Das fünfte Element

Originaltitel: The Fifth Element
Alternativtitel: The 5th Element
Herstellungsland: FrankreichFrankreich
Erscheinungsjahr:  1997
Regie: Luc Besson

Darsteller

Figur

Bruce Willis  Korben Dallas
Gary Oldman  Jean-Baptiste Emanuel Zorg
Ian Holm  Father Vito Cornelius
Milla Jovovich  Leeloo
Chris Tucker  Ruby Rhod
Luke Perry  Billy
Brion James  General Munro
Tommy 'Tiny' Lister  President Lindberg
Lee Evans  Fog
Charlie Creed-Miles  David
Tricky  Right Arm
John Neville  General Staedert
John Bluthal  Professor Pacoli
Mathieu Kassovitz  Mugger
Christopher Fairbank  Mactilburgh
  
Genre: Science-Fiction, Action, Komödie
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Wir befinden uns in der Zukunft, genauer gesagt in New York im Jahre 2259. Die Menschheit hat große Fortschritte in Sachen Technik gemacht, auch die Raumfahrt ist nun möglich. Doch auf einmal verändert sich alles, durch ein kosmisches Großereignis, welches ein Dimensionstor öffnet. Das absolute Böse gelangt so in unser Universum, um die Menschheit zu vernichten. Nur ein Mann steht diesem Plan im Weg, der abgedrehte Taxifahrer Korben Dallas. Doch er ist nicht ganz auf sich allein gestellt, als er mutige Helfer findet, um das Böse aufzuhalten...

Kommentar

Der Regisseur Luc Besson (Léon - Der Profi) steht ja durchaus für eigenwillige Filme, die auch gern etwas abseits vom Mainstream stehen. Und wenn sich der Regisseur eines Science Fiktion Stoffes annimmt, dann kann man schon ahnen, daß dies keine Space Odyssee im üblichen Sinne wird, und richtig, ganz so leicht verdaulich wie sonstige Science Fiktion Filme ist dieser hier gewiß nicht. Besson hat hier einige Elemente miteinander vermischt, Science Fiktion, Action und Komödie - zu einer perfekten Mischung?
Vom Erfolg her gesehen ja - einem Budget von 100 Millionen Dollar (enorm für eine europäische Produktion abseits von Hollywood) standen Einnahmen von 200 Millionen Dollar gegenüber. Der gewichtige Name des Regisseurs hat diesen Film erst ermöglicht, da die Produktionsfirma Bedenken hatte, doch nach dem Erfolg von Léon - Der Profi gab es endgültig grünes Licht. Und so viele Kinogänger können ja nicht irren, sollte man meinen, also ein Blockbuster?
Nun, für mich nicht. Trotz des großen Namens von Luc Besson, trotz des gewaltigen Budgets, und trotz zugkräftiger Stars wie Bruce Willis (Stirb langsam), Milla Jovovich (Resident Evil) und Gary Oldman (Lost in Space) funktioniert dieser Film für mich persönlich nicht. An den Tricks und Kulissen liegt es nicht, da kann die französische Produktion wirklich mit jedem Hollywood Film mithalten. Den Aufwand sieht man dem Film an, und die zukünftige Erde wurde beeindruckend auf die Filmleinwand gebannt. Auch die Geschichte an sich wäre gar nicht so übel, wäre die Umsetzung in meinen Augen nicht so völlig verhunzt worden.
Nun, der Film beginnt ernsthaft, mit einer Bedrohung der gesamten Menschheit. Doch je länger der Film dauert, desto mehr verliert er seinen Anspruch, Ernsthaftigkeit wird abgelöst durch Action und vor allem Humor. Aber gerade dieser Humor wird dann zunehmend albern, besonders mit Auftritt des Showmasters später, dessen Gehample und Gekreische nur noch nervtötend ist. Spätestens hier war der Film für mich ruiniert, die guten Ansätze dahin.
Aber auch die Story selbst gleitet schließlich ins Lächerliche ab. Das absolute Böse bedroht die Erde, wobei Erklärungen darüber ausbleiben. Es gibt vier Elemente, und dazu ein fünftes, und vereinigt sollen die das Böse stoppen. nun ist dieses fünfte Element ausgerechnet eine Frau, eine perfekte Frau, nach der fortan alle lechzen. Ihre Rolle jedoch ist unglaubwürdig. Einmal mischt sie ganz allein eine feindliche Truppe auf, später ist sie zu schwach sich mit den vier Elementen zu vereinigen und braucht dazu eine Liebeserklärung (!) des Helden. Und letztlich endet das Ganze dann natürlich in einer Bettszene, na ja, die "wahre" Liebe eben, um die Erde zu retten.
Irgendwie geht das Ganze wohl eher als Parodie durch denn als ernsthafter Film. Auch Gary Oldmann spielt hier den Bösewicht eher betont übertrieben, als daß man ihn irgendwie ernstnehmen könnte. So war der Film dann auch für einige Auszeichnungen nominiert und gewann auch Preise, aber ebenso wurden zwei Schauspieler für die goldene Himbeere nominiert.

Fazit: Ein Film, der für mich einfach nicht funktionieren will. Auf der einen Seite eine tolle technische Umsetzung - auch die aufwendige Umsetzung auf DVD und Blu-ray kann sich sehen lassen - auf der anderen Seite alberner Humor und eine Liebesgeschichte der sinnfreien Art, so lautet mein persönliches Fazit. Wer auf solchen Humor steht, wird hier gut bedient, wer ernsthafte Science-Fiction sucht, ist hier an der falschen Adresse. Aber Geschmäcker sind eben verschieden und jeder kann sich seine eigene Meinung bilden.

Filmreview von: Gandalf01 / Alle Reviews von Gandalf01

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Film ist in verschiedenen Fassungen auf VHS, DVD und Blu-ray erschienen, u.a. bei BMG Video und bei Universum Film.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (29 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Independence Day (Extended Edition, Einzel-DVD)
Preis: 3,82 EUR neu (gebraucht ab 0,59 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:13:16
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Armageddon - Das jüngste Gericht [Special Edition] [2 DVDs]
Preis: 7,96 EUR neu (gebraucht ab 0,94 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:24:49
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
12 Monkeys
Preis: 4,99 EUR neu (gebraucht ab 1,14 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:07:42
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
The Sixth Sense
Preis: 3,99 EUR neu (gebraucht ab 1,32 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:30:07
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Das Mercury Puzzle
Preis: 2,85 EUR neu (gebraucht ab 0,89 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:17:49
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Independence Day [Blu-ray]
Preis: 7,46 EUR neu (gebraucht ab 3,93 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:15:23
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Armageddon - Das jüngste Gericht [Blu-ray]
Preis: 8,53 EUR neu (gebraucht ab 5,49 EUR)
Stand: 22.10.2014 14:58:51
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Leon - Der Profi [Blu-ray]
Preis: 8,42 EUR neu (gebraucht ab 8,50 EUR)
Stand: 22.10.2014 14:44:53
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
12 Monkeys [Blu-ray]
Preis: 7,97 EUR neu (gebraucht ab 6,40 EUR)
Stand: 22.10.2014 14:40:29
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Lord of War - Händler des Todes [Blu-ray]
Preis: 4,49 EUR neu (gebraucht ab 5,10 EUR)
Stand: 22.10.2014 15:00:22
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall (USAUSA, 1999)
OT: Galaxy Quest, Regie: Dean Parisot
Mit: Tim Allen, Sigourney Weaver, Alan Rickman, Tony Shalhoub, ...


Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Science-Fiction

Summer Wars (JapanJapan, 2009)
The Dark Side of the Moon (USAUSA, 1990)
The Philosophers - Wer überlebt? (USAUSA, 2012)
Future Force (USAUSA, 1989)
Green Lantern (USAUSA, 2011)
Electric Dreams (GroßbritannienGroßbritannien, USAUSA, 1984)
Alien - Die Saat des Grauens kehrt zurück (ItalienItalien, 1980)
Iron Man (USAUSA, 2008)
Der Blob (USAUSA, 1988)
Killers from Space (USAUSA, 1954)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
Berti, 10.05.10
Also Gott sei Dank sind Geschmäcker verschieden, denn ich für meinen Teil find den Film einfach nur geil! Ich steh auf Bruce Willis, einen meiner absoluten Lieblingsschauspieler und find ihn grad in diesem Film, wie in jedem Film eigentlich, super cool und absolut großartig. Auch den Rest der Truppe find ich stark, ob dies nun Gary Oldman ist der hier aussieht wie eine Supertunte oder der tuntige Moderator der hier kritisiert wurde. Ganz besonders stark find ich die Diva mit ihrem Operngesang und Milla Jovovich sowieso. Ich mag Science Fiction Komödien total, wollte den Film die längste Zeit schon hier vorstellen und kann ihn ebenfalls nur Fans von diesem Gemischt- Genre empfehlen. Wer Men in Black gut findet, dem wird evtl. auch dieser Streifen hier gefallen. Wer Bruce Willis nicht mag, sollte ihn sich auch hier nicht antun denn er ist mal wieder in seiner Paraderolle wie man ihn kennt. Interessante Story, Oscarnominierter Soundtrack, viel Action und eine gute, bunt gemischte Besetzung. Für mich eine ideale Kombination.
 
Aeon, 16.12.10
Dem kann ich nur zustimmen: "Das Fünfte Element" finde ich auch super! An diesem Film haben einige Künstler mit gearbeitet wie: dem Comiczeichner "Moebius", "Jean-Paul Gautier" als Kostümdesigner und "Tricky",Mitglied der Bristoler Triphopband "Massive Attack". Für mich ist das Ergebniss eine knallbunte SciFi-Parodie mit explosiver Action und selbst die Lovestory ist erfrischend naiv und direkt.Normalerweise stehe ich eher auf ernsthafte Science-Fiction, aber hier stimmen für mich Kulissen und vor allem Humor. "Gary Oldman" als "Zorg" sieht aus wie Hitler in Lack und Leder und so verhält er sich auch, zum schreien komisch! Und "Chris Tucker" als hysterischer Showmaster neben dem genervten Rauhbein "Bruce Willis" ist für mich der Höhepunkt, selbst in deutscher Synchro. Der Film strotzt nur so vor bizarren Figuren und Übertreibungen, ist aber an keinem Punkt billig. Kitschiger Anfang und Ende passen einfach schön zur Rettung des Universums und die Story kann es sich erlauben so simpel zu sein, denn es ist das gute alte Lied vom Gut gegen Böse, ohne Anspruch auf Ernsthaftigkeit.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange