Neue Gastkommentare

Hier findest du immer die neuesten Kommentare unserer Besucher. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.

Kommentare 176 bis 200

Jack Frost 2 - Die Rache des Killerschneemanns (USAUSA, 2000)
OT: Jack Frost 2: Revenge of the Mutant Killer Snowman, Regie: Michael Cooney
Mit: Christopher Allport, Eileen Seeley, Chip Heller, Marsha Clark, ...

Autor: Berti
Datum:25.01.13
Kommentar:Da ich leider nur die geschnittene FSK 16 Version kenne, kann ich nur die Kindergartenversion bewerten, und die ist- einfach nur furchtbar. Der erste Teil hat mir super gut gefallen aber dieser Teil hier ist für mich einfach nur dumm, und hier würden vermutlich auch die Splattereffekte nicht mehr all u viel rausholen. Sämtliche Dialoge und Sprüche sind vulgär, ordinär und primitiv. Die strohdummen Tussis mit ihren prallen Silikontitten nervten mich genau so wie die ständig partymachenden Leute. Die Kulisse hat für meinen Geschmack nicht mehr dazu gepasst. Im Vorgänger war Winter und er spielte zur Weihnachtszeit. Perfekt mit der Weihnachtsmusik, dem Schmuck ... und dem Schneemann. Hier aber in der Karibik hat mir das Ganze überhaupt nicht mehr gefallen. Das einzige Highlight hier sind die Babys denn die sind echt niedlich und gut gemacht. Die beste Szene vom ganzen FIlm ist die als das eine Baby blutüberströmt in Papas Armen quallvoll verreckt. Das hat mir so leid getan das kleine Ding, dass es mir fast eine Träne raus gedrückt hätte, weils gar so dramatisch und liebevoll gemacht wurde. Jack selbst hat mich hier eher genervt statt mich zum schmunzeln gebracht. Fazit: Im Vergleich zum 1. Teil schneidet dieser hier nur mittelmäßig für mich ab. Mit den Splattereffekten hätte er es auf 4 Schädel gebracht. So aber gerade noch auf 3
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Scary Movie 3 (USAUSA, 2003)
OT: Scary Movie 3, Regie: David Zucker
Mit: Pamela Anderson, Jenny McCarthy, Marny Eng, Charlie Sheen, ...

Autor: schnuff
Datum:23.01.13
Kommentar:Dies ist bei weitem nicht die erste Komödie von David Zucker, in der bekannte Kinofilme eines Genre's aufs Korn nimmt. Aber gelernt ist gelernt. Man muss schon diesen sehr speziellen Humor mögen. Wenn man den aber mag, dann ist man hier wirklich goldrichtig. Als ich den Film das erste Mal gesehen habe, hatte ich wirklich Bauchschmerzen vor Lachen. Leider funktioniert diese Art von Humor meist nur einmal. Schon als ich ihn das zweite mal angesehen hatte, war für mich die Luft raus.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Cast Away - Verschollen (USAUSA, 2000)
OT: Cast Away, Regie: Robert Zemeckis
Mit: Paul Sanchez, Lari White, Leonid Citer, David Allen Brooks, ...

Autor: Berti
Datum:19.01.13
Kommentar:Sehe das genau so. Der Film ist super berührend, dramatisch, tragisch, witzig, spannend, von überall ein bisschen was. Bei der Szene mit den Eislaufschuhen als er sich damit den Zahn rausschlägt krieg ich jetzt noch Gänsehaut. Als er sich freut dass er zum ersten Mal Feuer selber entfachen konnte und nun singt mit geblähter Brust "Ich habe Feuer gemacht" freut man sich lange noch mit ihm mit. Als er Wilson verliert weint man mit ihm mit. Auch als er endlich nach so langer Zeit wieder zu seiner Frau heim kommt und das Treffen aber nicht so läuft wie er es sich vorgestellt hat.... ist sehr traurig. Der Film und Tom Hanks sind großartig. Klare 5 Punkte.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Ice Cream Man (USAUSA, 1995)
OT: Ice Cream Man, Regie: Paul Norman
Mit: Clint Howard, Justin Isfeld, Anndi McAfee, JoJo Adams, ...

Autor: Gruselmonster
Datum:15.01.13
Kommentar:Dieses Review ist herrlich :-D Ohne den Film gesehen zu haben (und angesichts des mitreißenden Covers werde ich das auch bleiben lassen): Klasse geschrieben.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Harry Potter und der Feuerkelch (USAUSA, 2005)
OT: Harry Potter and the Goblet of Fire, Regie: Mike Newell
Mit: Stanislav Ianevski, David Tennant, Daniel Radcliffe, Emma Watson, ...

Autor: Berti
Datum:12.01.13
Kommentar:Ich liebe diesen Teil! Sogar noch ein kleines bisschen mehr als die ersten beiden, sofern das überhaupt noch geht als großer Fan dieser Filme. Hier wird zum ersten Mal begonnen, der Zeit und dem Alter der Hauptdarsteller entsprechend, die Story mit den diversen Teenager- Hormonschüben und der gewohnten Magie zu kombinieren. Was raus kommt, ist ein Film der stellenweise super gruselig und mega spannend daher kommt und aufgrund der unheimlichen Wasserdämonen, dem Zauberlabyrinth und dem bösen Voldemort erst ab 12 statt ab 6 ist. Bei diesem Teil hier ist Vieles neu wie z.B. die neuen Gäste der Schule (alles junge, knackige, fesche, weiblich wie männlich Teenys), das neue trimagische Turnier, der Kampf mit dem Drachen (absolut irre und sieht wirklich aus wie Echt mit sensationellen Effekten) der Weihnachtsball (eine umwerfend- süße Hermine), die ersten Pupertätsproblemchen, usw. Im Anbetracht dieses geilen Teils hätte ich dem dritten Teil eigentlich nur 4 Schädel geben dürfen weil dieser hier viel besser und spektakulärer ist. Der Soundtrack ist erste Sahne, die Effekte und Schauspieler sowieso. Endlich wieder Spannung und Action die mir im dritten Teil gefehlt hatten.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Angriff der Riesenkralle (USAUSA, 1957)
OT: The Giant Claw, Regie: Fred F. Sears
Mit: Jeff Morrow, Mara Corday, Morris Ankrum, Louis Merrill, ...

Autor: Mountie
Datum:02.01.13
Kommentar:Ohne Frage ist Fred Sears selbst Ed Wood um Längen überlegen und stellt sicherlich DEN (Trash-) Giganten seiner Zeit hiermit vor. Gerade die Darsteller, die das unglaublich dämliche Viech mit ihren ernsthaft vorgetragenen Dialogen einer Dauerbombadierung bedenken, ist schlicht unglaublich. Das Viech selbst und auch der ganze Rest verdient die volle Punktzahl, weil ich mich selten so glänzend unterhalten gefühlt hab'.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Human Centipede - Der menschliche Tausendfüßler (GroßbritannienGroßbritannien, NiederlandeNiederlande, 2009)
OT: The Human Centipede (First Sequence), Regie: Tom SIx
Mit: Dieter Laser, Ashley C. Williams, Ashlynn Yennie, Akihiro Kitamura, ...

Autor: Berti
Datum:30.12.12
Kommentar:Also ich für meinen Teil kann der Meinung von Preytor oben nicht zustimmen denn ich fand den Film echt extrem. Ich muss auch dazu sagen dass ich keinen der Filme kenne die er sonst noch aus dem Genre vorgeschlagen hat und ich mir so krankes Zeug normalerweise auch nicht rein ziehe. Ich grusle mich zutiefst vor siamesischen Zwillingen und allein die vielen ekelhaften Bilder die der Arzt in seinem Haus hängen hat erzeugen bei mir Gänsehaut. Dieser Film hier ist von der Story her wirklich hardcore für mich. So etwas abartig perverses wie dass Menschen mit dem Mund am Arsch zusammen genäht werden und der eine dem anderen quasi in den Mund scheißt, sowas hab ich noch nie gesehen. Die Szene als er am Arsch die Hautlappen aufgeschnitten hat sah total echt aus. Vor dem Arzt kriegt man echt das Fürchten. Man leidet total mit den dreien mit und die sind echt total arm. Ständig das Wimmern und Weinen der Frauen. Eine der schlimmsten Szenen ist die als er ihr auf der Wange das Eiter aus der Naht drückt und sie praktsich schon verfault wie er sagte. Die Schmerzen müssen unerträglich sein. Geil ist als der Japaner ihm das Stück Fleisch aus dem Hals raus beißt. Spannend auch mit den Polizisten im Haus. Absolut extrem aber ist als sie sich die Stufen hoch quälen denn das ist echt widerlich. Das Schlussfinale ist der Hammer denn hier gehts richtig ab und es endet richtig tragisch. Für Weicheier wie mich war dieser kranke Scheiß schon eine Herausforderung-für echte Hardcore Horrorfans natürlich nur Kindergartenkram.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
X-Men: Erste Entscheidung (USAUSA, 2011)
OT: X-Men: First Class, Regie: Matthew Vaughn
Mit: James McAvoy, Laurence Belcher, Michael Fassbender, Bill Milner, ...

Autor: Berti
Datum:25.12.12
Kommentar:Mein Gott- ich liebe die X-Men Reihe. Dieser hier ist genau so gut wie alle anderen Teile zuvor- wenn nicht wie schon erwähnt- noch besser her von der Chrakterzeichnung. Dieser Teil ist so berührend und interessant weil man sieht wie alles angefangen hat und sich zu dem entwickelt hat wie es dann war. Sogar Wolferine hat einen kleinen Gastauftritt was aber hier nicht von Bedeutung ist. Persönlich hat mir am besten die Geschichte um Mystique alias Raven gefallen weil sie doch zuerst Xavers Freundin war- und hier dann zu Magneto wechselt. Die Effekte sind alle wie gewohnt fantastisch. Die Schauspieler ausnahmslos großartig. Die Story ist super informativ für X-Men Fans und eine absolute Bereicherung wenn man die anderen Teile kennt. Der Schluss war besonders berührend weil man sieht wie der Professor zu seiner Querschnittslähmung kommt. Ich bin absolut begeistert. Fans kann ich den Film nur wärmstens empfehlen
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Angel Above, Devil Below (USAUSA, 1975)
OT: Angel Above - The Devil Below, Regie: Dominic Bolla
Mit: Linda York, Robert Bedford, Starlyn Simone, Rene Bond, ...

Autor: Berti
Datum:22.12.12
Kommentar:Also mir für meinen Teil war der Spaß zu langweilig. Ich hab ständig vorspulen müssen weil ich sonst eingeschlafen wäre. Die Story mit den sprechenden Schamlippen und der bösen Nimmersatt Möse mag ja ganz lustig und originell sein, aber mein Fall war es nicht. Dass sich Männer in einer feucht-fröhlichen Runde darüber amüsieren kann ich mir vorstellen. Man muss aber auch schon die 70iger Jahre Erotikfilme mit der diversen Musik dazu mögen. Da ich generell kein Fan von so Softpornos bin wo ständig Ausdrücke verwendet werden wie Lustgrotte, Lusthöhle und ähnlich dummen Zeugs, bin ich auch hierfür nicht die richtige Zielgruppe. Wer darauf steht minutenlang ohne Ende zuzusehen wie einer Frau in ihrem dichten Busch rumgeschleckt wird der ist hier bestens beraten.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Der Hobbit - Eine unerwartete Reise (NeuseelandNeuseeland, USAUSA, 2012)
OT: The Hobbit: An Unexpected Journey, Regie: Peter Jackson
Mit: Ian McKellen, Martin Freeman, Richard Armitage, Ken Stott, ...

Autor: schnuff
Datum:21.12.12
Kommentar:Auch mir sind keine wirklich nennenswerten Unterschiede zu anderen 3D-Filmen aufgefallen. Ich war einfach nur begeistert von der tollen Unsetzung des Buches. Obwohl die Vorlage ja wesentlich Kürzer ist als Herr der Ringe, wurde auch hier die Story gekürzt, was ich recht schade finde. Die Vorkommnisse im Düsterwald fallen quasi ganz weg, und auch einige andere schöne Szenen. Aber egal, der Film ist einfach nur großartig und konnte mich bestens unterhalten. Wenn er im Gegensatz zum Herrn der ringe ein wenig alberner ust, dann nur deshalb, weil die Vorlage ja auch Kinderbuch ist. Von mir gibt es die volle Schädelzahl. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
2-Headed Shark Attack (USAUSA, 2012)
OT: 2-Headed Shark Attack, Regie: Christopher Ray
Mit: Carmen Electra, Charlie O'Connell, Brooke Hogan, Gerald Webb, ...

Autor: Preytor
Datum:20.12.12
Kommentar:Ganz ehrlich, der Film ist schon fast ZU professionell, was vor allem auch daran liegt, dass die Hai-Attacken kaum zum Lachen sind und die ganzen Schauspieler weder unfreiwillig doof, noch sonst irgendwie lustig agieren. Das Bild der Blu-ray ist sagenhaft gut, der Film dagegen eher langweilig.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Sea Beast - Das Ungeheuer aus der Tiefe (USAUSA, 2008)
OT: Troglodyte, Regie: Paul Ziller
Mit: Corin Nemec, Miriam McDonald, Daniel Wisler, Camille Sullivan, ...

Autor: Berti
Datum:18.12.12
Kommentar:Ja der Film ist genau nach meinem Geschmack! Das Monster sieht geil aus und hat ein bisserl was von den Predatoren aus "Primeval". Spannend, blutig und sehr unterhaltsam. Der Vergleich mit LochNess und Snakehead Terror passt wirklich sehr gut da sich die drei sehr ähnlich sind. Dass sich das Viech tarnen und unsichtbar machen kann und Gift spuckt ist auch interessant. Auch die Schauspieler sind o.k. Kurzum: Ein sehr guter Vertreter im Tierhorrorgenre!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Der Hobbit - Eine unerwartete Reise (NeuseelandNeuseeland, USAUSA, 2012)
OT: The Hobbit: An Unexpected Journey, Regie: Peter Jackson
Mit: Ian McKellen, Martin Freeman, Richard Armitage, Ken Stott, ...

Autor: Berti
Datum:17.12.12
Kommentar:Tja was soll ich sagen. Auf der einen Seite fand ich die erste Stunde richtig langweilig. Klar man lernt erst mal die Charaktäre- wie hier die einzelnen Zwerge und so kennen. Wie beim ersten Teil in Herr-der-Ringe auch. Doch irgendwie hat mir das ganze Komödiantische nicht gefallen, hat meiner Meinung nach überhaupt nicht dazu gepasst. Das mystische und geheimnisvolle war nicht mehr so zu spüren. Der Film beginnt nicht mit dieser reißerischen Erzählstimme die einen die Gänsehaut einen Meter in die Höhe stellt. Irgendwie hat mir was gefehlt. Dass diese Bergtrolle reden können ist ja o.k. Dass sie aber "moderne" Ausdrücke wie "Halt die Schnauze" oder "Das ist ja irre" benutzen, das geht gar nicht. Bei Herr-der-Ringe war es nur ein einziger Zwerg. Der war lieb und lustig. Hier aber sind es nur Zwerge und das nervt. Auch die Orks kommen nicht mehr sooooo gefährlich rüber wie später wenn sie für Sauron "arbeiten". Richtig dickes Plus sind aber die Schauspieler denn die sind allesamt großartig. Richard Armitage als Prinz Thorin ist so charismatisch wie Viggo Mortensen als Aragorn und Martin Freeman als Bilbo ist auch fantastisch. Die Kulissen sind wieder ein Traum. Genau wie die Musik. Weil ich zwischen 4,5 und 5 schwanke, vergebe ich nun doch nur 4 Schädel weil er im direkten Vergleich einfach ein wenig schwächer abfällt und ich hoffe dass mich der zweite Teil mehr mit reißt.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Die Hitzewelle - Keiner kann entkommen (DeutschlandDeutschland, 2008)
OT: Die Hitzewelle - Keiner kann entkommen, Regie: Gregor Schnitzler
Mit: Susanna Simon, Johannes Brandrup, Birge Schade, Guido Broscheit, ...

Autor: Berti
Datum:16.12.12
Kommentar:Also ich find den Film großartig. Erstens sehe ich Susanna Simon total gerne und finde auch Johannes Brandrup total scharf, und zweitens interessiert mich das Thema mit der Hitze und dem Wasser und so generell. Ich mag deutsche Filme und Katastrophenfilme sowieso. Das einzige das mich auch ein wenig gestört -oder besser gesagt negativ aufgefallen ist, sind die oben bereits erwähnten langärmligen Hemden z.B. die die Darsteller teilweise tragen oder weil kaum jemand richtig schwitzt. Fast alle Damen sind korrekt geschminkt, niemand hat feuchte Haare oder nasse Schweißflecken auf der Kleidung. In einer Szene geht die Hauptdarstellerin sogar barfuß auf dem Beton- und das ist bei über 40° unmöglich wie ich selbst aus Erfahrung weiß!! Aber o.k. Wenn man auf solche kleinen Fehler drüber hinweg sieht, bleibt ein doch sehr spannender und unterhaltsamer Öko-Klima-Katastrophenthriller übrig der für Fans von sochen Filmen durchwegs zu empfehlen ist.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Am Anfang war das Feuer (FrankreichFrankreich, KanadaKanada, USAUSA, 1981)
OT: La Guerre du Few, Regie: Jean-Jacques Annaud
Mit: Everett McGill, Ron Perlman, Nicholas Kadi, Rae Dawn Chong, ...

Autor: Berti
Datum:16.12.12
Kommentar:Das Kommentar von Staudenmaier kann ich so nicht verstehen denn wenn mich das Thema "Frühgeschichte" nicht interessiert, ziehe ich mir auch keinen Film mit Neandertalern rein. Für solche Seher ist der Film auch nicht gemacht. Ich interessiere mich sehr dafür und mir hat er echt total gut gefallen! Die Menschen sahen nachweislich so aus damals, zogen sich so an und verhielten sich auch so. Das ist alles geschichtlich dokumentiert und auch in Geschichtsbüchern nach zu lesen. Für mich also ist der Film sehr realistisch gemacht. Man versteht die Darseller auch ohne Worte weil die Mimik und Gestik für sich spricht. Interessant ist wie selbstverständlich für uns heut zu Tage alles ist. In dem Film sind die Hauptcharaktere schon fasziniert weil sie auf einen Stamm treffen die sich aus Ästen und Fällen Behausungen bauen, sich die Haare rasieren, malen können und sogar selbst Feuer erzeugen! Sie widerum erschufen sich vor anderen Jägern Respekt weil sie sich vor den Mammuts unterwarfen. Diese Szene fand ich übrigens am berührendsten. Gefallen hat mir auch als die Frau ihm die Missionarsstellung zeigte und er ES ja bisher nur wie ein Tier von hinten konnte... Ich für meinen Teil fand ihn sehr gut und kann ihn nur jenen empfehlen die nix gegen die primitiven Affenmenschen haben und die nicht lachen über die affenähnlichen Laute und das Verhalten. Wer solche Art von Filme mag sollte diesen, beinahe schon Klassiker wie ich mehrmals wo las, doch gesehen haben.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Hetzjagd (GroßbritannienGroßbritannien, 1960)
OT: Hell Is a City, Regie: Val Guest
Mit: Stanley Baker, John Crawford, Donald Pleasence, Maxine Audley, ...

Autor: Mountie
Datum:15.12.12
Kommentar:Der Film ist gut gemacht und spannend, hat zudem eine tolle Atmosphäre und ist mit teils bekannten B-Darstellern gut gespielt. Ein eher rarer Film aus den bekannten Hammer Studios, die gemeinhin ja eher für billig produzierte, aber oft auch sehr gut gemachte Gruselfilme seinerzeit zuständig waren. Regisseur Val Guest hatte ebenfalls zu der Zeit schon Erfahrungen bei Hammer gesammelt und konnte auch hier einen passablen Thriller ablieferm. Das der Film bisher nur im Kino bei uns lief ist allerdings eine Fehlinformation. Er lief 1991 im Free TV auf Pro Sieben bei uns.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Der Hobbit - Eine unerwartete Reise (NeuseelandNeuseeland, USAUSA, 2012)
OT: The Hobbit: An Unexpected Journey, Regie: Peter Jackson
Mit: Ian McKellen, Martin Freeman, Richard Armitage, Ken Stott, ...

Autor: Mountie
Datum:15.12.12
Kommentar:Mir hat der Film in jeder Hinsicht ausgezeichnet gefallen. Durch Gastauftritte verschiedener Stars aus den bisher bekannten Filmen gab es eine Identifikation, die es so mit den neuen Figuren für mich bisher allerdings nicht gibt. Nachdem die erste Hälfte recht witzig gestaltet ist, wird der Film dann auch schon recht spannend auf "die unerwartete Reise" zugetrieben. Mir persönlich haben auch die 3 D Effekte sehr gut gefallen, wobei weder mir noch meinen Freunden der wahnsinnige Unterschied zwischen diesem und anderen tollen 3 D Filmen aufgefallen ist, weshalb wir das Ganze nun für einen ( Werbe-) Hype halten, der sich glänzend verselbstständigt hat und man nun vllt auch schnell bereit ist, Dinge zu sehen, die gar nicht da sind. Ich kann nur sagen : ansehen, staunen und genießen !
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Doghouse (GroßbritannienGroßbritannien, 2009)
OT: Doghouse, Regie: Jake West
Mit: Danny Dyer, Stephen Graham, Noel Clarke, Terry Stone, ...

Autor: Berti
Datum:11.12.12
Kommentar:Huiii ist der Film saugeil! Was hab ich hier gelacht! Diese kleine megacoole Perle kommt sicherlich nicht nur in einer geselligen Herrenrunde gut. Coole Sprüche, geiler Splatter, super Masken und viel schwarzer Humor. Am besten fand ich die alte Omi mit dem Gehwagen oder die alte Omi im Beichtstuhl. Super witzig ist auch die Fette Mama die am liebsten an Finger mit Sahne nuggelt und sich von oben auf den armen Kerl fallen lässt. Der richtige Partyfilm mit jeder Menge Spaß!
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Staunton Hill (USAUSA, 2008)
OT: Staunton Hill, Regie: G. Cameron Romero
Mit: Charlie Bodin, Sherry Weston, Cooper Huckabee, B.J. Hendricks, ...

Autor: Berti
Datum:11.12.12
Kommentar:Ja der war ganz nett. Mehr aber auch nicht. Muss man nicht sehen. Als Erstlingswerk ganz anständig doch erwarten darf man sich nicht zu viel. Der Anfang zieht sich ein wenig, der Film dauert bis er in die Gänge kommt. Die Charaktäre sind auch nicht allzu sympathisch als dass man mit ihnen mitfiebert und so war es mir auch ziemlich egal wenn sie abgeschlachtet wurden. Mittelmaß.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
My Bloody Valentine 3D (USAUSA, 2009)
OT: My Bloody Valentine, Regie: Patrick Lussier
Mit: Jensen Ackles, Jaime King, Kerr Smith, Betsy Rue, ...

Autor: Berti
Datum:11.12.12
Kommentar:Huiii hier gehts wirklich zur Sache! Da ich das Original leider nicht kenne, kann ich nur das Remake hier bewerten und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. O.k.- der Film ist wirklich nicht origineller oder bietet von der Story her etwas Neues oder so, aber dennoch macht er echt Laune. Das Highlight sind wirklich die vielen Splattereffekte denn die sind erste Sahne. Einer nach dem anderen muss hier brutal und blutig dran glauben, hier wird gemeuchelt was der Spaten hergibt. Da ich bis zum Schluss nicht wusste wer denn jetzt wirklich der Killer ist, fand ich ihn sehr spannend. Die Darsteller sind ohne Ausnahmen gut und auch die Musik passt sehr gut dazu. Für mich klare 5 Punkte für diesen saugeilen Splatter. Als Partyfilm auf jeden Fall zu empfehlen wenn man auf sowas steht.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Beilight - Biss zum Abendbrot (USAUSA, 2010)
OT: Vampires Suck, Regie: Jason Friedberg, Aaron Seltzer
Mit: Jenn Proske, Matt Lanter, Diedrich Bader, Chris Riggi, ...

Autor: Berti
Datum:07.12.12
Kommentar:Also ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich offenbar auf derart primitive Unterhaltung stehe denn mir hat der Film echt gut gefallen! Fand ich schon den Trailer total witzig, amüsierte mich dann auch der Rest und ich musste mehrmals lachen und meiste Zeit schmunzeln. Zu meiner Verteidigung muss ich aber auch sagen dass ich wirklich sehr leicht zu unterhalten bin und generell auf Parodien stehe. Ich kann herzhaft über so Verarschungen lachen und gerade diese hier fand ich deshalb so gut, weil sie eben so detailgetreu ist. Hier wurde wirklich liebevoll auf jede Kleinigkeit geachtet und als riesiger Twilight-Fan hab ich mich gefreut weil sie so viel davon verwendet haben. Hochachtung muss man hier auch für die Darsteller aussprechen- vor allen Dingen an die Bella-Darstellerin denn die spielte wirklich fast wie das Original. Wer also auf Parodien steht und nicht all zu hohe Anforderungen stellt, wird hier bestens bedient finde ich. Dass ich hier nur 4 statt 5 Schädel vergebe liegt daran, dass es dazwischen etwas langweilig wurde und mir Bella auf die Nerven ging.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Cloud Atlas (DeutschlandDeutschland, HongkongHongkong, Singapur, USAUSA, 2012)
OT: Cloud Atlas, Regie: Tom Tykwer, Andy Wachowski, Lana Wachowski
Mit: Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent, Hugo Weaving, ...

Autor: schnuff
Datum:01.12.12
Kommentar:Der Film ist wirklich ein echtes Meisterwerk. Großes Kino! Die drei Stunden sind wie im Fluge vergangen. Durch die sehr unterschiedlichen Episoden ist alles drin, was einen Film sehenwert macht. Sci-Fi, Komödie, Liebesdrama, Fantasy, Action... und alles passt sehr gut zusammen. So etwas ist weiß Gott nicht einfach, und daher ziehe ich meinen Hut vor den Regisseuren. Ach ja, ich musste doch sehr schmuntzeln, als ich Kathy Karrenbauer (vielen besser als "Walter" aus der Frauenknast-Serie) als prügelnde Statistin in dem Shottischen Pub entdeckt habe. Der Film lohnt sich auf alle Fälle.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2 (USAUSA, 2012)
OT: The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 2, Regie: Bill Condon
Mit: Kristen Stewart, Michael Sheen, Mackenzie Foy, Nikki Reed, ...

Autor: Berti
Datum:25.11.12
Kommentar:Tja also ich kann mich nicht beklagen. Als absoluter Twilight Fan war ich von diesem Teil natürlich auch wieder begeistert. Gut, er ist etwas anders als die anderen bisher. Hier gehts wirklich rein nur noch um den Kampf mit den Volturi und um die Kleine. Aber dennoch gibts hier wieder alles was das Fanherz begehrt. Bella fand ich bisher immer schon sexy- aber hier als Vampir ist sie nun richtig scharf. bei der Szene als sich Jakob auszieht hat das Kino gegröhlt. Bei der schockierenden Szene mit Carlisle ist jedem hörbar das Herz stehen geblieben. Bei der "überraschenden" Auflösung wenn man das Buch nicht kennt, atmet man auch erleichtert aus nachdem man bei dem großen Kampf mitgefiebert hat. Am Schönsten und berührendsten ist der Schluss als Bella Edward zum ersten Mal ihre Gedanken mitteilt und als man dann als Rückblick alle Gesichter noch einmal sieht die in allen Filmen bisher mitgespielt hatten... mahhh. zum heulen schön. Und das Schmalz reicht garantiert für 15 Brote.... gg
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Frankensteins Monster im Kampf gegen Ghidorah (JapanJapan, 1964)
OT: San daikaijû: Chikyu saidai no kessen, Regie: Ishirô Honda
Mit: Yosuke Natsuki, Yuriko Hoshi, Hiroshi Koizumi, Akiko Wakabayashi, ...

Autor: schnuff
Datum:25.11.12
Kommentar:Toho hat mit Ghidorah ein neues Monster eingeführt, und um dies gebührend zu feiern, wurden direkt alle Allstars der Monsterfilme vereint, um ihn auf der Erde zu begrüßen. Rodan und Godzilla zappeln mir für meinen Geschmack in diesem Film ein wenig zu sehr herum. Sie wirken ein wenig wie auf chemischen Drogen. Trotzdem ist der Film ein muss für jeden Godzilla Fan, und macht auch eine Menge Spaß. Ein Wunder, dass es so lange gebraucht hat, bis der Film in Deutschland veröffentlicht wurde.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
Der Mann mit den Röntgenaugen (USAUSA, 1963)
OT: X, Regie: Roger Corman
Mit: Ray Milland, Diana Van der Vlis, Harold J. Stone, John Hoyt, ...

Autor: schnuff
Datum:25.11.12
Kommentar:Wahrlich einer der besseren Filmchen von Kult-Regisseur Roger Corman. Die Effekte sind für die damalige Zeit solide umgesetzt, und Ray Milland spielt - wie oben bereits erwähnt - seine Rolle ganz ausgezeichnet, und trägt somit einen großen Teil zum Gelingen des Filmes bei. Fans alter Science-Fiction Streifen sollten sich diese Perle auf keinen Fall entgehen lassen.
Bewertung:
 Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange