Demolition Man

Originaltitel: Demolition Man
Alternativtitel: Demolition Man - Ein eiskalter Bulle
Herstellungsland: USAUSA
Erscheinungsjahr:  1993
Regie: Marco Brambilla

Darsteller

Figur

Sylvester Stallone  John Spartan
Wesley Snipes  Simon Phoenix
Sandra Bullock  Lt. Lenina Huxley
Nigel Hawthorne  Dr. Raymond Cocteau
Benjamin Bratt  Alfredo Garcia
Bob Gunton  Chief George Earle
Glenn Shadix  Associate Bob
Denis Leary  Edgar Friendly
Grand L. Bush  Zachary Lamb - Young
Pat Skipper  Helicopter Pilot
  
Genre: Action, Science-Fiction, Komödie
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Simon Phoenix ist einer der schlimmsten Verbrecher und John Spartan einer der besten und härtesten Cops. Als der brutale Serienkiller 30 Menschen ermordet und die Mitschuld geschickt auf Spartan lenkt, werden beide zu langjährigen Haftstrafen verurteilt und in einem Cryo-Gefängnis per Tiefkühltank eingefroren. Als Phoenix nach 30 Jahren wieder aufgetaut wird, schafft er es zu fliehen und zieht erneut eine blutige Spur des Todes hinter sich. Leider ist die Welt aber nicht mehr das was sie einmal war und die Stadt hat sich inzwischen vollkommen und mehr als radikal verändert. So gibt es nun weder Waffen noch Gewalt. Weder Schimpfworte, Sex oder sonstige positive Genussmittel sondern alles schön bieder und harmonisch. Aus dem Grund ist auch die Polizei, für die Graffiti bereits als Schwerverbrechen gilt, aufgrund der plötzlichen Action die der Killer aus dem 20. Jahrhundert mit sich bringt, total überfordert. Einzig die junge Polizistin Lenina Huxley, die klammheimlich einen Fabel für das schmutzige und aufregende Leben vor ihrer langweiligen und spießigen Zeit hat, freut sich das endlich Leben in die Bude kommt. Und davon gibt es reichlich als man beschließt, Simons alten Erzfeind und Widersacher John Spartan auf zu tauen da er der Einzige ist der mit dem Killer fertig werden könnte...

Kommentar

Tja das waren die 90iger! Nach vielen Action-Krach-Bumm-Peng Filmen in den 80igern hatten sich damals viele Schauspieler in neuen Genres versucht, hauptsächlich kamen da die modernen Komödien und super coolen und witzigen Actionkomödien ins Rennen.
Auch Top Schauspieler Sylvester Stallone (Daylight, Rambo, Rocky) mit seiner Hängelippe infolge einer Gesichtslähmung als Markenzeichen, war da keine Ausnahme und präsentierte Filme wie Stop! Oder meine Mami schießt, Tango & Cash oder eben diese geniale Science Fiction-Action-Thriller-Komödie von Marco Brambilla (Dinotopia).
Produzenten hierbei waren der erfolgreiche Actionspezialist Joel Silver (L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn,Last Boy Scout - Das Ziel ist Überleben) der sich durch Hollywood-Blockbuster wie Predator, Stirb langsam, oder Matrix einen Namen machte, und Howard G. Kazanjian (Jäger des verlorenen Schatzes, Die Rückkehr der Jedi-Ritter).

Was mir an diesem Film so besonders gut gefällt ist der ironisch, trockene Humor und die vielen guten Gags die alle zünden.
So kann man herrlich über Stallone als aufgetauten Cop schmunzeln der nicht ohne Grund so seine Probleme mit der neuen futuristisch-grotesken, widerlich bieder-langweiligen Welt hat.
Und auch Wesley Snipes (Passagier 57, Blade, Drop Zone, The Art of War, Mord im weißen Haus, The Fan) ist einfach nur köstlich wenn man ihm zusieht was er von den Polizisten Luschis und den Strafzettelautomaten hält, die einem zur Geldstrafe verdonnern wenn man ein böses Pfuiwort sagt. Snipes der hier mit seinen blonden Haaren und den blauen Kontaktlinsen einfach nur saugeil aussieht, erhielt für seine Leistung als irrer und brutaler Killer eine MTV Movie Award Nominierung als „Bester Bösewicht“. Dass man ihm hierbei seine tollen Kampfkünste ohne weiteres abnimmt, und diese nicht aufgesetzt wirken, liegt daran dass er Träger des schwarzen Gürtels ist.
Interessant ist ja dass dieses Traum Duo der beiden Hauptdarsteller eigentlich ursprünglich ganz anders ausgesehen hätte und die Parts von Cop und Gangster unglaublicher Weise von Steven Seagal und Jean-Claude Van Damme verkörpert hätten werden sollen. Weil die sich aber nicht einigen konnten wer den Guten und wer den Bösen spielen sollte, wurden beide gestrichen. Genau wie der vorgeschlagene Jackie Chan den Stallone gern als schlagkräftigen Gegner gehabt hätte, was Chan aber mit der Begründung ablehnte, dass er immer nur den Helden und keinen Fiesling spielen möchte.
Selbst die Rolle der zuckersüßen und naiven Lenina Huxley war zuerst für die etwas kühlere Lori Petty (Gefährliche Brandung) vorgesehen welche aber die Dreharbeiten nach kurzer Zeit beendete und diese dann durch die bezaubernd, charismatische Sandra Bullock (Speed1+2, das Netz, die Jury, Während Du schliefst) ersetzt wurde. Obwohl Bullock, eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen Hollywoods, meiner Meinung nach total gut spielt weil das extreme Overacting ja zur Rolle gehört und sie wirklich eine gute Leistung in (aufgeregter und euphorischer) Mimik und Gestik bringt, wurde sie leider mit einer Nominierung für die Goldene Himbeere bedacht.
Lächerlich-naives Overacting kommt auch von Schönling Benjamin Bratt (Andromeda - Tödlicher Staub aus dem All, Miss Undercover, Catwoman) welches aber ebenfalls zu seiner Rolle als ultranaiver und harmloser Cop gehört ("Mein Hund ist besser als deiner, mein Hund ist besser als deiner.... lala).
Sämtliche andren Nebenrollen sind mehr oder weniger prominent, aber alle genauso recht gut besetzt.
Den Soundtrack für den coolen und actionreichen Spaß liefert Komponist Elliot Goldenthal (Alien - Die Wiedergeburt, Interview mit einem Vampir, Sphere - Die Macht aus dem All) der mit seinem Werk als Einziger mit einer Award Auszeichnung belohnt wurde.

Fazit: Für Freunde von Filmen die sich selbst nicht so ernst nehmen, auf Action-ScienceFiction-Komödien stehen oder Stallone unbedingt mal beim Pullover Stricken (!) sehen wollen, ist dieses Teil hier bestens geeignet.
Wer mit so futuristischem und herrlich überzogenem Popcornkino gar nichts anfangen kann, wird auch hier nicht glücklich werden.

Filmreview von: Berti / Alle Reviews von Berti

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Film ist bei Warner Home Video auf VHS, Laserdisc und DVD erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (8 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Judge Dredd
Preis: 4,90 EUR neu (gebraucht ab 3,14 EUR)
Stand: 22.10.2014 15:16:36
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
The Specialist
Preis: 4,30 EUR neu (gebraucht ab 0,87 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:35:39
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Tango & Cash
Preis: 19,82 EUR neu (gebraucht ab 1,10 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:23:53
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Cliffhanger (Uncut, 20th Anniversary Edition)
Preis: 5,79 EUR neu (gebraucht ab 3,99 EUR)
Stand: 22.10.2014 17:09:30
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Assassins - Die Killer
Preis: 19,98 EUR neu (gebraucht ab 0,89 EUR)
Stand: 22.10.2014 13:23:24
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Tango & Cash (USAUSA, 1989)
OT: Tango & Cash, Regie: Andrei Konchalovsky, Albert Magnoli
Mit: Sylvester Stallone, Kurt Russell, Teri Hatcher, Jack Palance, ...

Andromeda - Tödlicher Staub aus dem All (USAUSA, 2008)
OT: The Andromeda Strain, Regie: Mikael Salomon
Mit: Benjamin Bratt, Eric McCormack, Christa Miller, Daniel Dae Kim, ...

Men in Black (USAUSA, 1997)
OT: Men in Black, Regie: Barry Sonnenfeld
Mit: Tommy Lee Jones, Will Smith, Linda Fiorentino, Vincent D'Onofrio, ...

Glimmer Man (USAUSA, 1996)
OT: The Glimmer Man, Regie: John Gray
Mit: Steven Seagal, Keenen Ivory Wayans, Bob Gunton, Brian Cox, ...

Mord nach Plan (USAUSA, 2002)
OT: Murder by Numbers, Regie: Barbet Schroeder
Mit: Sandra Bullock, Ben Chaplin, Ryan Gosling, Michael Pitt, ...


Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Action

Im Körper des Feindes (USAUSA, 1997)
Underworld (DeutschlandDeutschland, GroßbritannienGroßbritannien, USAUSA, UngarnUngarn, 2003)
Dragonball Evolution (USAUSA, 2009)
New York - Der jüngste Tag (USAUSA, 1999)
A.I. - Künstliche Intelligenz (USAUSA, 2001)
X-Men: Erste Entscheidung (USAUSA, 2011)
Chroniken der Unterwelt - City of Bones (DeutschlandDeutschland, USAUSA, 2013)
Afro Samurai: Resurrection (JapanJapan, USAUSA, 2009)
Der Spion, der mich liebte (GroßbritannienGroßbritannien, 1977)
Evangelion: 1.01 You Are (Not) Alone (JapanJapan, 2007)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
Rumpelstielzchen, 05.03.10
Einer der besten Stallone-Filme überhaupt. Das waren noch Zeiten. Was man an solchen Szenen sieht, ist, dass es auch ohne 08-15 Computereffekte ging. 9/10 Punkte.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange