranimiert- vom Helikopter angefangen, bis über die Schiffe und die Explosionen. Die Fische sowieso, aber die werden so groß wie Wale und springen wie oben schon erwähnt munter in der Gegend rum und in die Häuser rein, das sieht soo witzig aus. Die schnellen Kameraschnitte haben mich auch gestört, die saudumme Story mit diesem komischen Diktator der keine anderen Probleme hat als die paar Männer zu verfolgen obwohl ganze Heerscharen von (Raubtierartig-brüllenden) Monstern einstweil alles verwüsten...oh bitte. Dass immer und immer wieder die selben Szenen ins Bild kopiert werden, ist man von so billig-Filmen ja gewöhnt. Hier ist es halt ganz mühsam. Fazit: Nur für Leute zu empfehlen die auf billige B-Trash-Filme stehen und mit Riesenfischen was anfangen können. Ich hab mich köstlich amysiert. Nur bei dem- leider wie erwarteten Klischeehaften Schluss, wars selbst mir dann doch echt zu viel...
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Machete (USAUSA, 2010)
OT: Machete, Regie: Robert Rodriguez, Ethan Maniquis
Mit: Danny Trejo, Robert De Niro, Jessica Alba, Steven Seagal, ...

Autor:Berti
Datum:12.07.11
Kommentar:Yeah Baby- die Bewertung oben sagt schon alles. Wer auf Filme wie KillBill oder The Expendables steht, wird auch hierbei seine Freude haben. Action, knisternde Erotik, viel Blut, Splatter und verdammt gute Darsteller. Ich find den FIlm geil. Als Partyfilm absolut zu empfehlen!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Piranha 3D (USAUSA, 2010)
OT: Piranha, Regie: Alexandre Aja
Mit: Richard Dreyfuss, Steven R. McQueen, Elisabeth Shue, Ving Rhames, ...

Autor:Berti
Datum:12.07.11
Kommentar:Kann dem Ganzen hier nichts mehr Neues hinzu fügen und gebe allen meinen Vorrednern recht: Der Film hat Null Anspruch, Null Tiefgang, jede Menge übler Klischees, dafür aber viel nacktes Fleisch mit schönen Ärschen und Titten, super gefräßige Fischlein, viel Blut, viel Splatter und macht jede Menge Spaß. Ich steh auf schwarzen Humor, hier kommt er richtig deftig rüber. Als Partyfilm absolut zu empfehlen!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Fido (KanadaKanada, 2006)
OT: Fido, Regie: Andrew Currie
Mit: Carrie-Anne Moss, Billy Connolly, Dylan Baker, K'Sun Ray, ...

Autor:Berti
Datum:12.07.11
Kommentar:Auch ich find den Film einfach nur göttlich. Habe sehr viel gelacht weil ich total auf schwarzen Humor stehe. Hier ist er zwar etwas sehr tief angesiedelt weil er - wie von ItsJustAMovie schon erwähnt, an realistische Versklavungs- und Unterdrückungs-Zustände erinnert. Aber weils eben halt (unwirkliche) Zombies sind, so darf ruhig mal kräftig gelacht werden! Sie Story ist ja super genial. Jeder der etwas auf sich hält, hat einen Zombie für allerhand alltägliche Arbeiten. Auch in der Öffentlichkeit sind die praktischen Arbeiter nicht mehr weg zu denken. Gefährlich zwar wenn bei denen mal das Halsband streikt, aber gut wenn man dann einen Zombie hat der noch ein ganz klein wenig menschliche Gefühle hat... Herrlich! Spannend, skuril, witzig, blutig und super berührend teilweise. Empfehlenswert für alle die auf schwarze Komödien stehen, und einen alternativen Zombiefilm der etwas anderen Art sehen möchten.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Perrak (DeutschlandDeutschland, 1970)
OT: Perrak, Regie: Alfred Vohrer
Mit: Horst Tappert, Erika Pluhar, Judy Winter, Werner Peters, ...

Autor:Berti
Datum:12.07.11
Kommentar:Ui. Obwohl das normalerweise genau mein Genre-Geschmack ist, und ich Hauptdarsteller Horst Tappert sehr gern mochte, fand ich diesen Film ehrlich gesagt nicht ganz so prickelnd. Hätte ich ihn vielleicht zufällig so mal gesehen, ohne etwas darüber gehört oder gelesen zu haben (er sollte angeblich ja soo lustig sein), dann wären meine Erwartungen vielleicht nicht ganz so hoch gewesen. So fand ich ihn eher langweilig, und von der Einschätzung wie oben erwähnt FSK 12. Abgesehen davon mag ich keine Transvestiten. Auch wenn ich den Film für immer in positiver Erinnerung behalten werde weil ich ihn mit lieben Freunden gemeinsam geschaut habe, so vergebe ich dennoch nur 3 Schädel. Dafür aber mit einer dicken PLUS dahinter, die man aber hier leider nicht sieht...
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Starship Troopers 3: Marauder (USAUSA, 2008)
OT: Starship Troopers 3: Marauder, Regie: Edward Neumeier
Mit: Casper Van Dien, Jolene Blalock, Stephen Hogan, Boris Kodjoe, ...

Autor:Berti
Datum:23.06.11
Kommentar:Nein, auch der 3. Teil ist für mich, genau wie der 2. schon- voll in die Hosen gegangen. Keiner der beiden Nachfolger kommt an den genialen 1. Teil heran. Hier gibts, außer dem ultra Brain-Gott-Bug (das Beste am ganuen Film!!) und den neuen Bioanzugs-Ganzkörperwaffen irgendwie nichts Neues mehr. Alles ist so dermaßen übertrieben und unlogisch. So laufen die Frauen stundenlang in der heißen Wüste herum und öffnen sich irgendwann die Haare dass sie, obwohl es so windig und staubig ist, mit wallender Mähne rumlaufen. Außerdem sind ihre Lippen immer schön saftig und voll Lippenstift obwohl sie aufgerissen sein müssten weil sie nichts zu Trinken haben. Gibt es auch das gewohnte Blut, abgetrennte Gliedmaßen und rollende Köpfe, so zieht es einen bei den schmalzigen Szenen dazwischen (Heiratsantrag, Kuss-Szene als der Planet im Hintergrund explodiert, Gott-gläubigkeit und die Gebete, usw.) fast die Schuhe aus. Der 3. Teil geht auf jeden Fall beim 1. Teil weiter und ist eigentlich in Wirklichkeit der 2. Teil. Um den Film und die ständige (sarkastische) Werbung für die Föderation usw. zu verstehen, sollte man den 1. Teil kennen. Mittelmäßig, aber nicht mehr so sensationell.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Starship Troopers 2: Held der Föderation (USAUSA, 2004)
OT: Starship Troopers 2: Hero of the Federation, Regie: Phil Tippett
Mit: Richard Burgi, Bill Brown, Kelly Carlson, Cy Carter, ...

Autor:Berti
Datum:23.06.11
Kommentar:So begeistert ich auch von dem tollen ersten Teil war, so verärgert war ich von dem überflüssigen zweiten Teil. Der Vorgänger war von der ersten Minute an schon gut, der Film hier wirkt von der ersten Minute an schon übertrieben. Hier wird nur blöd rumgeplärrt, die erwartete gewohnte Spannung bleibt hier irgendwie aus. Die Story dauert etwas bis sie in Fahrt kommt, ist teilweise echt voller Längen und es gibt etliche Szenen die man besser weg lassen hätte können. Auch wenn der neue Aspekt mit den menschlichen Bug- Wirten interessant ist, und es wieder richtig viel Blut, Gedärme, die vielen Insekten und jede Menge Splatter gibt, so waren z.B. die Schauspieler im vorigen Teil viel besser und auch die Filmmusik. Im Gegensatz zum ersten Teil wird hier auf Ekel und nicht auf geniale Schauspieler mit genialer Story gesetzt. Den Schluss fand ich dann nur noch blöd. Was die Schwangerschaft und das Baby dann da drin zu suchen hat ist mir sowieso ein Rätsel weil es überhaupt nicht dazu passt. Fazit: Nur wenn man den Film nicht als Nachfolger sieht, den 1. Teil vielleicht gar nicht kennt und sich nicht zu viel erwartet, könnte man als SF- Fan vielleicht seine Freude haben. Ansonsten aber wird man mit der falschen Einstellung auf jeden Fall enttäuscht sein.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Starship Troopers (USAUSA, 1997)
OT: Starship Troopers, Regie: Paul Verhoeven
Mit: Casper Van Dien, Dina Meyer, Denise Richards, Jake Busey, ...

Autor:Berti
Datum:23.06.11
Kommentar:Meiner Meinung nach ein Muss für jeden SF-Fan, auch wenn der ganze Film wirklich wie ein Werbefilm für die Föderation aussieht. Er ist super brutal und blutig, wahnsinnig spannend und teilweise sehr aussichtslos (Als ich damals im Kino saß dachte ich mir ich mach mir in die Hose vor Spannung! Als die Bugs sie in die Falle lockten und alle auf einmal die Festung stürmten bzw. auf die Festung zu gerannt kamen- Mann- ich glaubte ich kollabiere), bietet tolle Effekte und geile, attraktive Darsteller. Die Story mit den Kriegführenden Insekten auf anderen Planeten ist interessant und dieser Riesenbrain zum Schluss, vor allem die Szene wo er denen den Stachel rein haut und das Gehirn aussaugt- mega eklig. Wer auf Computeranimationen und Kriegsspiele steht, wird auch hier seine Freude haben. Der 1. Teil ist aber deffinitiv der Beste.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
10.000 BC (NeuseelandNeuseeland, USAUSA, 2008)
OT: 10,000 B.C., Regie: Roland Emmerich
Mit: Steven Strait, Camilla Belle, Cliff Curtis, Joel Virgel, ...

Autor:Berti
Datum:19.06.11
Kommentar:Nett. Sehr nett. Obwohl ich die Emmerich Filme alle liebe, muss ich diesen hier mit nur 4 Schädel bewerten weil die Story, wie ich finde, leider fast völlig mit Mel Gibsons Apocalypto identisch ist, nur die Tierelemente sind neu. Da ich aber Apocalypto vorher gesehen hab und dieser mich total gefesselt und beeindruckt hat, fällt die Begeisterung für diesen hier entsprechend ab weil es mir wie eine (gute) Kopie vorkommt. Die Effekte- vor allem bei der Mammut- Herde und den Riesenvögeln sind großartig. Die Schauspieler machen ihr Sache ganz gut, die Musik passt auch sehr gut dazu, und der Schluss ist so richtig schön ultra kitschig. Mir hat er zwar gut gefallen, aber wie gesagt: Hätte ich diesen Film zuerst gesehen hätte ich ihm wohl die volle Punktezahl gegeben. So aber nur Platz 2.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Das letzte Schweigen (DeutschlandDeutschland, 2010)
OT: Das letzte Schweigen, Regie: Baran bo Odar
Mit: Ulrich Thomsen, Wotan Wilke Möhring, Katrin Saß, Burghart Klaußner, ...

Autor:Berti
Datum:18.06.11
Kommentar:Dieser Film hat mich sehr berührt. Aufgrund der absolut überzeugenden Darsteller und der hervorragenden Filmmusik bleibt man wie oben schon beschrieben am Ende noch sitzen und weiß nicht was man denken soll. ****VORSICHT SPOILER!!!!! Bei "In meinem Himmel" hat man den Mörder zwar auch nicht gefasst, aber wenigstens hat der da schlussendlich noch bekommen was er verdiente. Aber was soll man von diesem mehr oder weniger offenen Schluss nun halten? Hmmm SPOILER ENDE*** Fans von ruhigen Thrillern mit Tiefgang, bzw. (Kindesmord)-Dramen sollten hier unbedingt mal reinschauen.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
The Grudge - Der Fluch (DeutschlandDeutschland, JapanJapan, USAUSA, 2004)
OT: The Grudge, Regie: Takashi Shimizu
Mit: Sarah Michelle Gellar, Jason Behr, William Mapother, Clea DuVall, ...

Autor:Berti
Datum:18.06.11
Kommentar:Mann oh Mann bei diesem Film hats mich auch gscheit gegruselt. Da braucht man echt gute Nerven. Ist schon komisch bei mir- blutige Splatter machen mir gar nichts, aber bei so Mysteriethriller könnt ich mir die Fingernägeln abkauen. Wie oben schon beschrieben gibts wirklich ein paar heftige Schockszenen, allein die Kindern sind echt der Hammer. So geil geschminkt kommen die echt horrormäßig rüber. Sarah Michelle Gellar spielt so überzeugend dass es nochmal doppelt wirkt. Diese kranke Frau machte mich auch ein wenig nervös. Für Fans von gepflegten Grusel auf jeden Fall zu empfehlen
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Identität (USAUSA, 2003)
OT: Identity, Regie: James Mangold
Mit: John Cusack, Ray Liotta, Amanda Peet, John Hawkes, ...

Autor:Berti
Datum:18.06.11
Kommentar:Ich steh auf solche Filme wo einen die Auflösung am Ende fast umhaut weil man mit SOWAS nicht gerechnet hätte. Genau wie bei "Fightclub", "The sixth Sense", "Aus Mangel an Beweisen" oder "Zwielicht" ist hier der Schluss das Beste an dem Ganzen weil man eben so verwirrt ist, dass man sich das Ganze am Liebsten gleich nochmal anschauen möchte weil man sich dann alles noch mal bewusst mit anderen Augen anschaut um irgendwie Andeutungen zu finden, die das Rätsel schon vorher verraten hätten. Da der Film bei mir leider schon zu lange her ist und ich nicht mehr genau weiß ob ich ihn nun super oder doch nur verwirrend gefunden hab damals, vergebe ich dennoch die volle Punktezahl weil hier ein paar sehr gute Darsteller mit spielen und ich weiß dass er sehr spannend war. Von der extremen Auflösung mal abgesehen.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Vorwärts


Mitglied beim Toplinks Banner-XChange