Die Zeitmaschine

Originaltitel: The Time Machine
Herstellungsland: USAUSA
Erscheinungsjahr:  1960
Regie: George Pal

Darsteller

Figur

Rod Taylor  H. George Wells
Yvette Mimieux  Weena
Alan Young  David Filby / James Filby
Sebastian Cabot  Dr. Philip Hillyer
Tom Helmore  Anthony Bridewell
Whit Bissell  Walter Kemp
Doris Lloyd  Mrs. Watchett
  
Genre: Science-Fiction, Klassiker, Kannibalen, Abenteuer
Film suchen bei: eBay, OFDb, IMDb, Amazon.de
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Im Jahre 1899 gelingt es dem englischen Erfinder George eine Zeitmaschine zu bauen. Mit ihr reist er in die Zukunft in das Jahr 802701. Die Erde ist grün und die Menschen leben in Harmonie friedlich zusammen, man könnte fast schon vom Paradies sprechen, doch sie sind einander absolut Gleichgültig. So kümmert es keinen, dass die hübsche Weena im Fluss ertrinkt. George rettet sie und erfährt von ihr, dass ihr Volk, die Eloi, Essen und Kleidung von den Morlocks erhalten, dafür erwarten sie absoluten Gehorsam. Sie zeigt ihm die sprechenden Ringe. Diese berichten vom Untergang der Menschheit. Einige haben sich unter die Erde verzogen, um dort zu überleben, diese entwickelten sich zu den Morlocks, die anderen blieben an der Oberfläche und warteten auf ihr Schicksal. Als eine Sirene ertönt, streben die Eloi wie in Trance zu einem Tor, der zu den Morlocks führt, unter Ihnen auch Weena. Als genug hindurchgegangen sind, schließt sich das Tor. Keiner stellt sich die Frage, was aus ihnen wird, die anderen wissen nur, dass sie nicht wieder kommen. George beschließt dem auf den Grund zu gehen. Durch einen Lüftungseinlass klettert er hinab in die Tiefe und macht eine grauenvolle Entdeckung.

Kommentar

"Die Zeitmaschine" ist für mich der ultimative Zeitreise-Science-Fiction-Klassiker. Regisseur George Pal (Atlantis, der verlorene Kontinent) drehte ihn nach einer utopischen Geschichte von H. G. Wells mit viel Liebe zum Detail und kräftig bunten Farben. Die Ausstattung ist traumhaft, allein schon die Zeitmaschine, ein mit rotem Plüsch bezogener Schlitten, wo hinter sich eine große, verzierte Kupferplatte dreht und so der Zeit davonfliegt. Während der Zeitreise mach Rod Taylor (Ursus im Reich der Amazonen) ein paar mal Halt und wird Zeuge von Krieg und Vernichtung. Doch das Jahr 802701 sieht zunächst wie ein kleines Paradies aus, wo die Eloi friedlich nebeneinander her leben, ohne voneinander Notiz zu nehmen. Doch die Menschen sind nicht nur friedlich, sondern auch ignorant. Keiner hilft dem anderen oder nimmt irgendwie Notiz von ihnen, so dass sich der George frei bewegen kann. Hier rettet er dann Weena aus einem Fluss, da ihr sonst keiner zur Hilfe kommt. Weena wird von Yvette Mimieux (Die Odyssee der Neptun, Der Höllenhund, Gehirnwäsche) gespielt, die sich beim Casting älter ausgegeben hatte, da sie erst während der Dreharbeiten volljährig wurde und vorher eigentlich nicht volle Tage arbeiten durfte. Aber es kommt noch schlimmer, denn die Eloi werden von den Morlocks, die unter der Erde leben, gezüchtet. Sie geben ihnen Nahrung und Kleidung und erwarten dafür Gehorsam. Wie sich herausstellt, sind die Morlocks zu Kannibalen mutiert und die willenlosen Eloi dienen ihnen als Futter, ein Umstand, den es natürlich zu beseitigen gilt. Die Morlocks sind Menschen mit grünlich fader Hautfarbe, weißen Haaren, funkelnden Augen und fiesem Gesicht, die bei mir im Kindesalter einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Der Film überzeugt in jedem Detail, die Effekte wurden perfekt umgesetzt und wurden 1961 mit einem Oscar ausgezeichnet. Ich habe den Film bestimmt schon 15 mal gesehen und bin immer wieder fasziniert, ein Klassiker, der in jede Sammlung gehört.

Filmreview von: Marcus Littwin / Alle Reviews von Marcus Littwin

Trailer zum Film

Veröffentlichungen

Der Film ist bei Warner Home Video auf DVD und VHS erschienen. 1981 brachte ihn UFA als dreiteilige Super 8 Schnittfassung mit je 110 Metern (Bestell-Nr. 666-1, 667-1 und 668-1) mit traumhaften Farben und guter Bildschärfe heraus, nur der Ton war etwas übersteuert, was aber zum nostalgischen Flair des Films passt. Der Schnitt ist perfekt gelungen und gibt die Handlung optimal wieder. Diese Auflage ist sehr gesucht und wird meist hoch gehandelt.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (21 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  
Amazon-Angebote:
The Time Machine
Preis: 5,55 EUR neu (gebraucht ab 0,47 EUR)
Stand: 23.11.2014 13:17:15
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Invasion vom Mars
Preis: 9,90 EUR neu (gebraucht ab 3,07 EUR)
Stand: 23.11.2014 15:16:17
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Alien Legacy 4er Box + Extra-DVD
Preis: 42,00 EUR neu (gebraucht ab 12,27 EUR)
Stand: 23.11.2014 15:48:33
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Austin Powers in Goldständer
Preis: 17,90 EUR neu (gebraucht ab 7,36 EUR)
Stand: 23.11.2014 13:28:49
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Blow Up (deutscher Ton)
Preis: 12,80 EUR neu (gebraucht ab 9,34 EUR)
Stand: 23.11.2014 16:34:01
Wunschpreis: EUR Nur neue Artikel
Die Produktpreise und die Produktverfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Zeitpunkt korrekt und können sich ändern. Die Preis- und Verfügbarkeitsangaben, die auf amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigt werden, gelten für den Verkauf dieses Produktes. Gewisse Inhalte, die auf dieser Webweite erscheinen, stammen von Amazon EU Sarl. Diese Inhalte werden so, wie sie sind zur Verfügung gestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Weiterführende Links

Nock kein Link vorhanden.

+ Neuen Link eintragen

Unsere Filmbörse

In unserer Filmbörse kannst du Filme und filmbezogene Artikel kostenlos zum Verkauf anbieten. Es fallen keine Einstellgebühren und keine Verkaufsprovisionen an.

Derzeit sind keine Angebote zu diesem Film vorhanden.

Empfehlungen

Derzeit keine Empfehlungen für diesen Film vorhanden.

Eigene Filmempfehlung hinzufügen.

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Science-Fiction

Das letzte Ufer (USAUSA, 1959)
Mad Max II - Der Vollstrecker (AustralienAustralien, 1981)
RoboCop (USAUSA, 1987)
Die Simpsons - Halloween-Episoden XI - XV (USAUSA, 1989)
Feinde aus dem Nichts (GroßbritannienGroßbritannien, 1957)
Die Frau aus dem All (SowjetunionSowjetunion, 1981)
Ewoks - Kampf um Endor (USAUSA, 1985)
Von der Erde zum Mond (USAUSA, 1958)
Sex Mission (PolenPolen, 1984)
12 Monkeys (USAUSA, 1995)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
schnuff, 15.07.09
Ein Klassiker wie er besser nicht sein könnte. Ich schaue mir diesem Film immer wieder gerne an.
 
Staudenmaier007, 13.12.10
Ach Du bist das.............kleiner Scherz am Rande. (lol) Wem die Geschichte gefallen hat - dem sei auch das Remake sehr empfohlen. Technisch perfekter und auch mit etwas (für mich gesehen) mehr Tiefgang. Gerade bei der Szene als seine Verlobte stirbt und er versucht das Unglück mit Hilfe der Zeitmaschiene ungeschehen zu machen - was aber jedesmal misslingt und ihn zu der Einsicht gelangen läßt das das Schicksal auch mit Hilfe der Technik nicht verhindert werden kann. Meine Empfehlung - das Remake. Ansonsten 3/5 Gänge vorwärts in die Zukunft
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange