Abwärts

Originaltitel: Abwärts
Alternativtitel: Out of Order
Herstellungsland: DeutschlandDeutschland
Erscheinungsjahr:  1984
Regie: Carl Schenkel

Darsteller

Figur

Renée Soutendijk  Marion
Götz George  Jörg
Wolfgang Kieling  Gössmann
Hannes Jaenicke  Pit
Klaus Wennemann  Heinz
Ralf Richter  Otto
Jan Groth  Security Guard
Kurt Raab  Fahrstuhl-Techniker
Ekmekyemez Firdevs  Putzfrau
Luce Rains  Detective
  
Genre: Thriller
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Als an einem Freitagabend die Angestellten eines Frankfurter Bürohochhauses auf dem Weg ins Wochenende, und die Gänge bereits menschenleer sind, befinden sich vier der letzten Personen des Gebäudes im Fahrstuhl nach unten. Macho-Yuppie Jörg, seine attraktive Kollegin und Ex-Geliebte Marion, der biedere Buchhalter Gössmann und der junge, rebellisch-provokante Pit. Doch die Fahrt endet abrupt für die vier Nachzügler, als der Aufzug oberhalb der 15. Etage unerwartet stecken bleibt.
Da niemand auf das Alarmklingeln reagiert, der Vorfall offenbar unbemerkt bleibt und der Montagedienst ebenfalls nicht vor Montag zu erwarten ist, versuchen die Eingeschlossenen nun mit allen Mitteln, sich selbst zu befreien und lautstark auf sich aufmerksam zu machen. Doch dies ist nur der Beginn eines Alptraums da sich bald explosive Spannungen und lebensgefährliche Rivalität zwischen den Männern entwickelt.
Als sich dann auch noch raus stellt, dass der Aktenkoffer des ruhigen und unauffälligen Buchhalters voller gestohlenem Geld ist, reißt das erste Kabinenstahlseil und…

Kommentar

Dieser realistisch-glaubwürdige, mit einfachsten Mitteln hergestellte deutsche Psychothriller ist das großartige Werk des bereits verstorbenen Schweizer Filmregisseurs und Drehbuchautoren Carl Schenkel (Knight Moves - Ein mörderisches Spiel, Mord im Orient Express) mit welchem er sich damals den internationalen Weg nach Hollywood ebnete.
Mehrfach mit diversen Auszeichnungen für die beste Regie und Kameraarbeit versehen, wird einem hier Spannung geboten die für Menschen mit Klaustrophobie oder Angst vor Fahrstühlen stellenweise wohl kaum erträglich ist und auch Thriller- oder Götz George Fanherzen mit Sicherheit höher schlagen lässt.

Vorwiegend mit vier Darstellern auskommend und hauptsächlich nur in der engen Kabine spielend, überträgt sich die beklemmende Situation auch auf den Zuschauer und man fiebert mal aufgeregt, mal genervt mit den vier Eingesperrten mit und braucht Nerven wie Stahlseile wenn die Spannung immer wieder eskaliert.
Ob dies nun an dem fantastischen Spiel des beliebten, deutschen Götz George (Der Sandmann, Der Totmacher, Tatort) liegt der für die Rolle den Deutschen Filmpreis für den besten Hauptdarsteller erhielt, oder an der Leistung des jungen Hannes Jaenicke (Angst über den Wolken) der durch diesen Film damals bekannt wurde. Sehr gut sind auch die beiden Monteure im Finale.
Total nervig und absolut fehl besetzt hingegen ist die Rolle der Marion mit der Niederländerin Renee Soutendijk. Grauenvoll geschminkt, kam mir das Grausen bei der Kuss- Szene mit den zentimeterdick angemalten roten Lippen. Auch ihre von Hannelore Elsner (!) gesprochene Synchronstimme („Halloooooo“) ist so langweilig und nervig wie die emotionslose und ständig lasziv dümmlich grinsende Blondine selbst.
Wer mir auch nicht gefallen hat ist der angeblich sonst recht gute Wolfgang Kieling den ich mit seinem blöden Geschaue in der ersten halben Stunde am liebsten durchgeschüttelt hätte. Genau wie der komische Wachmann mit dem polnischen Akzent.

Ansonsten muss ich sagen: Sehr guter Thriller der mit der Angst des Gefangenseins in einem Lift spielt und neben einer einfach aber sehr gut vorgetragenen Story und überwiegend guten Schauspielern auch noch eine kleine Überraschung zum Schluss bereithält.

Filmreview von: Berti / Alle Reviews von Berti

Veröffentlichungen

Der Film ist in mehreren auflagen auf DVD erschienen, u.a. bei Laser Paradise, bei Marketing Film, bei Screen Power und bei Cine Plus.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (11 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Die Katze
Preis: 7,62 EUR neu (gebraucht ab 4,41 EUR)
Stand: 30.09.2014 13:56:19
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Der Sandmann
Preis: 4,95 EUR neu (gebraucht ab 0,85 EUR)
Stand: 30.09.2014 13:51:40
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Zahn um Zahn
Preis: 6,69 EUR neu (gebraucht ab 4,39 EUR)
Stand: 30.09.2014 13:47:04
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Zabou
Preis: 6,75 EUR neu (gebraucht ab 4,72 EUR)
Stand: 30.09.2014 13:56:19
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Das Tor des Feuers
Preis: 8,95 EUR neu (gebraucht ab 8,70 EUR)
Stand: 30.09.2014 16:48:28
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Der Novembermann
Preis: 8,99 EUR neu (gebraucht ab 9,01 EUR)
Stand: 30.09.2014 16:16:54
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Fahrstuhl des Grauens (NiederlandeNiederlande, 1983)
OT: De Lift, Regie: Dick Maas
Mit: Huub Stapel, Willeke van Ammelrooy, Josine van Dalsum, Serge-Henri Valcke, ...

Devil (USAUSA, 2010)
OT: Devil, Regie: Drew Dowdle, John Erick Dowdle
Mit: Chris Messina, Logan Marshall-Green, Jenny O'Hara, Bojana Novakovic, ...


Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Thriller

Haunted (USAUSA, 2002)
Castle - Staffel 4 (USAUSA, 2012)
Die Tür (DeutschlandDeutschland, 2009)
Super 8 (USAUSA, 2011)
Die Kinder der Verdammten (GroßbritannienGroßbritannien, 1963)
Freibeuter des Todes (USAUSA, 1980)
Elaan (IndienIndien, 2005)
Ripper Street - Staffel 1 (GroßbritannienGroßbritannien, IrlandIrland, 2012)
Samay (IndienIndien, 2003)
Die Bestie mit dem Skalpell (GroßbritannienGroßbritannien, 1968)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
Staudenmaier007, 13.01.10
Damals hat mir der Film sehr gut gefallen. Leider tritt die Geschichte durch die Dominanz eines Götz George etwas in den Hintergrund. Auch Jaenicke spielt seine Rolle prefekt. Überraschend ist jedoch der Schluss des Filmes............doch davon wird nicht´s verraten.
 
ItsJustAMovie, 22.06.11
Wow einer der besten Filme, die wir Deutschen je gedreht haben. Kein Wunder das der Film eine Art Remake erhielt aus den USA. Blackout heißt er dort und behandelt dieselbe Geschichte nur etwas drastischer und nicht ganz so gut gemacht. Ich habe neulich von jemandem gehört dass die Idee nur geklaut ist und dachte schauste mal nach und hab dann diesen Film gefunden. Er ist alt aber einfach klasse. Man kann den Film einfach nur toll finden. Die Schauspieler sind gut, die Spannung super und erhöht sich immer mehr bis zum Ende. Meinem Vorredner kann ich nur wiedersprechen, den die Geschichte lebt gerade durch das Talent von George. Ohne das alle so gut ihre Emotionen zeigen würden, wäre dieser Film nur halb so gut. P.s. Momentan gibt es ihn Kostenlos bei Myvide zu sehen unter Thriller und werd ihn mir trotzdem kaufen, da er einfach gut ist. Auch das Buch auf dem die Geschichte basiert werde ich mir ein Mal zu genüge führen.
 
Preytor, 21.07.11
Ein guter Thriller, aber kaum als überragend einzustufen. Die Dialoge nehmen einen Großteil der ersten Hälfte ein und können beim ersten Schauen auch gut unterhalten, beim zweiten Anlauf fallen sie definitiv der Vorspulfunktion zum Opfer. Der Film an sich ist gut gemacht, wenn man ihn einmal gesehen hat reichts aber völlig.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange