M.A.R.K. 13 - Hardware

Originaltitel: Hardware
Alternativtitel: Mark 13
M.A.R.K-13 - Hardware
Herstellungsland: GroßbritannienGroßbritannien
Erscheinungsjahr:  1990
Regie: Richard Stanley

Darsteller

Figur

Dylan McDermott  Moses Baxter
Stacey Travis  Jill
John Lynch  Shades
William Hootkins  Lincoln Wineberg Jr.
Iggy Pop  Angry Bob
Carl McCoy  Nomad
Mark Northover  Alvy
Paul McKenzie  Vernon
Lemmy  Taxi Driver
Mac McDonald  Newscaster
  
Genre: Science-Fiction
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Moses "Mo" Baxter lebt in einer lebensfeindlichen Zukunft nach der Atomaren Katastropfe. Sein Geld verdient er mit dem Sammeln von diversem Elektronikschrott, den er aus lebensfeindlichen Gebieten in die Stadt schafft. Am Weihnachtsabend kommt er von einer solchen Tour zurück und begegnet bei seinem Aufkäufer einem weiteren Schrottsammler, er einen interessanten Metallschädel im Gepäck mit sich führt. Mo kauft ihn ab und nimmt ihn als Geschenkt für seine Freundin Jill mit. Diese ist Künstlerin und baut das gute Stück in Ihre neueste Skulptur ein. Doch der Schädel gehört zu einem Roboter der ganz neuen Generation, dem M.A.R.K 13. Er ist in der Lage, sich wieder selbst zusammen zu setzen und kann sämtliche Stromquellen zu seinen Gunsten nutzen. Während Mo erneut außer Haus ist, erwacht der Roboter zu neuem Leben...

Kommentar

Also dieser Film war für mich einer der besten die in letzter Zeit gesehen habe. Richard Stanley setzt dem Betrachter einen ganz wunderbar skurrilen Endzeit-Film vor, der herzerfrischend anders ist, und doch irgendwie das, was man erwartet hat. Ja, der Kampf Mensch gegen ultimativen Killerrobot steht im Vordergrund der Geschichte. Aber die Story wird mit Elementen wie zum Beispiel einem yoyeuristisch/stalkenden Nachbarn angereichert, die ich in einem post-nuklearen Szenario nicht erwartet hätte.
Der Film basiert auf der Comicgeschichte "Shock" von Steve MacManug und Kevin O'Neill. Die Geschichte erschien in der wöchentlich erscheinenden britischen Comicreihe "2000AD" das auch andere Comichelden wie Judge Dread hervor gebracht hat. Mac Manug und O'Neill mussten jedoch erst vor Gericht ziehen, um in den Credits als Schöpfer der Geschichte erwähnt zu werden. Nun kann mit recht behauptet werden, dass "M.A.R.K. 13 - Hardware" die erste Verfilmung einer 2000AD Geschichte ist. Auf Richard Stanley's Myspace-Seite ist ein Filmplakat von Harware II - Ground Zero zu sehen. "Comming soon" steht dort drauf. Wir dürfen gespannt sein, ich hoffe nur dass sich hierbei nicht nur um einen Neuaufguss der Story handelt, zumal der Film ja nächstes Jahr seinen 20sten Geburtstag feiert.
Wenn wir einmal von diesen Querelen absehen, dann bleibt dieser Film weiterhin sehr sehenswert. Das Budget des Filmes beläuft sich gerade einmal auf 1,5 Mio Dollar, was man dem Film nun wirklich nicht ansieht. Das Filmprojekt wurde durch einige Musiker Unterstützt die auch kleine Rollen im Film spielten. Iggy Pop ist als Radiomederator "Angry Bob" in der englischen Fassung zu hören. Lemmy von Motörhead spielt einen Wassertaxi-Fahrer der dabei seine eigene Musik über das Bootsradio zum besten gibt, und Carl McCoy - Sänger der Gruppe Fields of the Nephilim - schlepp den Roboterkopf aus der Todeszone an. Wenn so viele Musiker in einem Film auftauchen, liegt die Vermutung nahe, dass der Soundtrack entsprechen gut ist, und ja - das ist er.
Aber nicht nur der Sountrack hat es in sich, die Geschichte wird auch mit wunderbaren Bildern erzählt. Die Welt nach der Atomaren Katastrophe ist in grelle Rottöne getaucht. Es gibt einige wirklich geschickte Überleitungen zu neuen Szenen und er Roboter sieht wirklich klasse aus. Die heruntergekommene Metropole in die Mo zurückkehrt erinnert ein wenig an "Soilent Green". Auch hier belagern die Menschen ohne Obdach jedes nur erdenkliche Fleckchen Platz. Mo gehört dagegen zu einer privilegierteren Schicht die in Wohnblocks mit eigenem Wachdienst leben. Seine Freundin braucht gar nicht die Wohnung zu verlassen. Sie wird mit allem versorgt was sie benötigt. Schauspielerisch habe ich an dem Film nichts auszusetzen. Das ist auch nicht sonderlich schwer, denn eigentlich ist die Story so angelegt, dass keine Figur besonderes können erfordert.
Eine Szene hat es mir in dem Film besonders angetan. Mo ist der festen überzeugung, dass ihm in der Welt da draussen nichts ernsthaftes passieren kann, da er ja einen Biblischn Namen hat. Als er vom Schrothändler vom M.A.R.K. 13 erfährt schlägt er daher in der Bibel Markus 13 (Marc 13) auf und liest laut eine apokalytische Passage vor. In vielen Rezensionen steht daher, das der Name für den Film sich aus dieser Szene ableitet. Der Meinung bin ich ganz und gar nicht, denn die Briten benutzten die den Ausdruck "Mark" gerne so wie wir Deutschen "Typ" oder "Modell". So war der erste Panzer der Welt zum Beispiel der Mark I, der durch den Mark II usw. abgelöst wurde. Auch Jaguar brachte 1959 einen Mark II als Nachfolgemodell heraus. Auch im Film werden kurz Unterlagen zum M.A.R.K. 12 gezeigt, daher sehe ich die Szene mit der Bibel als ein wunderbares Wortspiel.
Fazit: Für mich ein Film der zu überraschen weiss und mit tollen Bildern, toller Musik und guter Story nichts zu wünschen übrig lässt. Daher gibt es von mir volle fünf Schädel.

Filmreview von: schnuff / Alle Reviews von schnuff

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Film ist bei cmv-Laservision, bei Laser Paradise und bei Retrofilm auf DVD erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (16 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Screamers - Tödliche Schreie
Preis: 15,90 EUR neu (gebraucht ab 4,74 EUR)
Stand: 26.07.2014 13:06:27
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Slither
Preis: 4,49 EUR neu (gebraucht ab 0,80 EUR)
Stand: 26.07.2014 13:08:52
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Chrysalis - Tödliche Erinnerung [2 DVDs]
Preis: 2,99 EUR neu (gebraucht ab 1,99 EUR)
Stand: 26.07.2014 02:59:41
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Basement Jack
Preis: 6,44 EUR neu (gebraucht ab 2,94 EUR)
Stand: 26.07.2014 03:07:26
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Moon 44
Preis: 16,99 EUR neu (gebraucht ab 5,75 EUR)
Stand: 26.07.2014 01:54:05
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Der Android (USAUSA, 1982)
OT: Android, Regie: Aaron Lipstadt
Mit: Klaus Kinski, Brie Howard, Don Keith Opper, Kendra Kirchner, ...

Terminator (USAUSA, 1984)
OT: The Terminator, Regie: James Cameron
Mit: Arnold Schwarzenegger, Michael Biehn, Linda Hamilton, Paul Winfield, ...


Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Science-Fiction

Das ist das Ende (USAUSA, 2013)
Doktor X (USAUSA, 1932)
District 9 (NeuseelandNeuseeland, USAUSA, 2009)
Fringe - Grenzfälle des FBI - Staffel 2 (KanadaKanada, USAUSA, 2009)
Invasion vom Mars (USAUSA, 1953)
Iron Man 3 (USAUSA, 2013)
Eyeborgs - Nichts ist, wie es scheint (USAUSA, 2009)
Star Trek II - Der Zorn des Khan (USAUSA, 1982)
Unbekannte Dimensionen (GroßbritannienGroßbritannien, KanadaKanada, USAUSA, 1985)
Class of 1999 Part II (USAUSA, 1994)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange