Die Besucher

Originaltitel: Návstevníci
Alternativtitel: Expedition Adam '84
Herstellungsland: DeutschlandDeutschland, FrankreichFrankreich, SchweizSchweiz, TschechoslowakeiTschechoslowakei
Erscheinungsjahr:  1983
Regie: Jindrich Polák

Darsteller

Figur

Dagmar Patrasová  Emilia Fernandez
Josef Bláha  Akademiker Rudolph Filip
Josef Dvorák  Jacques Michell
Jirí Novotny  Dr. Jacques Michell
Vlastimil Brodský  Alois Drahoslav Drchlík
Viktor Kral  Adam Bernau
Dagmar Veskrnová  Alice Bernau
Eugen Jegorov  Karl Bernau
Klára Pollertová  Ali Lábusová
Jitka Molavcová  Zimmermädchen Heli
Vladimír Menšík  Polizist Vyskočil
  
Genre: Science-Fiction, Komödie, Serien
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

1. Im Jahre 2484
Im Jahr 2484 hat die Menschheit Hunger, Krankheiten und Kriege schon lange hinter sich gelassen. Unversehens bedroht jedoch ein Meteorit auf Kollisionskurs mit der Erde die Idylle. Eine Krisensitzung des Weltrates wird einberufen. Der Akademiker Rudolph Filip entdeckt in der von ihm verfassten Biographie des großen Adam Bernau, eines Genies der Jahrtausendwende, den Hinweis auf eine mathematische Formel, die Rettung verspricht: Mit ihr soll es möglich sein, Kontinente und sogar ganze Planeten in Raum und Zeit zu bewegen. Flugs wird eine Expedition unter Filips Leitung zusammengestellt, die die seit langem verschollene Formel wiederbeschaffen soll. Ihre Methode: eine Zeitreise ins Jahr 1984...

2. Stufen in die Vergangenheit
Im Museum Adam Bernau brennt es. Die Expeditionsteilnehmer haben das Feuer gelegt, um unter realistischen Bedingungen zu proben, wie man das Schulheft mit der Formel retten kann, das beim Brand des Bernau-Hauses im Jahr 1984 zerstört wurde. Auch die übrigen Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Ein Spezial-Auto wird mit einer Zeitmaschine ausgerüstet und besteht den Zeit- und Raumsprung auf Probe. Aus den Archiven der Menschheit unter dem Meer werden Geld, Waffen und Spionagekameras entmottet. Doch dann verweigern Dr. Noll, Techniker Karas und die Zoo-Linguistin Katja ihrem Expeditionsleiter Filip die Gefolgschaft. Sie haben Angst vor der Reise in die Vergangenheit...

3. Kontakt
Nachdem sich die Expeditionsteilnehmer wieder miteinander versöhnt haben, brechen sie zu ihrer gefahrvollen Reise durch die Zeit auf. Der Start gelingt, die Landung auch, die Expedition ist im Jahre 1984. Aber nicht wie angenommen auf einer Autobahn – sondern hoch oben auf einem Felsplateau über einer Baustelle. Der Zentraldenker hat die Route durch die Zeit falsch berechnet! Adam Bernau trifft sich derweil mit seiner Freundin Ali und kommt deswegen zu spät nach Hause. Sein Vater ist darüber gar nicht erfreut. Streng prüft er Adams Hausaufgabenheft und stößt dabei nicht nur auf mathematische Formeln, sondern auch auf dürftig bekleidete Damen...

4. Aktion Heft 1
Schon wieder ist dem Zentraldenker ein Fehler unterlaufen: Die Besucher aus der Zukunft haben zwar Feuerwehr-Uniformen bekommen, aber leider handelt es sich um Paradeuniformen aus dem 19. Jahrhundert. Damit nicht genug: Als das Haus brennt, verbrennt auch das ominöse Heft mit der Formel. In der Schnapsbrennerei im Keller lernt Karas derweil den alten Drichlik kennen – ohne zu ahnen, dass er den großen Lehrmeister vor sich hat. Schließlich zieht die Expedition mit einigen von Adams vor dem Feuer geretteten Papieren von dannen. Dummerweise stellt sich heraus, dass es sich dabei um wertlose Kritzeleien handelt...

5. Nur nicht auffallen
Die Besucher haben sich als Geometer getarnt. Im Ort erzählen sie herum, dass sie die neue Autobahn vermessen sollen, und quartieren sich anschließend im Hotel ein. Nebenan wohnt die Familie Bernau, die durch den Brand ihr Haus verloren hat. Die Expeditionsteilnehmer sind natürlich immer noch hinter Adams legendärer Formel her. Mit drei Lauschkameras dringen sie in das Leben der Familie Bernau ein und beobachten alles, was im Hotel vorgeht. Nur Dr. Noll ist dieses Vorgehen nicht geheuer. Solche Minikameras sind schließlich im Jahre 2484 aus gutem Grund schon längst verboten...

6. Das Geheimnis des großen Lehrers
Die Besucher wollen Verbindung mit der Zukunft aufnehmen, um über das weitere Vorgehen zu beraten. Das Auto fährt seine geheimen Antennen aus, und das rote Warndreieck – in Wirklichkeit ein starker Sender – schickt einen Energiestrahl in die Zukunft. Dummerweise überfährt der Hotelbesitzer den Sender und beendet die Übertragung vorzeitig. Der Weltrat im Jahre 2484 ist verzweifelt. Die Besucher lassen sich durch diesen Rückschlag aber nicht entmutigen. Sie stoßen auf die Spur des großen Lehrmeisters: Es ist der alte Drichlik, der die Laser-Säge aus der Zukunft inzwischen einem Baby geschenkt hat, das vor den Augen der entsetzten Mutter den Kirmeswagen des Kleinganoven Ede zersägt...

7. Kirmes um Mitternacht
Adam Bernau, das künftige Genie, ist im Moment reichlich sauer. Die Kirmes ist da, aber er hat kein Geld – und statt sich auf den Karussells zu vergnügen, muss er für Hund Fido Knochen schleppen. Das rührt den Akademiker Filip, Chef der Expedition „Adam '84“. Er steckt Adam heimlich einen Geldschein zu. Lange nach Mitternacht versucht die Expedition erneut, Kontakt mit der Zukunft aufzunehmen. Techniker Karas hat das Warndreieck repariert. Doch durch einen unvorhergesehenen Energiestoß werden stattdessen die Kirmes und die Stadt unter Strom gesetzt: Karussells und sonstige Geräte machen sich selbständig und verursachen einen Heidenlärm. Alsbald kommt auch die Polizei hinzu und untersucht die mysteriösen Vorfälle. Wie sich herausstellt, ist der arme Herr Drichlik im Karussell eingeschlafen. Nun soll er natürlich an allem Schuld sein...

8. Genie hinter Mauern
Die Kruzenburg wird besichtigt. Akademiker Filip und Genie Adam werden aus Versehen in der Folterkammer eingeschlossen. Sie diskutieren über mathematische Formeln, unter anderem über den „komplex aufgefassten Zeitraum der Mentionen“. Im Hotel landet eine der Lauschkameras irrtümlich in der Zimmerantenne eines alten Schwarzweiß-Fernsehgerätes, das daraufhin 30 Programme aus aller Welt empfängt. Von der Kruzenburg lassen die Kinder unterdessen Papierschwalben ins Tal fliegen. Die Besucher jagen hinterher, denn vielleicht stammen die Seiten ja aus dem Mathematikheft von Adam...

9. 43 Grad Fieber
Dr. Noll zieht sich mit einem alten medizinischen Fachbuch ins Bett zurück, um seine Erkältung auszukurieren. Die übrigen Mitglieder der Expedition Adam '84 – Filip, Katja und Karas – lernen derweil das Prinzip der Tombola kennen und müssen auf einem Festabend im Hotel abwechselnd zu Blas- und zu Discomusik tanzen. Erfreut stellen die Besucher fest, dass Adam die Speisekarten im Hotel mit mathematischen Formeln vollkritzelt. Während das Trio aus der Zukunft damit beschäftigt ist, die kostbaren Aufzeichnungen an sich zu bringen, nutzt Karussell-Ede seine Chance und stiehlt das Geld der Besucher aus ihrem Hotelzimmer...

10. Adam '84 – bitte melden
Im Krankenhaus herrscht Ratlosigkeit. Dr. Noll ist der gesündeste Kranke, den die Ärzte je gesehen haben. Akademiker Filip entdeckt den Geldraub und dank der Video-Überwachung auch den Übeltäter Karussell-Ede. Der Schurke will derweil die Stadt verlassen. Doch als er auf seinem Karussell herumklettert, schlägt dort der Blitz ein. Ede stürzt und landet im Krankenhaus – und zwar ausgerechnet im Bett neben Dr. Noll. Drichlik, ein erfahrener Sammler weggeworfener Dinge, hat inzwischen das Vernichterköfferchen gefunden und will seinen Freunden, den Geometern, schmackhafte Bratwurst mitbringen. Leider vernichtet der Vernichter diesen Leckerbissen wie zuvor schon das Geld von Ede...

11. Es geschah morgen
Im Krankenhaus kommt es zu einer peinlichen Verwechslung: Helene aus dem Hotel, die sich in Dr. Noll verliebt hat, hält den fiesen Ede, der dank seiner vielen Bandagen eher einer Mumie ähnelt, für den liebenswerten Doktor. Während der hungrige Dr. Noll auf der Suche nach etwas Essbarem durchs Krankenhaus irrt, wird Ede von Helene mit Brathuhn gefüttert. Techniker Karas hat inzwischen alles für einen weiteren Kontakt mit der Zukunft vorbereitet. Dummerweise verdampft der Bejšovec-Teich, weil Karas die überhitzte Warndreieck-Antenne im Wasser versenkt hat. Alle Karpfen müssen nun in einer großen Pfütze schwimmen, worauf der alte Drichlik und Adam sich entschließen, diese „Werte“ für die Allgemeinheit zu retten. Mit anderen Worten: Sie klauen Karpfen. Leider bemerkt das auch die Polizei...

12. Millionen aus der Zukunft
Die Besucher sind wegen Zahlungsunfähigkeit aus dem Hotel geflogen. Nun wohnen sie bei Drichlik und verzehren mit ihm gebratenen Karpfen. Anschließend hilft Drichlik der Familie Bernau bei der Reparatur ihres ausgebrannten Hauses. Wenig später erwarten die Besucher am Bejšovec-Teich gespannt die heißt ersehnte Geldsendung aus der Zukunft. Dummerweise kommt Drichlik ausgerechnet in diesem Moment auf seinem Fahrrad vorbei, wird von einem grellen Licht geblendet, fällt in den Teich und bekommt das Geld auf den Kopf. Die Besucher retten ihn, werden dabei aber selber patschnass. In Drichliks Hütte trocknen die kahlköpfigen Zeitreisenden ihre Perücken und der Alte seine Hose. Natürlich können die angeblichen Geometer Drichlik jetzt nicht mehr täuschen: Der große Lehrmeister hat längst erkannt, dass mit seinen Gästen irgendetwas nicht stimmt...

13. Entdeckt
Dank der vom alten Drichlik großzügig gespendeten Pfandflaschen können die Besucher endlich ihre Hotelrechnung zahlen. Doch neues Unheil naht: Im Städtchen hat sich mittlerweile das Gerücht verbreitet, Drichlik sei im Teich ertrunken. Prompt rückt die Polizei an, um die Hütte des Alten zu durchsuchen. Die Verblüffung ist groß, als Drichlik quicklebendig erscheint und sogar eine „neue Freundin“ vorzuweisen hat, nämlich die Besucherin Katja. Dr. Noll beobachtet unterdessen das Haus der Bernaus und entdeckt ein neues Mathematikheft, dessen Inhalt Vater Bernau und jeden mathematisch gebildeten Grundschüler allerdings zur Verzweiflung treiben würde. Ob es noch Hoffnung für die Besucher gibt, die lang gesuchte Formel zur Rettung der Welt aufzuspüren?

14. Wasser und Tränen
Adam kommt zur Hütte des großen Lehrmeisters, um ein altes Kellerfenster abzuholen. Auf dem Dachboden entdeckt er allerdings auch Drichliks Hose, die die Besucher dort versteckt hatten. Filip bleibt nichts anderes übrig, als Drichlik ins Vertrauen zu ziehen und ihm den Sinn der Versteckspiels und der Expedition Adam `84 zu verraten. Der alte Drichlik kocht Kaffee und will erfahren, ob es Krieg gibt, ob morgen gutes Wetter herrscht, und was man in Zukunft so über ihn weiß. Da auch das Mathematikheft Nr. 3 nicht die lang gesuchte Formel enthält, erklärt Filip die Expedition für gescheitert. Katja ist sehr traurig, denn damit steht die Abreise kurz bevor, und sie muss von einer geliebten Person Abschied nehmen...

15. Kleine Reparatur der Welt
Die Besucher müssen zurück ins Jahr 2484. Filip bittet Adam um ein Autogramm, und so unterschreibt das Genie sein eigenes Foto. Allerdings erkennt er sich nicht, denn die Aufnahme zeigt ihn als würdigen Greis bei der Entgegennahme des Nobelpreises. Bevor es zurück in die Zukunft geht, müssen die Besucher aber erst einmal verhindern, dass ihr Foto in der Zeitung erscheint. So fahren sie im Maulwurfsgang unter der Erde zur Druckerei. Auf dem Rückweg retten sie unerwartet dem alten Drichlik das Leben – und ohne es zu ahnen, helfen sie damit auch der bedrohten Menschheit des Jahres 2484 aus der Patsche...

Kommentar

Lang hat es gedauert, bis diese herrliche, 15teilige Science-Fiction-Kinderserie auf DVD erschienen ist, aber da nostalgische Serien in letzter Zeit auf DVD boomen, war dies nur noch eine Frage der Zeit.

Die Welt ist durch einen Kometen bedroht. In der Expedition Adam '84 reisen 4 Wissenschaftler 500 Jahre in die Vergangenheit, um von dem jungen Genie des 20. Jahrhungers, Adam Bernau, eine Formel zu bekommen, womit Kontinente und ganze Welten verschoben werden können, um damit die Welt vor der Kollision mit dem Kometen zu bewahren. Die Formel ist gemäß Beraus Aufzeichnungen im Jahr 1984 bei einem Brand vernichtet worden.

Die Zukunft wird sehr fantasievoll und mit großem Aufwand sehr futuristisch dargestellt. Die Dreharbeiten zogen sich über 3 Jahre hin. Die Außenaufnahmen wurden an Originalschauplätzen gedreht, die Innenaufnahmen und Effekte in den Barrandov Filmstudios. Insgesamt gab es 25 Hauptrollen, 1856 Nebenrollen und über 4000 Komparsen, für eine Kinderserie wirklich ein enormer Aufwand. Mit dabei sind bekannte Gesichter wie Dagmar Patrasová (Per Anhalter in den Tod) und Vlastimil Brodský, die man bereits aus Die Märchenbraut kennt. Regie führte Jindrich Polák, der mit „Pan Tau“, „Luzie, der Schrecken der Straße“ und „Die Tintenfische aus dem 2. Stock“ einiges an Erfahrungen im Bereich Kinderserien sammeln konnte.

Der neue Schambereich sind die Glatzen, die im Jahre 2484 jeder hat. Diese werden durch Perücken verdeckt. Die ganze Lebensweise hat sich verändert, so dass die Besucher aus der Zukunft einige Probleme haben, sich im Jahr 1984 zurecht zu finden. Durch ihr merkwürdiges Verhalten fallen wirken sie überall etwas exzentrisch. Sie geben sich als Geometer aus und schmeißen nur so mit Geld um sich. Nur die besagte Formel des jungen Meisters, der zu der Zeit noch ein Flegel war, ist nicht zu finden. Sie wandern von einer Pleite in die Nächste, werden bestohlen, finden Freunde, verlieben sich und sorgen ungewollt für Ärger. Jedes mal, wenn sie in die Zukunft funken, passiert etwas, einmal gehen alle Kirmesgeräte mitten in der Nacht an, dann verdunstet ein ganzer See und sie stehen im Schlamm.

Fazit: Die Mischung aus Science-Fiction und Komödie wird kindgerecht mit viel Humor vorgetragen, vermag aber auch ein älteres Publikum bestens zu unterhalten.

Filmreview von: Marcus Littwin / Alle Reviews von Marcus Littwin

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Die Serie ist bei Universum Film auf DVD erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (8 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
Der fliegende Ferdinand - Die komplette Serie (2 DVDs)
Preis: 7,94 EUR neu (gebraucht ab 6,42 EUR)
Stand: 29.07.2014 01:53:30
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Märchenbraut [2 DVDs]
Preis: 8,45 EUR neu (gebraucht ab 9,94 EUR)
Stand: 29.07.2014 05:27:24
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Wie soll man Dr. Mracek ertränken?
Preis: 6,49 EUR neu (gebraucht ab 6,00 EUR)
Stand: 29.07.2014 05:30:12
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Rückkehr der Märchenbraut [4 DVDs]
Preis: 17,23 EUR neu
Stand: 29.07.2014 05:39:59
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Tintenfische aus dem zweiten Stock - Die komplette Serie (2 DVDs)
Preis: 7,20 EUR neu (gebraucht ab 3,53 EUR)
Stand: 29.07.2014 01:53:32
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Derzeit keine Empfehlungen für diesen Film vorhanden.

Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Science-Fiction

Monsters (GroßbritannienGroßbritannien, 2010)
Splice - Das Genexperiment (FrankreichFrankreich, KanadaKanada, USAUSA, 2009)
Attack of the Crab Monsters (USAUSA, 1957)
Star Crystal (USAUSA, 1986)
Jagd auf einen Unsichtbaren (USAUSA, 1992)
Resident Evil: Afterlife (USAUSA, GroßbritannienGroßbritannien, DeutschlandDeutschland, 2010)
Doctor Who - Planet of the Spiders (GroßbritannienGroßbritannien, 1974)
Kampfstern Galactica (USAUSA, 2003)
Stephen Kings The Stand - Das letzte Gefecht (USAUSA, 1994)
Iron Man 2 (USAUSA, 2010)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange