Das siebente Opfer

Originaltitel: Das siebente Opfer
Alternativtitel: The Racetrack Murders
Das 7. Opfer
Herstellungsland: DeutschlandDeutschland
Erscheinungsjahr:  1964
Regie: Franz Josef Gottlieb

Darsteller

Figur

Hansjörg Felmy  Peter Brooks
Ann Smyrner  Avril Mant
Hans Nielsen  Reverend Turner
Wolfgang Lukschy  Ed Ranova
Heinz Engelmann  Inspector Bradley
Helmut Lohner  Gerald Mant
Walter Rilla  Lord John Mant
Harry Riebauer  Dr. Howard Trent
Trude Herr  Molly Dobson
Alice Treff  Jenny Stratford
  
Genre: Thriller
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Lord Mant, ein ehemaliger Richter sowie schwerreicher Schloss und Rennstallbesitzer, wird ermordet im Stall aufgefunden, kurz vor dem berühmten Londoner Derby bei dem er seinen bisher ungeschlagenen Hengst "Satan" ins Rennen schicken wollte. Da aber überraschender Weise sein kurz vorher neu aufgesetztes Testament plötzlich verschwunden ist, werden nun alle Familienmitglieder der Adelsfamilie von Scotland Yard verdächtigt.
Doch bei dem Unglück bleibt es nicht, da noch mehrere Morde folgen und auch das hoch versicherte Champion Pferd plötzlich kränkelt. Da alles stark nach Sabotage riecht, quartiert sich der Versicherungsdetektiv Peter Brooks, harmlos getarnt, mit seiner Assistentin im Schloss ein um dort ein bisschen rum zu schnüffeln. Jeder ist verdächtig und jeder könnte entweder der Mörder oder auch das nächste Opfer sein.
Als am Tag des großen Rennens plötzlich kein Jockey auf zu treiben ist, beschließt die Nichte des Lords selbst das Pferd zu reiten weil unglaubliche Wettquoten auf den Favoriten gesetzt wurden. Währenddessen stellt sich heraus wer wirklich hinter den ganzen Todesfällen steckt und welche Motive dieser Jemand hatte um die ganze Lordschaft aus dem Weg zu räumen, bzw. ihr so dermaßen zu schaden…

Kommentar

Dieser nette aber eher unbekannte Schwarz/weiß Kriminalfilm des österreichischen Regisseurs Franz Josef Gottlieb (Zärtliche Chaoten, Die Gruft mit dem Rätselschloss, Lady Dracula) ist einer seiner drei Edgar Wallace Verfilmungen die er im großen Stil von Alfred Vohrer (Die toten Augen von London, Das Gasthaus an der Themse) oder Harald Reinl (Der Fälscher von London, Der Würger von Schloss Blackmoor) kopiert hatte, nicht aber deren Größe erreichte.
Wie vom britischen Schriftsteller Wallace gewohnt, gibt’s auch hier ein Wirr-Warr von Todesfällen mit vielen undurchsichtigen Verdächtigen wie Butler oder Tierarzt, vom werten Adelssohn zum ehrenwerten Herrn Pfarrer. Außerdem gibt’s einen strengen, nicht grad beliebten Inspektor, einen skrupellosen Gangster und eine hochnäsige Adelsfamilie in der ein Erbstreit tobt.

Alle Schauspieler bieten eine glaubwürdige Darstellung und lockern das Ganze mit ein paar humorvollen Sprüchen auf. Einzig der ständig dümmlich grinsende Hansjörg Felmy als getarnter Ermittler hat mir nicht so besonders gefallen. Dafür fand ich Trude Herr charmant wie immer.
Die Hintergrundmusik mit den Trommeln passt sehr gut, und das Finale ist das Interessanteste am ganzen Film weil hier endlich mal Schwung in das Ganze kommt, mal von der Aufdeckung der Identität des Mörders abgesehen und der total extremen Schlusspointe. In den letzten 2 Minuten nämlich gibt’s das Titelgebende 7. Opfer und dieser Todesfall kommt so unerwartet dass man ungläubig die Augen aufreißt und fassungslos den Kopf schüttelt weil man nicht weiß ob man jetzt lachen oder entsetzt sein soll.
Zum Schmunzeln ist außerdem die Szene kurz vorm Schluss als Peter Vogel (Wenn die Conny mit dem Peter), hochgehobenen Hauptes mit dem Mörder per Handschellen dahin schreitet und passender Weise die Hochzeitsmelodie dabei ertönt.

Was mich bei dem ganzen Film etwas gestört hat waren die unblutigen, wenig spektakulären und fast langweiligen Morde, obwohl die Leute hier sterben wie am laufenden Band. Außerdem die ständig eingeblendeten Schuhe und die ganze Story selbst, die Hauptsächlich vom dem Rennpferd wessen Namen man ständig hört, und dem bevorstehenden Derby handelt. Da ich Pferderennen hasse und auch so mit Pferden nicht viel anfangen kann, fand ich das Ganze deshalb ziemlich langweilig, was aber nur meine eigene persönliche Empfindung ist.

Allen anderen kann ich diesen Film durchaus ans Herz legen, wenn man auf alte Schwarz-Weiß Kriminalfilme steht und auch Pferderennen, Wettquoten und das Drumherum interessant findet.

Filmreview von: Berti / Alle Reviews von Berti

Veröffentlichungen

Der Film ist bei Universum Film in der Bryan Edgar Wallace DVD Collection 1 zusammen mit "Das Geheimnis der schwarzen Koffer" und "Der Würger von Schloss Blackmoor" erschienen. Auf VHS ist er bei Polyband / Toppic Video zu haben.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   Noch nicht bewertet
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Bryan Edgar Wallace DVD Collection 2
Preis: 12,42 EUR neu
Stand: 22.11.2014 15:35:02
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Bryan Edgar Wallace DVD Collection 3
Preis: 13,29 EUR neu (gebraucht ab 11,47 EUR)
Stand: 22.11.2014 14:37:51
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Edgar Wallace - Der Fluch der gelben Schlange / Der Teufel kam aus Akasava [2 DVDs]
Preis: 7,96 EUR neu (gebraucht ab 7,78 EUR)
Stand: 22.11.2014 14:17:15
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Der Rächer
Preis: 7,99 EUR neu (gebraucht ab 8,98 EUR)
Stand: 22.11.2014 14:44:41
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Edgar Wallace Edition 02 (4 DVDs)
Preis: 19,99 EUR neu (gebraucht ab 24,90 EUR)
Stand: 22.11.2014 13:28:48
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Derzeit keine Empfehlungen für diesen Film vorhanden.

Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Thriller

Needle - Deinem Schicksal entkommst du nicht (AustralienAustralien, 2010)
Open Graves (SpanienSpanien, USAUSA, 2009)
Kommissar X - Jagd auf Unbekannt (DeutschlandDeutschland, ItalienItalien, JugoslawienJugoslawien, 1965)
Insel der Verdammten (AustralienAustralien, 1981)
Crescendo - Die Handschrift des Satans (GroßbritannienGroßbritannien, 1970)
Jede Nacht um neun (GroßbritannienGroßbritannien, 1967)
Rain Fall (JapanJapan, 2009)
Das Grauen kommt um 10 (USAUSA, 1979)
12 Stunden Angst (USAUSA, 1990)
Internal Affairs - Trau ihm...er ist ein Cop (USAUSA, 1990)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange