Now and Then, Here and There

Originaltitel: Ima, Soko ni iru Boku
Herstellungsland: JapanJapan
Erscheinungsjahr:  1999
Regie: Akitarô Daichi

Darsteller

Figur

Shû  Akemi Okamura (Synchronsprecher)
Lala-Ru  Kaori Nazuka (Synchronsprecherin)
Hamdo  Kōji Ishii (Synchronsprecher)
Abelia  Reiko Yasuhara (Synchronsprecherin)
Boo  Hiroko Konishi (Synchronsprecher)
Nabuca  Yuka Imai (Synchronsprecher)
Tabur  Akio Suyama (Synchronsprecher)
Sal  Azusa Nakao (Synchronsprecherin)
Sis/ Mutter  Rica Matsumoto (Synchronsprecherin)
  
Genre: Science-Fiction, Thriller, Fantasy, Serien, Animation
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Shû ist ein 10 Jahre alter Junge und liebt es, die Sommerabende auf dem Dach eines Fabrikgebäudes zu verbringen. Eines Tages sieht er ein Mädchen auf einem der Fabrikschornsteine sitzen, die wie gebahnt in den Sonnenuntergang schaut. Plötzlich steht die Zeit still. Ein Portal öffnet sich und mehrere mechanische Kampftruppen umzingeln dass mysteriöse Mädchen. Als Shû versucht sie zu retten, wird er mit in das Portal gerissen und erwacht plötzlich unter fremden Gesichtern, einer fremden Welt und stellt fest, es herrscht Krieg.
Unter der Diktatur des machtbesessenen Hamdo wird Shû in die Armee aufgenommen. Hamdos Ziel ist die Weltherrschaft. In verschiedenen Kampfeinheiten lernt Shû auch andere Kinder in seinem Alter kennen. Doch die schlimmsten Befürchtungen werden real: Bürger kleinerer Dörfer, Söldner, Frauen und Kinder werden getötet und werden nur am Leben gelassen, wenn sie der Armee beitreten. Shû weiß, er kann den Krieg nur stoppen, in dem er das Mädchen wieder findet, die anscheinend eine große Bedeutung hat …

Kommentar

Und weiter geht’s! Heute stelle ich euch einen weniger bekannten Anime vor, den selbst viele Anime-Fans nicht kennen. Dabei ist er genauso brillant, so fesselnd und um einiges trauriger wie reale Kriegsfilme wie „Der Soldat James Ryan“ oder „Die durch die Hölle gehen“. Ich selbst habe die Serie erst einmal gesehen, und dass vor kurzem, und würde sie mir wieder anschauen, mit dem großen Unterschied, dass ich nun weiß, was hier abgeht und dieses mulmige Gefühl ist wahrlich nicht schön. Nach einem kurzen Charakterguide, in dem ich euch die Protagonisten vorstelle und etwas zu ihrer Person sagen möchte, geht es weiter.

Shû: Shu ist die Hauptperson in diesem Anime. Er liebt den Kendokampfsport und sein Gerechtigkeitssinn bringt ihn immer wieder in Schwierigkeiten. So stellt er sich der eigenen Armee immer wieder in Weg, um Unschuldige zu schützen. Sein Charakter ist sehr zielbewusst. Unter allen Umständen möchte er das Mädchen finden, um den Krieg zu beenden, und wenn dies sein eigenes Leben kosten würde.

Lala-Ru: Lala-Ru ist das geheimnisvolle Mädchen das Shû zu Beginn kennen lernt. Sie ist ungefähr in Shûs Alter jedoch hat sie den Glauben und die Hoffnung auf eine gute Welt aufgegeben. Lala-Ru hat eine schwere Kindheit hinter sich, in der sie immer wieder zusehen musste, wie Menschen und Kinder sterben, wie sie benutzt wurde um dem Diktator Hamdo die Weltherrschaft zu ermöglichen. Sie hält alle Menschen für gleichartig, für böse und krank. Shû und einige andere Kinder zeigen ihr immer wieder, dass Liebe in der Welt existiert.

Hamdo: Hamdo ist eine schreckliche Persönlichkeit. Er ist Diktator und Kommandeur der Armee. Seine Art den Krieg zu treiben ist krank, erschreckend und verstörend. Für ihn sind Menschen nur Werkzeuge, die dazu da sind, den Krieg zu gewinnen. Da Hamdo viele Anhänger hat, ist es für Shû und die anderen unmöglich ein Putschversuch zu wagen.

„Now and then, here and there“ ist ein beklemmendes Kriegsdrama, welches vor allem unter der Sicht von Kindersoldaten gezeigt wird. Der Anime wurde vom Produktionsteam Pioneer LDC und AIC entworfen, gestaltet und gezeichnet.

Eines ist auf jeden Fall klar: Krieg ist keine schöne Sache und dass dies auch im Zeichentrickformat dargestellt werden kann, beweist „Now and Then…“ auf ganzer Linie. Er behandelt nämlich nicht nur das Thema Krieg mit seinen Auswirkungen wie Hungersnot, schrecklicher Machenschaften der Regierung, Mord und Gewalt, er geht besonders darauf ein, wie Kinder in den Krieg ziehen. Und nur weil es sich hier um einen Anime, muss das nicht gleich bedeuten, alles wird gut am Ende.
Vor allem dann, wenn die Kinder so erzogen werden, dass sie töten müssen, einen Sinn darin sehen! Dementsprechend können wir Zuschauer uns mit Shû gleichsetzen, der sich mit seinem Mut immer wieder gegen Krieg stellt (Verräter werden weit über einer tiefen Klippe aufgehängt für eine Nacht, auch Kinder!) Man merkt schon, das Thema Ernsthaftigkeit wird großgeschrieben. Die Story ist sehr mitreißend und zwischendurch sehr traurig, wie ich finde, wenn einige Gräueltaten genauer gezeigt werden. Sehr berührend ist auch ab der zweiten Hälfte, wenn Lala-Ru erfährt, was Liebe ist und langsam beginnt wieder Hoffnung zu schöpfen. Wenn man nur lebt, um benutzt zu werden, fällt es sicherlich nicht leicht, nach all den schrecklichen Jahren wieder Hoffnung zu schöpfen.

All das, die ganze Serie an sich ist schon ein großes Meisterwerk aus meiner Sicht und auch die wenigen, die die Serie gesehen haben, haben sich vorher nie groß mit Anime-Serien beschäftigt. Was sagt uns das? Keine Vorurteile gegenüber Filme, die man nicht kennt. Aber gibt es auch ein paar Mängel, gab es etwas, das mir nicht gefallen hat? Aus meiner Sicht nicht, auch wenn es da einige Merkpunkte gibt, die ich interessierten Lesern doch mal erläutern möchte.

Die Story ist gut durchdacht, findet immer logische Zusammenhänge und bleibt spannend. Allerdings folgt der Verlauf immer dem roten Faden, einige interessante Dinge, wie es zu dem Krieg kam oder warum die Truppen zwischen den Welten wechseln können, oder was für eine Welt das ist, bleiben unerklärt. Da bin ich eigentlich auch sehr genau, wenn viele Aspekte unbegründet bleiben und man nichts Weiteres dazu erfährt. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt eher erst nach der letzten Folge.

Zum Schluss noch eine Erläuterung zu den deutschen Veröffentlichungen: Die Anime-Serie umfasst dreizehn Folgen und wurde auf drei einzelnen DVDs veröffentlicht, die ein kleines Booklet mit Inhaltsangabe enthalten. Es gibt auch eine Komplettbox mit allen drei DVDs in einem schönen Pappschuber. Und wie ist denn die Synchronisation ausgefallen? Ich glaube an dieser Stelle werden jetzt viele Interessierte abschweifen, denn auf deutscher Sprache hat es die Serie noch nie gegeben. Sie wurde beim Anime Virtual Label im japanischen Tonformat und gut leserlichen Untertiteln veröffentlicht. Auch wenn Ich das Genre liebe, bevorzuge Ich doch auch immer ein deutsches Tonformat (zumindest bis jetzt) und es hat mich überhaupt nicht gestört, die ganze Zeit mit Untertiteln zu schauen, wer weiß ob die deutsche Synchro das Original übertroffen hätte? Wohl kaum, denn wenn es um Emotionen geht, sind die Japaner uns haushochüberlegen. Vor allem bei der dritten DVD habe Ich gehofft (da diese im Gegensatz zu den ersten beiden eine FSK 12 Freigabe hat), hier nicht so packend mitgenommen zu werden (das genaue Gegenteil ist eingetreten, ich hab geheult wie ein kleines Kind).

Fazit: Abschließend möchte ich sagen, dass man sich vom japanischen Tonformat nicht abschrecken lassen sollte und da es die Einzel DVDs schon zu einem Superpreis gibt, bietet die erste Vol. die perfekte Einstiegsmöglichkeit. Mich persönlich hat der Anime sehr berührt und habe auch noch lange darüber nachgedacht, als die Serie bereits fertig war und genau das sind die Filme/ Serien, die ich liebe, bei denen man nicht einfach sagt „ja, war gut“, sondern richtig begeistert ist, die emotional auch was zu bieten haben (keine Angst, demnächst folgen auch ein paar Kritiken zu lustigeren Anime), bei denen nie das Gefühl von Langeweile aufkam. Wer sich an dem etwas älteren Zeichenstiel nicht stört, sollte unbedingt zugreifen. „Now and then, here and there“ ist ein Volltreffer ins Bullseye und ich persönlich habe ihn schon längst ins Herz geschlossen.

Filmreview von: Preytor / Alle Reviews von Preytor

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Anime besteht aus insgesamt dreizehn Folgen, die jeweils auf drei DVDs bei Anime Virtual veröffentlicht wurden. Es gibt auch eine Box mit den drei DVDs. Die Extras sind auf allen Veröffentlichungen gleich, genau wie das japanische Tonformat mit deutschen Untertiteln.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (3 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Key: The Metal Idol - Filme - Gesamtausgabe (OmU) [2 DVDs]
Preis: 29,95 EUR neu (gebraucht ab 30,00 EUR)
Stand: 25.07.2014 04:17:47
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Key: The Metal Idol - Gesamtausgabe (OmU) [3 DVDs]
Preis: 25,95 EUR neu (gebraucht ab 10,59 EUR)
Stand: 25.07.2014 04:18:11
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
NieA_7 - Gesamtausgabe (OmU) [3 DVDs]
Preis: 33,95 EUR neu (gebraucht ab 33,33 EUR)
Stand: 25.07.2014 04:20:11
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
King of Bandit Jing - Complete Collection (OmU) [3 DVDs]
Preis: 17,50 EUR neu (gebraucht ab 11,50 EUR)
Stand: 25.07.2014 04:39:32
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Gunslinger Girl - Gesamtausgabe, Episoden 1-13 [4 DVDs]
Preis: 44,74 EUR neu (gebraucht ab 31,59 EUR)
Stand: 25.07.2014 03:00:37
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Elfen Lied (JapanJapan, 2004)
OT: Erufen rîto, Regie: Mamoru Kanbe
Mit: Kohta, Lucy, Yuka, Mayu, ...


Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Science-Fiction

Terminator 2 - Tag der Abrechnung (FrankreichFrankreich, USAUSA, 1991)
Roger Cormans Frankenstein (USAUSA, 1990)
Europa Report (USAUSA, 2013)
Dark City (USAUSA, 1998)
Outlander (USAUSA, 2008)
Avatar - Aufbruch nach Pandora (USAUSA, 2009)
Waterworld (USAUSA, 1995)
Der Mann ohne Körper (GroßbritannienGroßbritannien, USAUSA, 1957)
The Phantom Planet (USAUSA, 1961)
Creature - Die dunkle Macht der Finsternis (USAUSA, 1985)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange