Das Phantom der Oper

Originaltitel: The Phantom of the Opera
Alternativtitel: Le Fantôme de l'opéra
Herstellungsland: USAUSA
Erscheinungsjahr:  1925
Regie: Rupert Julian

Darsteller

Figur

Lon Chaney  Erik, das Phantom
Mary Philbin  Christine Daae
Norman Kerry  Vicomte Raoul de Chagny
Arthur Edmund Carewe  Ledoux
Gibson Gowland  Simon Buquet
John St. Polis  Comte Philip de Chagny
Snitz Edwards  Florine Papillon
Virginia Pearson  Carlotta
  
Genre: Grusel, Klassiker
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Tief in den unterirdischen Katakomben und Folterkellern der Pariser Oper lebt das Phantom, welches die Oper als sein Reich bezeichnet. Nach dem Führungswechsel wollen die neuen Direktoren jedoch nicht auf Phantom hören. Er fordert, dass die Hauptrolle nicht von Carlotta, sondern von der Zweitbesetzung Christine Daae gesungen wird. Und das Phantom weis seine Forderungen durchzusetzen, eine Lektion, die die neue Leitung schmerzhaft lernen muss.

Doch auch Christine muss ihren Preis für den Erfolg zahlen. Das Phantom fordert, dass sie ihren Geliebten Vicomte Raoul de Chagny verlässt. Nach der Vorstellung führt das Phantom Christine in sein Reich. Er stellt nur eine Bedingung, seine Maske darf nicht angefasst werden. Doch diese reißt ihm Christine ab, als er im Orgelspiel vertieft ist. Von seinem entstellten Gesicht erschrocken fällt sie in Ohnmacht. Er erlaubt ihr wieder in die Oper zurückzukehren, wenn sie verspricht, für ihn zu bleiben und ihren Geliebten nicht mehr zu treffen. Doch beim Maskenball plant sie mit Raoul ihre Flucht für den nächsten Tag nach der Vorstellung, was vom Phantom belauscht wird. Während der Aufführung wird sie erneut vom Phantom entführt und ...

Kommentar

1925 verfilme Universal erstmals den gleichnamigen Roman des französischen Schriftstellers Gaston Leroux unter der Regie von Rupert Julian. Eigentlich wollte sich Lon Chaney die Filmrechte hierzu sichern, doch der Produzenten Carl Laemmle kam ihm zuvor. Dafür bekam Lon Chaney, der Mann der 1000 Gesichter, der zuvor mit "Der Glöckner von Notre Dame" einen Kassenschlager landete, dann die Hauptrolle des Phantoms.

Für Universal war dies bis dahin eines der teuersten Produktionen, wo man wie heute immer noch üblich auf neue Techniken setzte. So wurden einige Szenen in Zweifarben-Technicolor gedreht (hiervon ist nur noch die Maskenball-Szene erhalten), was für damals wirklich verblüffend war, und Teile des Films wurden viragiert (eingefärbt). Einen Flop konnte man sich bei dieser Produktion nicht leisten, denn durch die Einführung des Radios in den 20er Jahren war ein deutlicher Rückgang der Kinobesucher zu verzeichnen, so dass man sich wie bei Universal damals nicht üblich für eine Testvorführung entschied, die nicht zufriedenstellend ausfiel. Es wurde nachgedreht und umgeschnitten.

Die Kulissen sind allesamt stimmungsvoll gewählt, die meisten Darsteller agieren aus heutiger Sicht jedoch zu gestellt. Wie die meisten Stummfilme wirkt auch dieser aus heutiger Sicht schon sehr angestaubt. Das Herausragende an diesem Film ist jedoch Lon Chaneys einzigartige Darbietung. Unter seiner Maske wurde sein Gesicht mit Make-up, welches er stets selbst aufgetragen hat, zu einer totenkopfähnlichen Fratze entstellt. Die Szene, wo Christine ihm seine Maske abreißt, ist für damals in einer unerreichten Intensität zu sehen, die den Zuschauern das Gruseln lehrte und auch heute noch zur überzeugen vermag. Die Demaskierung erfolgt bereits in der Mitte des Films, danach wird das Phantom häufiger ohne Maske gezeigt. Aber auch mit seiner Maske, die keine Mimik zulässt, kann er allein durch seine gelungene Gestik punkten. Durch sein Beitragen wurde dieses Werk zu einem Meilenstein des Horrorgenres, welches etliche Filme und Darsteller beeinflusste. Für viele ist dies die beste Adaption des Roman von Gaston Leroux.

Der Film war ein durchschlagender Erfolg, von dem noch weitere Schnitt- und auch Tonfassungen erstellt wurden. Dieser Klassiker wurde bereits mehrmals restauriert und steht in einer ansehnlichen Qualität auf DVD zur Verfügung. Besonders die farbige Maskenball-Szene hat mich verblüfft, für damals wirklich bahnbrechend.

Fazit: Heutzutage können viele nichts mehr mit alten Stummfilmen anfangen. Wer sich aber auf diesen Streifen einlässt, wird mit einer grandiosen Darbietung von Lon Chaney belohnt.

Filmreview von: Marcus Littwin / Alle Reviews von Marcus Littwin

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Film ist bei absolut MEDIEN auf DVD erschienen, kann im Internet unter http://www.archive.org/details/ThePhantomoftheOpera aber auch legal und kostenlos gesehen werden.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (4 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Das Phantom der Oper
Preis: 8,74 EUR neu (gebraucht ab 5,79 EUR)
Stand: 20.10.2014 13:15:39
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Der Glöckner von Notre Dame - Classic Edition
Preis: 5,49 EUR neu (gebraucht ab 5,43 EUR)
Stand: 20.10.2014 16:44:01
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Dr. Jekyll und Mr. Hyde - Classic Edition
Preis: 4,45 EUR neu
Stand: 20.10.2014 15:21:29
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Das Phantom der Oper: Roman
Preis: 6,99 EUR neu (gebraucht ab 1,99 EUR)
Stand: 20.10.2014 17:01:48
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Phantom der Oper
Preis: 3,91 EUR neu (gebraucht ab 3,00 EUR)
Stand: 20.10.2014 15:10:57
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Derzeit keine Empfehlungen für diesen Film vorhanden.

Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Grusel

Schloss des Schreckens (GroßbritannienGroßbritannien, 1961)
Buffy - Im Bann der Dämonen - Staffel 2 (USAUSA, 1997)
Akte X - Der Film (KanadaKanada, USAUSA, 1998)
Kinder des Zorns 4 - Mörderischer Kult (USAUSA, 1996)
Stephen Kings Haus der Verdammnis (KanadaKanada, USAUSA, 2002)
Das Cabinet des Dr. Caligari (DeutschlandDeutschland, 1920)
Wolfman (GroßbritannienGroßbritannien, USAUSA, 2010)
Dead Silence (USAUSA, 2007)
Demonic Toys (USAUSA, 1992)
Arzt und Dämon (USAUSA, 1941)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange